| +49 (0)40 - 47 35 00

Zeitschrift für Versicherungswesen 19 | 2018

Inhaltsverzeichnis 19 | 2018

Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis für die Ausgabe-Nr. 19/2018 herunterladen: Inhaltsverzeichnis 19 | 2018

Mehr lesen

Deckel drauf?

Dr. Marc Surminski | Die Deckeldebatte läuft auf Hochtouren. Weil die Politik hier nicht zu Potte kommt, haben alle Freunde und Feinde der deutschen Lebensversicherung reichlich Zeit, in der Öffentlichkeit Stimmung zu machen. Während sich die Versicherer in der Debatte aus gutem Grund eher ruhig verhalten, feuern die Vermittlerverbände in letzter Zeit aus allen Rohren gegen eine Deckelung. In der Fundamentalopposition gegen jegliche neue Begrenzung wird auch eine Verfasssungsklage angedroht....

Mehr lesen

Die PKV im Jahr 2017

Dr. Marc Surminski | Die PKV hat 2017 keine großen Sprünge gemacht. Zwar stiegen die Beitragseinnahmen erstmals seit Jahren wieder kräftig an. Das lag aber vor allem an den starken Beitragserhöhungen, die nach dem unflexiblen Anpassungssystem in 2017 fällig wurden und der Branche eine schlechte Presse bescherten. Das Neugeschäft fiel eher schwach aus – seit Jahren fehlen der PKV die Wachstumsperspektiven. Nur noch eine handvoll Versicherer schreiben signifikantes Neugeschäft. Die...

Mehr lesen

Digitalisierung und medizinischer Fortschritt: Gefahr für das Geschäftsmodell der Versicherungswirtschaft?

Dr. Marc Surminski | Was machen der medizinische Fortschritt und die Digitalisierung mit der Versicherungswirtschaft? Ist das traditionelle Geschäftsmodell der Branche in Gefahr? Um diese grundlegenden Fragen ging es auf dem diesjährigen PKV-Forum der Continentale Anfang September in Köln. Das Prinzip der Privatversicherung liegt in der Übernahme von unvorhersehbaren Risiken. „Wenn die Kunden aber durch die digitale ‚Demokratisierung der Medizin‘ und immer günstigere Gentests mehr über sich und ihr Krankheitsrisiko...

Mehr lesen

Kein Konsumverzicht für die Altersvorsorge

Dr. Marc Surminski | Düstere Zeiten für künftige Rentner. Auf diese Formel lassen sich die Ergebnisse einer neuen Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) bringen, die von der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung in Auftrag gegeben wurde. Danach wird die Hälfte der heute 55 bis 64-Jährigen im Alter nicht genug Mittel haben, um ihren aktuellen Lebensstandard inklusive Wohnen zu finanzieren. Im Schnitt fehle dieser Altersgruppe dann zwischen 700 und 650 Euro im...

Mehr lesen

Rückversicherung: Keine Marktumkehr in Sicht

Der Rückversicherungsmarkt leidet weiter schwer unter Überkapazitäten. Und Monte Carlo zeigte der Branche keine Richtung, wie die Umkehr zu höheren Preisen und größeren Gewinnmargen gelingen könnte. Nur eine Pandemie oder weltweite Cyberangriffe wären dazu in der Lage, hieß es etwa bei der Scor. Die Nachrichtenlage war insgesamt eher dünn beim diesjährigen Rückversicherertreffen – und umso besser konnte spekuliert werden, wie es in zentralen Zukunftsfragen weitergeht. Im Zentrum standen dabei einmal...

Mehr lesen

ZZR: Ausweg Korridor

Spät, aber wohl nicht zu spät wird das ZZR-Modell korrigiert: Das Bundesfinanzministerium hat den angekündigten Verordnungsentwurf für die Änderung des Systems veröffentlicht und mehrere Verbände zu einer schriftlichen Stellungnahme bis Ende September gebeten. Dabei soll der Aufbau künftig in kleineren Schritten erfolgen. Der Entwurf sieht Änderungen bei der Deckungsrückstellungsverordnung und der Pensionsaufsichtsverordnung vor. Damit findet die „Korridormethode“ von DAV und BaFin Anwendung, die der Branche deutlich mehr Zeit beim Aufbau...

Mehr lesen

„Im Ernstfall zahlen die Versicherer nicht“

Umfrage zeigt tiefe Skepsis der Menschen gegenüber dem Kernversprechen der Personenversicherungen Die Deutschen gelten allgemein als gut versichert. Allerdings ist das Verhältnis der Menschen zu ihrem Versicherungsschutz von erstaunlichen Wahrnehmungsbesonderheiten geprägt. Nach der aktuellen Continentale-Studie 2018, einer repräsentativen Befragung in der Bevölkerung und unter Vermittlern, halten rund drei Viertel der Bundesbürger den Schutz ihres Hausrates, ihrer Immobilie und ihres Autos für wichtig. Über eine Pflegezusatzversicherung sagen dies nur 15%. Dabei...

Mehr lesen

Insurtechs als Helfer beim digitalen Wandel

Die Insurtech-Szene in Deutschland erfindet sich gerade neu. Nach der ersten Gründungswelle und der Hoffnung, durch schnelle Startups die altmodischen Traditionsfirmen der Versicherungsbranche ins Schwanken zu bringen, ist zunächst Ernüchterung eingetreten. „Die zentrale Frage ‚Wie kommt man zum Kunden?‘ ist schwerer zu beantworten als von vielen Gründern gedacht“, sagte Rupert Schäfer, Managing Partner der Münchener Unternehmensberatung The Nunatak Group, im Gespräch mit der Zeitschrift für Versicherungswesen. Die über Jahrzehnte gewachsene...

