| +49 (0)40 - 47 35 00

Zeitschrift für Versicherungswesen 08 | 2021

Inhaltsverzeichnis 08 | 2021

Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis für die Ausgabe-Nr. 08/2021 herunterladen: Inhaltsverzeichnis 08 | 2021

Mehr lesen

Vertreibung aus dem Paradies

Dr. Marc Surminski | Die harte Sanierungsrunde in der Industrieversicherung löst bis heute Schockwellen in der Branche aus. Die Empörung bei vielen Kunden ist groß. Die Reputation der Versicherer, so ergab kürzlich eine Umfrage des GVNW, ist auf dem Tiefpunkt angelangt. Die Versicherungsmanager in den Unternehmen drohen damit, sich künftig verstärkt alternativen Formen des Risikotransfers…

Mehr lesen

Was ist Regionalität wirklich wert?

M.S. | Bei den öffentlichen Versicherern sind Konsolidierungsprozess und Konzernbildung in vollem Gang. Die Ratingagentur Fitch hat kürzlich in einer Studie einmal mehr den starken Fusionsdruck heraufbeschworen. Bislang hat man dabei sehr darauf geachtet, die regionalen Marken zu erhalten. Die Versicherungskammer Bayern geht nun aber einen neuen Weg. Sie bündelt die kleinen, regionalen Lebensversicherer Öffentliche…

Mehr lesen

IDD-Evaluierung: Vergütungssysteme vergessen?

Dr. Michael Erdmann (Der Autor war jahrelang als Versicherungsagent tätig und ehemaliger Vorsitzender des BVK-Bezirksverbandes Niedersachsen-Süd) | Zur Zukunft des persönlichen Versicherungsvertriebs Die Vertriebswelt ist in Ordnung, wenn da nur nicht der Gesetzgeber wäre. Eine Evaluierung der IDD zur Verbesserung der Beratungsqualität mittels zweier Umfragen unter sog. Stakeholdern kritisierte vor allem die bürokratischen Regularien. Nahezu…

Mehr lesen

Streit um Beitragsanpassungen in der PKV

M.S. | Rechtsgutachten zum Urteil des OLG Köln Das Instrument der Prämienpassungen steht seit Jahren im Fokus der PKV-Kritiker. Anwälte arbeiten sich immer wieder an den einschlägigen Bestimmungen ab. Ein Einfallstor sehen sie momentan bei den Regelungen zu den Schwellenwerten und zu der Frage, inwieweit sich Anpassungen nur auf vorübergehende Veränderungen der Umstände beziehen können.…

Mehr lesen

Reformen zu Lasten künftiger Generationen

M.S. | Deutschland betreibt in den letzten Jahren verstärkt Sozialpolitik zu Lasten künftiger Generationen. Die gesetzliche Krankenversicherung ist – unabhängig von den Corona-Problemen – nur noch durch massive staatliche Zuschüsse am Leben zu halten. Das Gleiche gilt für die Pflegeversicherung – mit stark steigenden Lasten für die Steuerzahler. Die vom Gesundheitsminister vorgeschlagene Pflegereform würde die…

Mehr lesen

Future Readiness (4): Warum die Kapitalanlage immer mehr zum USP von Versicherern wird

Matthias Schober (Leiter Kompetenzfeld Kapitalanlagemanagement, Versicherungsforen Leipzig, matthias.schober@versicherungsforen.net) | „Versicherer müssen den Kunden mehr in den Fokus stellen“ – dieses Dogma hält (zurecht) immer mehr Einzug in die deutsche Versicherungsbranche. Was für Bereiche wie die Produktentwicklung, Marketing und Vertriebsmanagement oder das Leistungsmanagement noch offensichtlich erscheinen mag, klingt für andere Abteilungen weit entfernt. Die Kapitalanleger sind…

