| +49 (0)40 - 47 35 00

Zeitschrift für Versicherungswesen 11 | 2018

Inhaltsverzeichnis 11 | 2018

Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis für die Ausgabe-Nr. 11/2018 herunterladen: Inhaltsverzeichnis 11 | 2018

Mehr lesen

Provisionsdeckel: Die Stunde der Taktiker

Dr. Marc Surminski | Bei der anstehenden Reform des LVRG gehen Politiker aus Regierung und Opposition davon aus, dass es zu einem Provisionsdeckel kommen wird. In der Branche will man von einem Deckel aber offiziell noch nichts wissen. Der Ergo-Lebensversicherungschef Dr. Dr. Michael Fauser sprach etwa kürzlich gegenüber Journalisten davon, dass es momentan keine konkreten Anzeichen gebe, dass noch in diesem Jahr ein Deckel kommen werde. Er verwies auf die...

Mehr lesen

Annuity Pools – Wackelrente oder sinnvolle Produktinnovation?

Dr. Sandra Blome (Partner am Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften) | Dr. Alexander Kling (Partner am Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften) | apl. Prof. Dr. Jochen Ruß (Geschäftsführer des Instituts für Finanz- und Aktuarwissenschaften und apl. Prof. am Institut für Versicherungswissenschaften der Universität Ulm)<1> | In den letzten Jahren ist die Welt der Altersvorsorgeverträge vielfältiger geworden. Allerdings betrafen die meisten Produktinnovationen die so genannte Ansparphase, also die Phase, in der Geld...

Mehr lesen

Amazon als Vermittler: Assekuradeur oder globales Check24?

Dr. Marc Surminski | Google ist bislang nicht in das Versicherungsgeschäft eingestiegen, weil sich mit dem Verkauf von Anzeigen an Versicherer offenbar mehr Geld verdienen lässt als mit dem Verkauf von Versicherungen. Jetzt geht womöglich ein anderer Internetgigant in diesen Markt: Aus Großbritannien wird berichtet, dass Amazon in das Kfz-Versicherungsgeschäft einsteigen will. Es gebe Pläne, Autoversicherungen zu vermitteln, so britische Medien. Damit würden auf dem Amazon-Marktplatz erstmals auch in größerem...

Mehr lesen

Keine Aufregung um die Quoten

Als vor einem Jahr die Versicherer im Rahmen der SFCR-Berichte erstmals ihre Solvenzquoten unter Solvency II veröffentlichen mussten, war die Aufregung groß. Im Vorfeld war heftig über die Wirkung der Quoten im Vertrieb vor allem der Lebensversicherung diskutiert worden, und der GDV hatte sich gegen eine offensive Nutzung der Zahlen im Wettbewerb ausgesprochen und vor argumentativen Schnellschüssen gewarnt. Mittlerweile hat sich die Aufregung gelegt. Bei der Veröffentlichung der Quoten für...

Mehr lesen

Schlechte Nachrichten für den Standartarif

Die Nachricht trifft die PKV zur Unzeit: Auf im Standardtarif versicherte Männer kommen wegen der Absenkung des Rechnungszinses Beitragssteigerungen zu. Nach einem Bericht des Versicherungsmonitors können die Erhöhungen bei einigen Gesellschaften im Schnitt fast 30% betragen – etwa bei der Nr. 2 im PKV-Markt, der DKV, wo immerhin 12.700 Kunden betroffen sind. Insgesamt gibt es rd. 30.000 männliche Versicherte in diesem Tarif. Seit 2014 waren hier die Beiträge nicht mehr...

Mehr lesen

Massive Jobverluste oder sanfter Abbau?

Kommt auf die Lebensversicherungsbranche ein gewaltiger Arbeitsplatzabbau zu? Rainer Jacobus, Chef der Ideal, prognostizierte kürzlich für den Innendienst einen Wegfall von 50 bis 70% aller Stellen in den nächsten zehn Jahren. Im Außendienst könnten zwischen 30-50% aller Stellen wegfallen, sagte Jacobus bei einer Fachtagung der Süddeutschen Zeitung: „Das System, was wir haben, ist einfach zu teuer, und die Einheiten im Vertrieb sind zu klein.“ Auch andere Vorstände sowie Berater und...

Mehr lesen

Wie kommen die digitalen Versicherer zum Kunden?

