| +49 (0)40 - 47 35 00

Zeitschrift für Versicherungswesen 17 | 2018

Inhaltsverzeichnis 17 | 2018

Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis für die Ausgabe-Nr. 17/2018 herunterladen: Inhaltsverzeichnis 17 | 2018

Mehr lesen

Revolution durch die Hintertür?

Dr. Marc Surminski | Die deutsche PKV weiß genau, was auf dem Spiel steht. Deshalb fährt der Verband auch eine knackige Kampagne gegen die vieldiskutierte politische Neuerung in Hamburg: Seit 1. August 2018 haben Beamte in der Hansestadt das Wahlrecht zwischen der herkömmlichen Beihilfe für die PKV oder einem hälftigen Zuschuss zu den GKV-Beiträgen. „Wehret den Anfängen“, heißt es bei der PKV, denn wenn sich das „Hamburger Modell“ durchsetzt, könnte...

Mehr lesen

Im Zeichen der Zinskrise | Rankingtabelle: Die 50 größten deutschen Lebensversicherer (Teil 2)

Dr. Marc Surminski | Die Kennzahlen der Lebensversicherer im ZfV-Ranking Die Zinskrise hinterlässt tiefe Spuren in den Bilanzen der deutschen Lebensversicherer. Bislang behauptet sich die Branche insgesamt noch wacker, aber die Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2017 zeigen, wie weit sich die Zinsprobleme schon in die Bilanzen vieler Unternehmen gefressen haben. Wer hohe Garantien im Bestand hat, muss gewaltige Anstrengungen unternehmen , um die Zinszusatzreserve zu befüllen, wie das aktuelle Kennzahlen-Ranking...

Mehr lesen

Wie kontrolliert man den Lernerfolg?

Prof. Dr. Matthias Beenken (Fachhochschule Dortmund) | Reinhardt Lüger (3L Consult) | Die zahlreich geäußerte Kritik der Pflicht zu Lernerfolgskontrollen bei allen Weiterbildungsmaßnahmen im ersten Entwurf der Versicherungsvermittlungsverordnung hat offenbar die Ministerien beeindruckt. Nun aber droht eine Umsetzung, die nicht den Zielen der IDD entspricht. 1. Ausgangssituation Am 23.2.2018 ist das Gesetz zur Umsetzung der Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD) <1> in Kraft getreten. Neu eingeführt wurde eine jährliche Weiterbildungspflicht, die grundsätzlich alle...

Mehr lesen

Blackbox Lebensversicherung: Der problematische Ausweis von Provisionen und Kosten in der Lebensversicherung

Prof. Dr. Hermann Weinmann (Institut für Finanzwirtschaft Hochschule Ludwigshafen) | Ein von außen vorgenommener Vergleich von Lebensversicherungsunternehmen ist auf extern verfügbare Informationen angewiesen. Seit der zweiten Jahreshälfte 2011 geht es uns mit der jährlich in der Zeitschrift für Versicherungswesen erscheinenden Studie „Was machen die Lebensversicherer mit dem Geld ihrer Kunden?“ darum, auf Basis der vorhandenen externen Informationen ein entsprechendes Bewertungsmodell zu strukturieren und fortzuentwickeln. Eine Erweiterung der Informationsbasis gab es...

Mehr lesen

Weniger Abschlussaufwendungen, mehr Deckel?

Dr. Marc Surminski | Im Herbst steht in Berlin die politische Debatte um die Evaluierung des LVRG an. Die Bundesregierung hatte in ihrer ersten Stellungnahme einen Provisionsdeckel angekündigt, dessen Höhe aber offengelassen. Nun bringen sich verschiedene Interessengruppen zu diesem Thema in Stellung. Die Wissenschaftler Jochen Ruß und Andreas Seyboth (ifa Ulm) haben sich zusammen mit Jörg Schiller (Universität Hohenheim) in einer Studie mit möglichen Auswirkungen einer Regulierung von Provisionen, insbesondere...