Mehr lesen

Schlechte Stimmung in der Industrie

Nach der Erneuerungsrunde mit massiven Preiserhöhungen, Bedingungsverhärtungen und Kapazitätsreduzierungen ist die Stimmung der Versicherungsmanager in den deutschen Unternehmen schlecht. Das ergab jedenfalls die aktuelle Mitgliederbefragung des Gesamtverbandes der Versicherungsnehmenden Wirtschaft (GVNW), bei der die Betroffenen reichlich Dampf abließen. 100 GVNW-Mitgliedsunternehmen nahmen an der Umfrage teil. 85% der Befragten bewerteten den Ruf der Industrieversicherer bei den…

Mehr lesen

Wachstum in Schlüsselmärkten kaufen

Die Allianz hat sich in einem osteuropäischen Schlüsselmarkt durch eine große Übernahme eine Top-Position gesichert: Die Münchener kaufen die Aviva Polen. Sie übernehmen für 2,5 Mrd. Euro das Lebens- und Schaden-/Unfallversicherungsgeschäft sowie das Pensions- und Vermögensverwaltungsgeschäft. Zusätzlich bekommen sie Avivas 51-Prozent-Anteil an dem Bancassurance-Gemeinschaftsunternehmen mit Santander in der Lebens sowie Schaden-/Unfallversicherung. Im Bieterrennen hat sich…

Mehr lesen

Cyber hat nur ein Preisproblem

Die Cyberversicherung hat kein strukturelles Problem, sondern nur ein Preisproblem. Davon ist Bengt von Toll, Cyberchef beim Rückversicherer Munich Re für Europa und Lateinamerika, überzeugt. Auf der Cyber-Konferenz des GVNW machte er kürzlich den von den Preiserhöhungen und der aktuellen Kapazitätsverknappung spürbar geschockten Industrie-Kunden Mut. „Wir gehen davon aus, dass die Cyberkapaitäten bei einem nachhaltigen…

Mehr lesen

Auf dem Weg zu einem nachhaltigen Reporting

Dr. Carsten Zielke (Zielke Research Consult) | Rückschlüsse der Empfehlung der EFRAG Task Force Im Rahmen des Green Deals hat die Europäische Kommission das Rechnungslegungsberatungsgremium EFRAG (European Financial Reporting Advisory Group) im Juli 2020 beauftragt, eine Arbeitsgruppe ins Leben zu rufen. Diese sollte Vorschläge zur Revidierung der Nicht-finanziellen Berichtsdirektive (NFRD) bzw. sogar die Grundlagen für…

Mehr lesen

VAIT 2.0 – Das kommt auf die Versicherungswirtschaft zu

Sven Müller (Director, FINCON Unternehmensberatung GmbH) | Kai Hanus (Leiter Kompetenzcenter Projektmanagement, FINCON Unternehmensberatung GmbH) | Viele Versicherer erinnern sich noch gut an die Herausforderungen bei der Realisierung der Versicherungsaufsichtlichen Anforderungen an die IT (VAIT) oder sie befinden sich sogar noch mitten in der Umsetzung der Anforderungen. Die VAIT wird sich aber stetig weiterentwickeln. Daher…

Mehr lesen

Der Widerruf der Erlaubnis für Versicherungsmakler und Erfolgschancen beim Vorgehen dagegen

RA Stephan Michaelis (LL.MRA, Kanzlei Michaelis, Hamburg) | Daniel Schönfelder (LL.M., Kanzlei Michaelis, Hamburg) | Als Anbieter in einem sog. „Vertrauensgewerbe“ <1> haben Versicherungsmakler nicht nur zivilrechtlich <2>, sondern auch öffentlich-rechtlich weitgehende Pflichten. Während im Zivilrecht u.a. Haftungsansprüche drohen, die jedoch in vielen Fällen von den einschlägigen Haftpflichtversicherungen abgedeckt werden, geht es im öffentlichen Recht…

Mehr lesen

Herausforderung Online-Portale und Apps : Identitäts- und Zugriffsmanagement gewinnt an Bedeutung