Bekommen die Insurtechs den direkten Draht zum Kunden? Dass ist die Kernfrage für den Erfolg der neuen digitalen Versicherer, die momentan auf den Markt drängen. Einige sehen sich eher als digitale Zulieferer von Produktlösungen für Pools und Vertriebe, andere zielen auf Zusatzpolicen als Ergänzung für den Online-Produktverkauf. Etliche Insurtechs wollen aber tatsächlich im direkten Endkunden-Geschäft erfolgreich sein. Wie kommen sie zum Kunden? Auf diese Frage gibt es bislang noch keine...

Mehr lesen

BU: Konstante Beiträge gewünscht

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist in Deutschland zuletzt wegen starker Erhöhungen des Zahlbeitrags bei einzelnen Anbietern in die Diskussion geraten. Offenbar sind viele potenzielle Kunden an konstanten Beiträgen für diese Deckung interessiert und wünschen sich bei dieser Form der Existenzsicherung vor allem Planbarkeit. Das ergab eine aktuelle Umfrage im Auftrag der Canada Life unter rd. 1.000 Bundesbürgern. Mit 52% positioniert sich über die Hälfte der Befragten klar gegen mögliche Beitragserhöhungen und stimmt...

Mehr lesen

Insurtech als Produktlieferant für den Vertrieb

Insurtechs, die Produkte für Vermittler und Maklerpools entwickeln – ist das ein Erfolgsmodell für die Start-ups in der deutschen Versicherungswirtschaft, nachdem andere Geschäftsideen wie Online-Policenverwaltung nicht wie erhofft funktioniert haben? Der Newcomer Neodigital Versicherung AG aus Neunkirchen beliefert seit Kurzem den Versicherungsmaklerpool blau direkt als White-Label-Vertriebspartner. Damit will der Pool eine eigene, individuell angepasste Produktlinie umsetzen und sich von der Konkurrenz absetzen. Die Versicherungsprodukte werden den angeschlossenen Maklern und Vertrieben...

Mehr lesen

Provisionsdeckel nicht nur in Leben?

Die Vertriebsrichtlinie IDD verlangt von Versicherungsgesellschaften, auf jegliche Vertriebsanreize zu verzichten, die ihre Vermittler dazu verleiten könnten, das eigene Verkaufsinteresse über das bestmögliche Interesse des Kunden zu stellen. Das heißt im Klartext: Der Versicherer muss dafür sorgen, dass die Provision keine Fehlanreize bietet. Nur wo verläuft die Grenze, ab der das Verkaufsinteresse bei der Beratung Überhand gewinnt? Diese Frage beantwortet der neue § 48a im deutschen Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) nicht. Die...

Mehr lesen

Ergo und Makler

Dr. Marc Surminski | Die Ergo will im Vertrieb künftig deutlich stärker auf Makler setzen. Während heute noch der Löwenanteil des Neugeschäftes von der Ausschließlichkeit eingefahren wird, zielt der Versicherer nach Medienberichten darauf, den Makleranteil auf 50% zu erhöhen. Angesichts der notorischen Wachstumsschwäche des Unternehmens in der Lebensversicherung liegt dieser Schritt nahe. Während die Allianz im Maklergeschäft zuletzt stark gewachsen ist, brachte der freie Vertrieb bei Ergo kaum Impulse. Keine...

Mehr lesen

Nächste Haltestelle: Cyber

Thilo Guschas (Meyerthole Siems Kohlruss Gesellschaft fuer aktuarielle Beratung mbH, Köln) | Praxis und Theorie eines wachsenden Marktsegments Nicht wenige haben sich dies schon gefragt: Ist man in den richtigen Zug eingestiegen, der gerade Fahrt aufnimmt, oder ist man möglicherweise sogar in falscher Richtung unterwegs? Mit diesem Bild verdeutlichte Udo G. Wegerhoff, Produktmanager und Senior Underwriter Cyber der Gothaer, welche Ungewissheit Versicherer eingehen, wenn sie als Pioniere den Schritt ins...

Mehr lesen

Cyber: Schulung zum Thema Social Engineering als Baustein

Der Makler Schunck ergänzt sein Cyberprodukt um einen neuen Baustein und bietet Schulungen zum Thema Social Engineering als Baustein an. Schunck kooperiert dabei mit dem Spezialisten RiskWorkers. „Es ist neben der Hard- und Software vor allem der Mensch, den wir als Schwachstelle in ganzheitlichen Cyber-Schutzkonzepten immer wieder als schwächstes Glied identifizieren. Mit den Anti-Social Engineering Schulungen bieten wir unseren Kunden einen direkten Mehrwert und machen das Risiko auch für Nicht-IT-Spezialisten...

