+49 (0)40 - 47 35 00 | Kontakt | Über uns

Zeitschrift für Versicherungswesen 11 | 2021

Inhaltsverzeichnis 11 | 2021

Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis für die Ausgabe-Nr. 11/2021 herunterladen: Inhaltsverzeichnis 11 | 2021

Mehr lesen

Toxische Pensionen

Dr. Marc Surminski | Im Bundestagswahlkampf geht es diesmal auch um so elementare Dinge wie die Zukunft der Altersvorsorge und des dualen Gesundheitssystems. Während hier um grundsätzliche Weichenstellungen für die Zukunft gestritten wird und revolutionäre neue Lösungen zur Diskussion stehen, bleibt ein anderer Bereich der Vorsorge außen vor: Wie sollen künftig die Beamten-Pensionen bezahlt werden?…

Mehr lesen

Versicherer gehen in der bAV voran

Kai Prestinari (Partner bei KPMG im Bereich Management Consulting) | Die betriebliche Altersvorsorge (bAV) ist die am weitesten verbreitete Form der freiwilligen Altersvorsorge – gemäß dem aktuellen Alterssicherungsbericht des BMAS verfügen 53,9% der Deutschen über eine betriebliche Altersvorsorge. Allerdings stagniert dieser Wert, und gerade Haushalte mit niedrigen Einkommen nutzen diese Form der Vorsorge viel zu…

Mehr lesen

Strategische Partnerschaften – Ein Erfolgsmodell für etablierte Versicherungsunternehmen und InsurTechs? (I.)

Laura Brobeil (B.Sc., Absolventin des Bachelor-Studiengangs Wirtschafts-und Organisationswissenschaften an der Universität der Bundeswehr München) | Prof. Dr. Thomas Hartung (Inhaber der Professur für Versicherungswirtschaft an der Universität der Bundeswehr München.) | Flexibilität, Anpassungsfähigkeit und Reaktionsschnelligkeit sind Eigenschaften, die nicht erst seit heute in der Versicherungswirtschaft als strategisch relevant gelten. Aus der rasanten Entwicklung neuer Technologien…

Mehr lesen

Übertriebene Sanierung in Cyber?

M.S. | Über die Cyber-Versicherung brach 2020 eine heftige Sanierungswelle herein. Berichte über Beitragssteigerungen von mehreren hundert Prozent machten die Runde. Kapazitäten wurden zurückgefahren, Bedingungen deutlich restriktiver formuliert. Einige größere Schadenfälle trieben die Versicherer, die in den Jahren zuvor das Cyber-Geschäft zur großen Wachstumsstory ausgerufen hatten und zum Teil mit niedrigen Prämien in den Markt…

Mehr lesen

Ottonova: Doch noch eine Erfolgsgeschichte?

Wird Ottonova doch noch eine Erfolgsgeschichte? Bislang ist der digitale Krankenversicherer weit hinter den ursprünglichen Wachstumsprognosen zurückgeblieben und spielt auf dem Markt im Missverhältnis zur öffentlichen Aufmerksamkeit nur eine marginale Rolle, was den tatsächlichen Neuabschluss von Krankenversicherungen anbetrifft. Jetzt erweitert das Unternehmen aber sein Geschäftsmodell und bietet anderen Unternehmen aus der Branche, aber auch aus…

Mehr lesen

Kooperation bei Universal Life

Ab Mai 2021 können bundesweit etwa 650 Vermittler des Basler Exklusivvertriebs sowie der Basler-Tochter Zeus die Ideal UniversalLife (IUL) verkaufen. Mit dem Ausbau der Produktkooperation vertiefen die beiden Versicherer ihre seit dem Jahr 2003 bestehende Partnerschaft. Für Thomas Winkenbach, Leiter Exklusivvertrieb der Basler Versicherungen, ist der Ausbau der Kooperation ein logischer, strategischer Schritt: „Mit der…

Mehr lesen

Ein dritter Weg beim Umgang mit BSV-Schäden

Auch die Generali hat beim Thema Betriebsschließungsversicherung negative Reaktionen der Kunden erlebt. „Sie hatten das Gefühl, dass sie jahrelang Prämien gezahlt haben, und die Versicherer dann nicht zahlen wollten. Allgemein gab es in der Branche drei Reaktionen auf das Problem: Manche Gesellschaften haben gezahlt, obwohl die Schäden eigentlich nicht versichert waren und dafür auch keine…

Mehr lesen

Mitarbeiterfinanzierte bAV: Hoher Bedarf, aber auch hohe Hürden

M.S. | Es ist ein Missverhältnis, das deutlich macht, wie schwer es die bAV hierzulande bei der Massenverbreitung immer noch hat. In 87 Prozent der Firmen sind Regelungen für die Umwandlung von Entgelt in Altersvorsorgeansprüche etabliert. Dennoch greifen in nur 35% der Unternehmen mehr als die Hälfte der Mitarbeiter zu. Das hat eine aktuelle Umfrage…

Mehr lesen

Mehr bAV – nur über Opt-Out?