Mehr lesen

Weicher Run-off

Der externe Lebensversicherungs-Run-off ist momentan das große Streitthema der Branche. Der Verkauf der Generali Leben an Viridium hat hohe Wellen geschlagen; was sich wirtschaftlich rechnet, kann das Image der Lebensversicherung schwer beschädigen und die Politik auf den Plan rufen. Als Alternative für den externen Run-off ist bislang in Deutschland die interne Abwicklung gebräuchlich. Ein dritter Weg könnte eine Rückversicherungslösung sein. Der Wiesbadener Run-off-Spezialist Athora (früher Athene/Delta Lloyd) brachte kürzlich im...

Mehr lesen

Axa im Run-off-Modus

Dr. Marc Surminski | Axas „Twinstar“ war einer der größten Flops in der jüngeren Versicherungsgeschichte. Das Variable-Annuities-Produkt mit hohen Garantien und investmentorientierter Kapitalanlage geriet in der Finanzkrise in Schwierigkeiten; die komplexen finanzmathematischen Modelle zerschellten an einer Niedrigzinsrealität, die offenbar bei dem zunächst hochgelobten neuen Produkt nicht einkalkuliert worden war. Jetzt gibt die Axa den Bestand, der in der Vergangenheit mit hohen Zuschüssen stabilisiert werden musste, in den Run-off. Die Axa...

Mehr lesen

20 Argumente für die Notwendigkeit auskömmlicher Provisionen

Dr. Helge Lach (Vorstand Bundesverband Deutscher Vermögensberater, Vorstand der Deutschen Vermögensberatung AG) | Ein Beitrag zur Diskussion über eine Deckelung von Abschlussprovisionen in der Lebensversicherung 1. Mit fast 90 Mio. bestehenden Verträgen leisten private Lebensund Rentenversicherungen einen fundamentalen Beitrag zur Alterssicherung der deutschen Bevölkerung. Die immer wieder im Zusammenhang mit einer Deutschlandrente oder einem vereinfachten Riester-Produkt geäußerte Forderung, private Altersvorsorge mit gesetzlichen Obligatorien zu erzwingen, weil es angeblich nicht gelänge,...

Mehr lesen

Nahles-Rente nicht im Alleingang

Von kleineren und mittleren Versicherern kann die Nahles-Rente offenbar nicht im Alleingang angeboten werden. Deshalb bündeln immer mehr Gesellschaften ihre Kräfte und kooperieren darüber hinaus noch mit externen Investment-Spezialisten. Unter dem Namen „Initiative Vorsorge“ haben sich zuletzt vier Lebensversicherer in einem Konsortium zusammengeschlossen, um gemeinsam eine Lösung für das neue Modell der betrieblichen Altersversorgung – das Sozialpartnermodell – anzubieten. Die vier Partner sind: Alte Leipziger, LV 1871, Neue Bayerische Beamten...

Mehr lesen

Migration von Lebensversicherungs-Beständen ist kein Spaziergang

Michal Trochimczuk (Managing Partner bei Sollers Consulting) | Der Erfolg professioneller Run-off-Gesellschaften hängt vom Kapitalanlageergebnis und von der Fähigkeit ab, effizient zu verwalten. Doch mit effizienterer Verwaltung Kosten zu sparen gelingt bislang den wenigsten. Mit einer Ausnahme sind fast alle Lebensversicherungs-Abwickler mit überdurchschnittlich hohen Verwaltungsaufwendungen konfrontiert. Bei den Kapitalerträgen geht der Erfolg stark auseinander – ein Teil erwirtschaftet überdurchschnittlich viel, ein anderer Teil stark unterdurchschnittlich. Derzeit befinden sich in Deutschland...

Mehr lesen

New School of Insurance Transformation (7): Der IT-Sandkasten – Ein Habitat für schnelle Innovationsumsetzung?