Mehr lesen

Allgefahrendeckung mit VIP-Service für Kunden mit Vermögen

Die HDI Versicherung AG hat eine Spezialdeckung für hochwertige Haushalte und Wohnimmobilien auf den Markt gebracht. „HDI Value“ folgt dem Prinzip einer Allgefahrendeckung. Individuell können dabei zum Basisschutz eine Kunstversicherung, ein höherer Schutz für Juwelen und Schmuck sowie weitere Komponenten hinzugewählt werden. Das neue Angebot wurde speziell für Privathausratwerte ab 250.000 Euro und für privat genutzte Ein- und Zweifamilienhäuser konzipiert: Werden die Immobilien und Werte durch unvorhergesehene Ereignisse zerstört oder...

Mehr lesen

Deckung für den Datenschutzbeauftragten

Die Anwendung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hält die deutschen Datenschutzbeauftragten in Atem – und beschert ihnen womöglich erhebliche Haftungsrisiken, weil sich Standards bei der Umsetzung erst allmählich herausbilden werden. Jetzt bietet die VOV Versicherung in Köln eine Datenschutzpolice für kleinere und mittelständische Unternehmen an. Dr. Stefan Jöster und Dr. Lutz Keppeler, beide Rechtsanwälte am Standort Köln der Anwaltssozietät Heuking Kühn Lüer Wojtek, haben die Police gemeinsam mit der VOV Versicherung entwickelt....

Mehr lesen

Hannoveraner Joint-Venture im Specialty-Geschäft

Industrie- und Rückversicherung rücken enger zusammen, und in bestimmten Bereichen verschwinden die Grenzen zunehmend – auch in Hannover, wo unter dem Dach der Talanx zwei Global Player in diesen Bereichen tätig sind. Jetzt starten Hannover Rück SE und HDI Global SE eine gemeinsame Initiative im weltweiten Specialty-Geschäft. Dazu bringen beide Unternehmen ihre Specialty-Aktivitäten in ein neues Joint Venture ein. Die neue Gesellschaft HDI Global Specialty SE wird Agentur- und Spezialerstversicherungsgeschäft...

Mehr lesen

Die Schweiz ist das widerstandsfähigste Land

Der FM Global Resilience Index ist seit der Einführung in 2014 eine erste Orientierungshilfe zur Risikoeinschätzung für Unternehmen, die in andere Märkte investieren oder dort anderweitig tätig werden wollen. Dieses Ranking ist das erste datenbasierte und interaktive Tool, das insgesamt 130 Länder und Territorien nach der Resilienz ihres wirtschaftlichen Umfelds auflistet. Es wird als Online-Tool zur Verfügung gestellt. Aufgrund sehr guter Bewertungen für die Wahrnehmung der „Qualität der Infrastruktur“ sowie...

Mehr lesen

Wege zur Digitalisierung: Alte Herausforderungen, neue Strukturen, innovative Produkte

Alwin Gerlach (Der Autor war viele Jahre für ein großes Rückversicherungsunternehmen tätig.) | An Aktivitäten in Richtung Digitalisierung fehlt es in kaum einem Versicherungsunternehmen. Die Konkurrenz ist groß, der Wettbewerb enorm. Fintechs und Insurtechs entstehen in Windeseile auf der grünen Wiese, Amazon, Google und Facebook werden wegen ihres technischen Fortschritts, ihrer Macht über und mittels Daten und eines möglichen Markteintritts von vielen als Bedrohung empfunden. Unterlassen wird dabei die Überlegung,...

Mehr lesen

Wieweit reicht die analoge verschuldensunabhängige Nachbarhaftung?

Oliver Timmermann (Rechtsanwalt, Kanzlei Michaelis, Hamburg) | Anmerkungen zum BGH, Urt. v. 9.2.2018 – V ZR 311/16 <1> Wieweit die analoge verschuldensunabhängige Nachbarhaftung gem. § 906 Abs. 2 S. 2 BGB bei Zwischenschaltung Dritter reicht, ist ein sensibles haftungsrechtliches Thema mit großer Bedeutung für die Regulierungspraxis. Es lohnt sich deshalb, die Urteilsgründe der Entscheidung mit prüfendem Blick genauer zu betrachten. Nach einer kurzen Darstellung der tragenden Aspekte (unter I.) soll...