Mehr lesen

New School of Insurance Transformation (9): Regulatorik: Enabler für neue Geschäftsmodelle?

Markus Rosenbaum (Leipziger Foren Holding) | Üblicherweise werden die Begriffe „Regulatorik“ und (innovative) „neue Geschäftsmodelle“ nicht als Begriffspaar in einem Satz genannt, schon gar in der Bedeutung, dass das eine der Enabler für das andere sein könnte. Ganz im Gegenteil gilt die staatliche Regulatorik traditionell als Verhinderer von innovativen Geschäftsmodellen: Kaum ein wissenschaftlicher oder praxisorientierter Aufsatz rund um das Jahr 1994 hatte nicht die Notwendigkeit der Deregulierung zum Gegenstand –...

Mehr lesen

Eine sinnvolle Ergänzung der Einkommensabsicherung

Die DEVK kommt mit einem neuen Dread-Disease Produkt auf den Markt. Die Besonderheit: „VitaProtect“ wurde von der Ideal umgesetzt. Der Berliner Versicherer agiert damit als Versicherungsfabrik. Die Zeitschrift für Versicherungswesen sprach mit Bernd Zens, Vorstand der DEVK Rück, und Dr. Arne Barinka, Vorstand der Ideal Leben, über das neue Produkt. Herr Zens, warum kommen Sie mit einer neuen Dread-Disease-Variante auf den Markt? Bisher war das Produktkonzept in Deutschland im Gegensatz...

Mehr lesen

Zwischen Genugtuung und Run-off: Die Top 12-Lebensversicherer im Vergleich (Teil II)

Prof. Dr. Hermann Weinmann (Institut für Finanzwirtschaft, Hochschule Ludwigshafen am Rhein) | Was machen die Lebensversicherer mit dem Geld ihrer Kunden? – Untersuchung 2018 (Schluss zu ZfV 18/2018) 4. Die Risikoergebnis-Reserve Wie bei der Ertragskraft bereits angeführt, können seit dem Lebensversicherungsreformgesetz zum Ausgleich eines negativen Zinsergebnisses die beiden anderen Ergebnisquellen, das Risikoergebnis und das übrige Ergebnis, herangezogen werden. Wegen des asymmetrischen Ausweises des übrigen Ergebnisses ohne Bezifferung eines Verlustes, seiner...

Mehr lesen

Dr. Wolfgang Peiner – 75 Jahre

Am 14. Oktober feiert Dr. Wolfgang Peiner seinen 75. Geburtstag. Nur wenige haben in Deutschland geschafft, was ihm gelang: als Spitzenmanager und als Spitzenpolitiker erfolgreich zu sein. Der gebürtige Hamburger studierte nach einer Lehre zum Speditionskaufmann und nach berufsbegleitendem Abitur am Abendgymnasium Betriebswirtschaft und schloss 1972 mit der Promotion ab. Schon früh engagierte sich der Wirtschaftsprüfer als Abgeordneter der CDU politisch in der Bürgerschaft seiner Heimatstadt.1984 wechselte er in die...

Mehr lesen

Arag Kranken | Neu im Vorstand

Dr. Matthias Effinger (47) ist in den Vorstand der Arag Krankenversicherung berufen worden. Ab 1. April 2019 wird er dort ein neu geschaffenes Ressort mit Zuständigkeit unter anderem für Kunden-und Leistungsservice, Recht/Compliance, Betriebsorganisation und Zentrale Dienste verantworten.Bereits zum 1. Januar 2019 wird sich Effinger –zusätzlich zu seiner bisherigen Funktion als Leiter der ARAG SE Direktion für Österreich – als Generalbevollmächtigter der Arag Kranken in seine neuen Aufgaben einarbeiten. Zum 1....

Mehr lesen

Ecclesia | Neu in der Führung der Industriemakler-Sparte

Manfred Alsdorf (57) leitet ab dem 1. Oktober die neu geschaffene Stabsstelle für Produkt- und Portfoliomanagement der Ecclesia. Industriemakler im In- und Ausland. Diese Stabsstelle ist direkt beim zuständigen Holding-Geschäftsführer der Ecclesia Gruppe, Jochen Körner, angesiedelt. Der Versicherungsbetriebswirt Alsdorf[ds_preview] verfügt über 30 Jahre Industrie-Erfahrung in verschiedenen Führungspositionen auf Makler- und Versichererseite. Zuletzt war er Hauptbevollmächtigter der deutschen Niederlassung des spanischen Versicherers Mapfre Global Risks.

Mehr lesen

Zurich Deutschland | Neuer Head of HR

Uwe Schöpe (57) ist neuer Head of HR der Zurich Gruppe Deutschland. Schöpe hatte diese Rolle nach dem Ausscheiden von Alexander Libor bislang interimistisch übernommen. In seiner neuen Rolle ist Schöpe Mitglied des Executive Committee der Zurich Gruppe Deutschland. In seiner neuen Rolle soll Schöpe vor allem den kulturellen Wandel des Unternehmens zu einer agilen Organisation weiter vorantreiben und gestalten. Schöpe ist seit 40 Jahren in verschiedensten Positionen im Unternehmen...

Mehr lesen