Markus Rosenbaum (Leipziger Foren Holding) | Jens Ringel (Versicherungsforen Leipzig) | Die Digitalisierung aller Lebensbereiche ist seit geraumer Zeit der Vorreiter und treue Begleiter der aktuellen Innovationswelle, auch in der Versicherungswirtschaft. Während in der Vergangenheit oft die Ablösung von überalterten Systemen, die Erfüllung neuer gesetzlicher Vorgaben oder die Automatisierung von bestehenden Geschäftsprozessen im Vordergrund der Digitalisierungsbemühungen standen, kommt es künftig darauf an, die richtigen IT-Lösungen für neue Geschäftsmodelle und für...

Mehr lesen

Das Internet: Vertriebsweg der Zukunft? <1>

Benedikt Maeumbaed (Student der DHBW Mannheim) | Versicherungsbranche im Wandel Die Digitalisierung hat in der Versicherungsbranche bereits zu bedeutenden Veränderungen beigetragen. Durch neue Technologien, vor allem in der Informationsverarbeitung, konnten produktive Potenziale in der Wertschöpfungskette genutzt werden. Mit dem Internet ist ein Kommunikations- und Vertriebskanal entstanden, den vor allem die neuen Akteure wie Vergleichsportale oder Insurtechs zum Kern ihrer Geschäftsmodelle machen. Gerade Cloud-Lösungen ermöglichen es kleinen Unternehmen, eine professionelle IT-Infrastruktur...

Mehr lesen

Wann kaufe ich Haftung und wie kann ich als Makler unangenehme Überraschungen vermeiden?

Dr. Robert Boels (Kanzlei Michaelis Rechtsanwälte, Hamburg) | Stephan Michaelis LL.M. (Kanzlei Michaelis Rechtsanwälte, Hamburg) | Der Versicherungsmakler ist seit dem 23.02.2018 auch nach § 1a VVG verpflichtet, bei der Beratung, der Vorbereitung, dem Abschluss sowie der Verwaltung und Erfüllung von Versicherungsverträgen stets ehrlich, redlich und professionell im bestmöglichen Interesse des Versicherungsnehmers zu handeln. Den Versicherungsmakler treffen nach §§ 59 Absätze 1 und 3, 60 und 61 VVG entsprechend ausgestaltete...

Mehr lesen

Unternehmenskommunikation: Wohin im Dschungel von Kanälen, Instrumenten, Zielgruppen & Monitorings?

Sabine Müller-Gora (buchele cc Unternehmensberatung, Kommunikations-Controlling und strategisches Kommunikationsmanagement) | Jule Lieber (buchele cc Unternehmensberatung, Kommunikations-Controlling und strategisches Kommunikationsmanagement) | Brauchen wir Instagram für unsere Unternehmenskommunikation, drucken wir unsere Mitarbeiterzeitung oder ist eine digitale Ausgabe besser? Wofür setzen wir am besten das gekürzte Werbebudget ein, wie können wir dem Management zeigen, dass die Social Media Kampagne erfolgreich war? Das ist nur ein kleiner Einblick in den Kommunikationsalltag und den Dschungel...

Mehr lesen

Fachmitarbeiter im IT-Testing einsetzen

Christoph Jimenez-Ramos (Der Autor verantwortet das Thema Testmanagement im Bereich Insurance bei Sopra Steria Consulting) | Versicherer stecken in einem Dilemma. Die Branche baut in großem Stil an der digitalen Zukunft. Die daraus resultierende Projektfülle führt dazu, dass viele neu entwickelte und angepasste IT-Anwendungen nicht genügend getestet werden können. Ein Ausweg ist ein strategisches Umdenken in der Organisation. Fach- und IT-Seite sollten endlich enger zusammenwachsen. Auf das IT-Testing bezogen sollten...