Mehr lesen

Dr. Peter C. von Harder †

Am 10. Mai 2018 ist der ehemalige Vorstandsvorsitzende der R+V Versicherung Dr. Peter C. von Harder im Alter von 84 Jahren verstorben. Von 1983 bis 1996 stand der promovierte Diplom-Landwirt an der Spitze des Unternehmens. Bevor er zur R+V kam, war er zwölf Jahre lang bei der DG Bank in Frankfurt tätig, dem Vorgängerinstitut der heutigen DZ Bank – zuletzt als Mitglied des Vorstandes. Insgesamt mehr als 30 Jahre seiner...

Mehr lesen

Aon | Künftig unter einer Marke

Aon bekommt eine neue Struktur. Nach Medienberichten wurden Eric Anderson und Michael O’Connor zu Co-Presidents des Unternehmens ernannt. Gemeinsame mit Aon-Chef Greg Case fungieren sie als neues Führungstrio des Maklers. Anderson und O’Connor bleiben jedoch weiterhin Case unterstellt und berichten an ihn. Anderson war bisher Chef der Rückversicherungseinheit Aon Benfield, O’Connor verantwortete als Chef von Aon Risk Solutions das Makler-Industriegeschäft. Diese beiden Markennamen fallen künftig weg, und der Makler tritt...

Mehr lesen

Barmenia | Wachstum über Markt

Die Barmenia ist 2017 deutlich über Markt gewachsen: Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen um 5,6% auf über 2,1 Mrd. Euro. Die Barmenia Krankenversicherung konnte ihren Bestand leicht vergrößern. So waren Ende 2017 1.236.014 (+0,5%) Personen bei der Barmenia Kranken versichert. Bei den Vollversicherten gab es einen leichten Rückgang um 0,2% auf 299.619. Die Beitragseinnahmen stiegen um 5,6% auf 1.697,2 Mio. Euro. Vorstandschef Dr. Andreas Eurich sieht im Bereich Telemedizin ein großes...

Mehr lesen

Bayerische | Rückwärtsgang in Leben, Überholspur in Komposit

Bei der Versicherungsgruppe „Die Bayerische” reduzierten sich die Brutto-Beitragseinnahmen 2017 „wegen einer bewussten Zurücknahme des Einmalbeitragsgeschäfts“ in Leben insgesamt um 1,9% auf 438 Mio. Euro. Die laufenden Beiträge der Neue Bayerische Beamten Leben betrugen 109 Mio. Euro – ein Plus von 9,2%. Die Komposittochter Bayerische Beamten Versicherung steigerte ihr Neugeschäft im Segment Sach-Haftpflicht-Unfall um 39,6% auf 13,4 Mio. Euro. Die Gruppe (ohne Beteiligungen und Töchter) erzielte laufende Beiträge in Höhe...

Mehr lesen

BGV | Wechsel an der Spitze

An der Spitze der Versicherungsgruppe BGV / Badische Versicherungen gibt es einen Wechsel. Heinz Ohnmacht, Vorstandsvorsitzender des BGV, hat den Verwaltungsrat gebeten, Ende März 2019 mit 63 Jahren in den Ruhestand treten zu können. Zum 01. April 2019 wird Professor Edgar Bohn neuer Vorstandsvorsitzender des BGV. Im Zuge dessen wird Raimund Herrmann, bisher Mitglied des BGV-Vorstandes, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Versicherers. Die Nachbesetzung des dritten Vorstandsmitgliedes steht noch aus. Nach seinem...

Mehr lesen

Continentale | Mehr Wachstum und mehr Ertrag

Der Continentale Versicherungsverbund ist 2017 deutlich über Markt gewachsen. Die Beitragseinnahmen im selbst abgeschlossenen Geschäft erhöhten sich um 4,1% auf 3,82 Mrd. Euro. Gleichzeitig stieg das Rohergebnis deutlich: Es nahm von rund 480 auf circa 600 Mio. Euro zu. Wesentliche Ursache hierfür war neben Beitragszuwächsen die moderate Leistungsentwicklung in der Krankenversicherung. Wie in den Vorjahren kommen nahezu 90% des Rohergebnisses den Kunden zugute, betonte Vorstandschef Dr. Christoph Helmich. Zudem wurde...