Gerhard Zehethofer (Vice President IoT & Technology Partnerships, ForgeRock) | Die Versicherungswirtschaft steht unter digitalem Erwartungsdruck: Dienstleistungen sollen sich aus Verbrauchersicht bequem und sicher über digitale Services und Apps abwickeln lassen. Dazu zählt ein einheitlicher Zugang zu einem Portal und Zugriff auf alle Produkte und Services, gepaart mit Transparenz in Bezug auf den Datenschutz. Um…

Mehr lesen

Erfolg mit KI: Ein Blick auf die Einsatzmöglichkeiten und auf französische Erfolgsrezepte

Gero Reiniger (Sales Director DACH, Zelros) | Künstliche Intelligenz wird in den nächsten Jahren eine wachsende Rolle in der Versicherungsbranche einnehmen. Wo genau sie in der Wertschöpfungskette eingesetzt werden kann und welche Anforderungen sie erfüllen muss, erläutert dieser Aufsatz. Der Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) hat das Potenzial, die Versicherungsbranche innerhalb des nächsten Jahrzehnts nachhaltig zu…

Mehr lesen

Künstliche Intelligenz in der Versicherungswirtschaft – Potenziale und Grenzen

Katharina Helfer (Studierende an der DHBW Karlsruhe) | Nicole Schmitt (Studierende an der DHBW Karlsruhe) | Kathrin Singler (Studierende an der DHBW Karlsruhe) | Der Beitrag entstand während der Vorlesung „Grundlagen der Digitalisierung in der Versicherungs- und Finanzwirtschaft“. Betreuung: Volker P. Andelfinger. Bei einer Umfrage von 1061 befragten Versicherungskunden gaben 5,6% an, dass sie bereits…

Mehr lesen

Alte Leipziger-Hallesche | Kräftiges Wachstum – Corona verändert die Kundenpräferenzen

Die Alte Leipziger-Hallesche-Gruppe (ALH) ist im Corona-Jahr deutlich stärker gewachsen als der Markt. Die Beitragseinnahmen stiegen insgesamt um 3,5% auf 4,9 Mrd. Euro. Dabei hat die Pandemie sich auf einzelne Geschäftsfelder sehr unterschiedlich ausgewirkt, wie Vorstandschef Christoph Bohn bei der virtuellen Bilanz-Presskonferenz sagte: „In der Betrieblichen Altersvorsorge war eine Zurückhaltung bei den Unternehmen zu verspüren.…

Mehr lesen

Barmenia | Wachstum über Markt in Kranken und Sach

Die Barmenia hat sich im Corona-Jahr 2020 deutlich von der Branche abgesetzt und in Kranken und Sach ein starkes Prämienwachstum erreicht. Insgesamt schaffte das Unternehmen ein Beitragsplus von 4,2% auf 2,3 Mrd. Euro. Ein Wachstumsmotor war im vergangenen Jahr die größte Sparte Kranken. Sie entwickelte sich mit einem Bestandszuwachs von 8,7% auf über 1.404.700 Versicherte…

Mehr lesen

DA Direkt | Neues Digitalressort

Martin Schmidt-Schön (46) wird zum 1. Juli 2021 Vorstand Digital Business der DA Deutsche Allgemeine Versicherung AG. In dem neu geschaffenen Vorstandsressort soll er die digitalen Fähigkeiten des neu ausgerichteten Direktversicherers weiter ausbauen. Er wird in seiner neuen Funktion auch den Verantwortungsbereich für den Vertrieb von Jörg Ziesche übernehmen, der das Unternehmen verlässt. Schmidt-Schön bringt…

Mehr lesen

DVAG | Von Rekord zu Rekord

Es gibt offenbar nichts, was die Deutsche Vermögensberatung auf ihrem Wachstumsweg aufhalten kann. Auch Corona hat das nicht geschafft. Der Umsatz des Frankfurter Unternehmens wuchs 2020 auf 1,98 Mrd. Euro (+ 5,9%), der Gesamtbestand der betreuten Verträge erreichte mit einem Gesamtvolumen von 222,8 Mrd. (+ 4,0%) einen neuen Höchstwert. Auch der Jahresüberschuss stieg auf 211,8…