Mehr lesen

Allianz | Neuer COO für die Allianz Deutschland

Fabio De Ferrari, 53, wird neuer Chief Operating Officer (COO) der Allianz Deutschland AG. Derzeit hat er die gleiche Position bei Allianz Partners S.A.S. inne. Der Aufsichtsrat hat ihn mit Wirkung zum 1. Oktober 2018 in den Vorstand berufen. Er tritt die Nachfolge von Ruedi Kubat, 49, an, der aus familiären Gründen zurück in die Schweiz geht und zum 1. Oktober 2018 in der Geschäftsleitung der Allianz Suisse[ds_preview] Versicherungs-Gesellschaft AG...

Mehr lesen

Bayerische | Vertrieb in neuer Gesellschaft gebündelt

Die Bayerische bündelt ihre Vertriebsaktivitäten in einer neuen Tochtergesellschaft namens Pro Kunde AG. Aufsichtsratschef der Aktiengesellschaft ist Martin Gräfer. Er übernimmt das Amt zusätzlich zu seinen Aufgaben als Vorstand für Vertrieb, Marketing und IT und wird sich künftig vermehrt um strategische Themen kümmern. Das operative Tagesgeschäft der Pro Kunde AG verantworten zwei Vorstände: Maximilian Buddecke, in Personalunion Leiter des Partner- und Kooperationsvertriebs der Bayerischen, sowie in Personalunion der Leiter des...

Mehr lesen

Ergo | Neuer CFO

Heiko Stüber (49) wurde als Nachfolger von Christoph Jurecka zum 1. Januar 2019 in den Vorstand der Ergo Group AG berufen. Jurecka (43), amtierender Finanzvorstand der ERGO Group AG, wurde im Juli 2018 als CFO in den Vorstand der Konzernmutter Munich Re berufen. Stüber verantwortet als CFO die Bereiche Rechnungslegung, Steuern, Planung und Controlling, Risikomanagement, Corporate Finance und Aktuarielle Reservierung. Seit mehr als sechs Jahren ist er bereits Leiter[ds_preview] des...

Mehr lesen

Hannover Rück | Henchoz folgt auf Wallin

Jean-Jacques Henchoz (53) von der Swiss Re wird neuer Chef der Hannover Rück. Mit Wirkung zum 1.4.2019 wurde er zum Vorstandsmitglied bestellt. Zum Ablauf der Hauptversammlung der Hannover Rück SE am 8.5.2019 tritt er dann die Nachfolge von Ulrich Wallin (63) als Vorstandsvorsitzender der Hannover Rück an und wird somit innerhalb des Talanx-Konzerns für den Geschäftsbereich Rückversicherung verantwortlich sein. Der langjährige Vorstand Wallin geht dann in den Ruhestand. Henchoz leitet...

Mehr lesen

Haftpflichtkasse | Langfristiger Wechsel an der Spitze

Die Haftpflichtkasse stellt im Vorstand die Weichen für die Zukunft: Stefan Liebig wird zum 1. Juni 2019 das Vertriebs- und Marketingressort vom langjährigen Vorstand Roland Roider übernehmen. Roider folgt 2020 als Vorstandsvorsitzender auf Karl-Heinz Fahrenholz. Der gebürtige Oberfranke Liebig (39) legte nach dem Abitur die Prüfung zum Versicherungskaufmann ab und qualifizierte sich in der Folge berufsbegleitend weiter. Liebig ist derzeit Geschäftsführer der vfm-Gruppe. Dort verantwortet er die Bereiche Vertrieb, Marketing,...

Mehr lesen

Provinzial NordWest | Makler-Service gestärkt

Eine verstärkte Präsenz bei Maklern, die weiter intensivierte Unterstützung mit einem aufgestockten Team im Maklervertrieb an den Standorten Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Westfalen sowie ein optimierter technischer Support: Mit diesem Paket will der Provinzial NordWest Konzern über seine regionalen Gesellschaften den Service für Makler stärken. Bei der Bezirksdirektion Makler in Hamburg laufen die Fäden zusammen, hier liegt die konzernweite Verantwortung für das Privat- und Gewerbekundengeschäft im Vertriebsweg Makler. In Hamburg...

Mehr lesen