Mehr lesen

Deutsche Rück | Wachstum in einem schwierigen Markt

Die Bruttobeitragseinnahmen des Deutsche Rück Konzerns stiegen 2017 um 2,3 % auf 1,2 Mrd. Euro. Das Wachstum speiste sich aus der Nichtlebenwie der Lebenrückversicherung und stammte sowohl aus Geschäftsverbindungen im Gruppenals auch im Marktgeschäft. Auf der Schadenseite setzte sich die positive Entwicklung der vergangenen Jahre fort. Vor allem das HUK- und das Feuergeschäft hatten Anteil an der Verbesserung der Bruttoschadenquote von 58,1% auf 56,0%. Die Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb blieben...

Mehr lesen

Generali | Übernahmen in Osteuropa

Die Concordia zieht sich aus Polen zurück und gibt ihre beiden Tochtergesellschaften an die Generali ab. Außerdem kaufen die Italiener in Slowenien zu, wo sie die Adriatic Slovenica übernehmen, zuvor im Besitz des Finanzkonzerns KD Group. Die Generali hatte sich zuletzt von etlichen ausländischen Tochtergesellschaften getrennt; in Osteuropa sehen die Italiener aber offenbar weiter große Potenzial. Die Concordia Polen (der Lebensversicherer Concordia Capital SA und der Sachversicherer Concordia Polska TUW)...

Mehr lesen

Gothaer | Die Freiheit des Vereins: Rückkehr zur HGB

Rita Lansch | Die Gothaer Versicherungsgruppe spielt weiter die Karte des Versicherungsvereins aus, setzt intern und extern auf ein neues Wir-Gefühl und kehrt zurück zur HGB-Bilanzierung – alles hübsch verpackt in einen krawattenfreien Kulturwandel. Entsprechend präsentierte der Vorstand sich bei der Bilanzvorstellung erstmals mit dem Chef an der Seitenlinie statt im Mittelfeld. Ein Bild sagt eben mehr als tausend Worte. Es geht schließlich um nicht weniger als einen Kulturwandel in...

Mehr lesen

Münchener und Magdeburger | Veränderung im Vorstand

Peter Buchhierl, 59, Vorstandsvorsitzender der Münchener und Magdeburger Agrarversicherung AG, geht zum 30. Juni 2018 in den Ruhestand. Über seine Nachfolge werde zu einem späteren Zeitpunkt entschieden, ließ das Unternehmen mitteilen. Bis dahin übernimmt sein Vorstandskollege Dr. Sigmund Prummer den Vorstandsvorsitz kommissarisch zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben. Buchhierl gehört der Allianz seit 30 Jahren an. Der Diplom-Betriebswirt verantwortete bei der Allianz Versicherungs-AG als Fachbereichsleiter zehn Jahre lang das Firmen-Kraftgeschäft. Ab...

Mehr lesen

Provinzial NordWest | Leben schrumpft, Komposit wächst

Weil die Provinzial NordWest Leben die Einmalbeiträge 2017 stark zurückgefahren hat, sanken die gesamten Beitragseinnahmen des Konzerns um 13,1% auf 3,35 Mrd. Euro. Das zeigt, wie groß die Volatilität durch das Einmalbeitragsgeschäft mittlerweile geworden ist: Nach Zeiten mit extremen Zuwächsen geht das Neugeschäft gegen Einmalbeitrag bei dem Versicherer seit zwei Jahren zurück: im vergangenen Jahr um gewaltige 54% auf 470 Mio. Euro. Insgesamt reduzierten sich die Beitragseinnahmen in Leben dadurch...

Mehr lesen

Mehrheitsbeteiligung am Spezial- Versicherungsmakler OCC

Die Provinzial NordWest übernimmt 75% der Anteile an der OCC Assekuranzkontor GmbH sowie der OCC Assekuradeur GmbH. Die OCC ist ein Spezialversicherungs-Makler bzw. Assekuradeur mit Sitz in Lübeck, der sich auf passgenaue Versicherungen und Dienstleistungen für Oldtimer, hochwertige Liebhaberfahrzeuge und Premium Cars spezialisiert. Der Makler vermittelt mit über 80 Mitarbeitern Beitragseinnahmen von knapp 40 Mio. Euro. Der Kauf wird über die neu gegründete PNW Beteiligungs-GmbH, eine Tochter der PNW Holding...