Mehr lesen

Gothaer | Starkes Neugeschäft in Komposit und Kranken

Die Gothaer hat sich im Krisenjahr 2020 gut behauptet. Zwar brach das Konzernergebnis von 115 Mio. Euro auf 72 Mio. Euro ein. Das lag vor allem an einer deutlich erhöhten Zuführung zur Schwankungsrückstellung in Höhe von 52 Mio. Euro. Außerdem ging das Kapitalanlageergebnis in der Sachversicherung von 115 Mio. Euro auf 77 Mio. Euro zurück.…

Mehr lesen

Cyberrisiko und Mittelstand

Cyberangriffe sind das am meisten gefürchtete Risiko im deutschen Mittelstand. In der neuen Gothaer KMU-Studie 2021 gaben 46% der Unternehmen an, sich am meisten vor einer Cyberattacke zu fürchten. Diese Bedrohung wird immer stärker wahrgenommen: 2017 waren es erst 32% der Unternehmen, die dieses Risiko als das Größte einschätzten. Auf Platz zwei und drei folgen…

Mehr lesen

Hiscox | Robert Dietrich neuer CEO von Hiscox Europa

Robert Dietrich hat die Position des CEO von Hiscox Europa übernommen. Bereits seit dem 4. Februar hatte er diese Rolle kommissarisch ausgeübt. Parallel bekleidet Dietrich weiterhin die Position als Deutschland-Chef bis zur offiziellen Benennung einer Nachfolgerin oder eines Nachfolgers. Dietrich berichtet als Europa-Chef an Ben Walter, den CEO Hiscox Global Retail. Dietrich ist bereits seit…

Mehr lesen

Itzehoer | Weit vor dem Markt

Die Itzehoer ist auf ihrem Wachstumskurs nicht zu stoppen – auch nicht durch Corona. Mit einem erneut starken Kfz-Geschäft haben die Norddeutschen 2020 den Markt beim Wachstum wieder deutlich hinter sich gelassen. Mit 613,4 Mio. Euro lagen die Beitragseinnahmen um 4,8% über dem Vorjahreswert von 585,6 Mio. Euro. „Wir haben damit das Markwachstum um das…

Mehr lesen

Maklerforen Leipzig | Wechsel in der Geschäftsführung

Seit dem 1. April 2021 ist Justus Lücke neuer Geschäftsführer der Maklerforen Leipzig. Er folgte auf Jürgen Schulz, der das Unternehmen 2014 mitgegründet hatte und in den Ruhestand ging. Lücke ist seit 2017 gemeinsam mit Jens Ringel Geschäftsführer der Versicherungsforen Leipzig, die wie die Maklerforen Leipzig Teil der LF Gruppe sind. Der studierte Mathematiker und…

Mehr lesen

Stuttgarter | Neuer Chief Operating Officer

Michael Krebbers rückte zum 1. April 2021 als Chief Operating Officer (COO) in den Vorstand der Stuttgarter Versicherungsgruppe. Der 52-Jährige übernahm die Bereiche Betriebsorganisation, Controlling, IT und Kundenservices. Er war zuletzt Vorstand der HDI Systeme AG sowie verschiedener Lebensversicherer im Talanx-Konzern und soll bei der Stuttgarter die Modernisierung der digitalen System- und Prozesslandschaft weiter vorantreiben.…

Mehr lesen

W&W | Moderater Gewinneinbruch und gutes Neugeschäft im Corona-Jahr

Die W&W-Gruppe ist besser durch die Corona-Krise gekommen als zunächst befürchtet. Mit 210,8 Mio. Euro wurde trotz pandemiebedingter Einschränkungen, erheblicher Lasten aus der Betriebsschließungsversicherung und volatiler Finanz- und Kapitalmärkte ein Konzernüberschuss erwirtschaftet, der nur moderat unter dem Vorjahreswert von 249,1 Mio. Euro und zum anderen nur knapp unterhalb der Spanne von 220 bis 250 Mio.…

Mehr lesen