Mehr lesen

Provinzial Rheinland | Leben tritt auf die Bremse, Sach beschleunigt

Zwei unterschiedliche Gesichter zeigte 2017 auch die Provinzial Rheinland: Während die Sachversicherer der Gruppe mit 4,9 % (auf 1,566,2 Mio. Euro) deutlich über dem Markt zulegten, verbuchte der Lebensversicherer wegen reduzierter Einmalbeiträge einen Rückgang der Beiträge um 10,4 % auf 1.086,7 Mio. Euro. In einem wegen der niedrigen Zinsen schwierigen Marktumfeld lag der Gewinn der Holding vor Steuern mit 74 (89) Mio. Euro auf einem weiter sehr zufriedenstellenden Niveau, wie...

Mehr lesen

Roland Rechtsschutz | Glanz auf der Ertragsseite

Roland Rechtsschutz steigerte 2017 die Bruttobeitragseinnahmen um 3,4% auf 443,0 Mio. Euro. Über die Hälfte des Prämienwachstums kam aus Beitragsanpassungen. Das Neugeschäftsergebnis lag mit 42,0 Mio. Euro um fast 5% unter dem Vorjahr. International stiegen die Bruttobeiträge in Österreich von 21,5 auf 21,8 Mio. Euro. In Italien erhöhten sich die Beiträge von 18,3 auf 20,8 Mio. Euro. Entspannung gab es auf der Schadenseite: Die Zahl der gemeldeten Leistungsfälle im selbst...

Mehr lesen

Saarland | Beitragsrückgänge durch Umstrukturierungen

Im Zuge der Neuausrichtung der Saarland Feuerversicherung in den letzten zwei Jahren erfolgten eine Trennung von risikoreichem Industriegeschäft sowie die Überführung von Großrisiken in den Konzernverbund Versicherungskammer Bayern. Daher gingen 2017 die gebuchten Bruttobeiträge um 13,6% auf 108,1 (125,0) Mio. Euro zurück. Dieser Effekt überlagerte im Jahr 2017 die Wachstumserfolge in den Kerngeschäftsfeldern im regionalen privaten und gewerblichen Segment. Die Brutto-Geschäftsjahresschadenquote im selbst abgeschlossenen Versicherungsgeschäft verbesserte sich trotz hoher Kumulschäden...

Mehr lesen

SV SparkassenVersicherung | Ergebnissprung und Beitragsdelle

Der SV Konzern steigerte 2017 das Ergebnis auf Konzernebene nach IFRS von 197,0 Mio. Euro auf 393,6 Mio. Euro. Die gebuchten Bruttobeiträge im selbst abgeschlossenen Geschäft sanken dagegen aufgrund rückläufiger Einmalbeiträge in Leben konzernweit um 3,9% auf 3,23 Mrd. Euro. Die gebuchten Bruttobeiträge im Schaden-/Unfallgeschäft stiegen marktüberdurchschnittlich um 3,9% auf 1,51 Mrd. Euro. Die Beiträge wuchsen vor allem in den privaten Sachversicherungssparten Wohngebäude, Hausrat sowie in Unfall und Kraftfahrt. Das...

Mehr lesen

Versicherungskammer Bayern | Mehr Wachstum, mehr Gewinn

Die Versicherungskammer Bayern ist 2017 mit einem Prämienplus von 4% auf insgesamt über 8 Mrd. Euro stärker als der Markt gewachsen. Das Konzernergebnis vor Steuern stieg um 54,0 Mio. Euro auf 414,0 Mio. Euro, nach Steuern lag es bei 252,7 (192,4) Mio. Euro. Damit fiel der Jahresüberschuss um 31,3% höher als im Vorjahr aus. Beim Kapitalanlagenbestand (ohne fondsgebundene Lebensversicherung) verzeichnete die Versicherungskammer ein Wachstum um 5,4% auf 51,15 Mrd. Euro....

Mehr lesen

VGH | Ertragsperle Brandkasse, Leben im Rückwärtsgang

Wegen des rückläufigen Einmalbeitragsgeschäfts in Leben gingen die gesamten Beitragseinnahmen der VGH in 2017 um 2,7% auf 2,208 Mrd. Euro zurück. Aber auch in der Kompositversicherung standen die Zeichen nicht auf Wachstum: Die Einnahmen im selbst abgeschlossenen Geschäft stiegen nur um 1,0% auf 1,156 Mrd. Euro (Vj: 1,145 Mrd.). Wachstumsimpulse brachten hier im Wesentlichen die Sachversicherungen (+2,5%; insbesondere Wohngebäude: +4,8%), die allgemeine Unfallversicherung (+5,8%) und die Rechtsschutzsparte (+5,1%). In der...

Mehr lesen