Die niedrige Verbreitung der bAV bei Arbeitnehmern mit geringem Einkommen bleibt die große Schwachstelle der betrieblichen Vorsorge. Daran haben auch die Reformen der letzten Jahre wenig geändert. Sie brachten zwar Verbesserungen etwa für den Bereich der Direktversicherung, aber führten zu keinem großen Aufschwung, weil sie ein zentrales Problem gerade des Niedriglohnsektors nicht angingen: Die Beschäftigten…

Mehr lesen

Ehrlich machen

M.S. | Die politische Zukunft der Riester-Rente sieht aktuell eher düster aus. Aus vielen Parteien ist der Wunsch nach einem Neubeginn in der geförderten zusätzlichen Altersvorsorge zu vernehmen – über ein neues, standardisiertes Produkt mit niedrigen Kosten. Wer Riester erhalten möchte, muss sich Gedanken machen, wie das Produkt künftig aufgestellt sein sollte, damit es von…

Mehr lesen

„Die Beratung nach DIN-Norm ist ein Instrument, um politischen Druck von den Vermittlern zu nehmen“

Im Vorfeld der Bundestagswahl stehen die Zeichen auf mehr Regulierung für die Vermittler – und auf Deckelung oder gar Abschaffung von Abschlussprovisionen. Die Branche sucht nach Strategien, um sich dagegen zu wehren. „Die Beratung nach DIN-Norm ist ein Instrument, den politischen Druck von den Vermittlern zu nehmen“ sagte Dr. Bernward Maasjost, Geschäftsführer und Eigentümer des…

Mehr lesen

„Riester ist weiter machbar“

M.S. | Mit Honorartarifen ab 2022 im Geschäft bleiben – Volkswohl Bund-Chef Dietmar Bläsing im Gespräch mit der Zeitschrift für Versicherungswesen Der Volkswohl Bund will auch 2022 Riester anbieten. „Es ist ein gutes Produkt, und gerade die Personen, die es dringend nötig haben, profitieren extrem von den hohen Förderquoten“, sagte Vorstandssprecher Dietmar Bläsing im Gespräch…

Mehr lesen

Dynamit aus Brüssel

In Deutschland ist ein allgemeiner Provisionsdeckel für die Lebensversicherung am starken Widerstand der Branche gescheitert. Nach der Bundestagswahl dürfte das Provisionsthema aber wieder ganz oben auf der Agenda stehen. Dabei könnte es dann jedoch nicht nur um eine Begrenzung der Abschlussprovisionen gehen, sondern gleich um ihre Abschaffung. Womöglich werden sich Vermittler und Lebensversicherer irgendwann noch…

Mehr lesen

IDD-Bildungszeit: Beratungsqualität braucht mehr als Fachwissen

Cora Rosenkranz| Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und die Industrie-und Handelskammern geben für Versicherungsberatende und -vermittelnde eine verbindliche Fortbildungszeit von 15 Stunden pro Jahr vor. Ziel dieser Vorgabe ist es, die Aktualität und die Qualität der Beratung im Sinne des Verbraucherschutzes zu gewährleisten. Häufig wird diese so genannte IDD-Bildungszeit zur Erweiterung und Vertiefung versicherungsspezifischen Fachwissens…

Mehr lesen

„Rückversicherung trägt zur Finanzmarktstabilität bei“

M.S. | Um die künftigen politischen und regulatorischen Rahmenbedingungen für die Branche ging es beim diesjährigen Kölner Rückversicherungssymposium. Zu der Veranstaltung, die erstmals im Online-Format stattfand, konnte Prof. Stefan Materne über 800 Teilnehmer begrüßen. Das zeigt, wie groß das Interesse an Informationen aus erster Hand weiterhin ist – und welchen Stellenwert das traditionelle Symposium an…

Mehr lesen

Krisengewinner Kfz

Endlich wird es einmal klar ausgesprochen: Die Autoversicherer sind Krisengewinner. „COVID-19 bescherte den K-Versicherern ein unerwartetes Rekordjahr 2020“, stellte die aktuarielle Beratungsgesellschaft MSK kürzlich auf ihrer virtuellen Veranstaltung „Brennpunkt Rückversicherung“ fest. Worüber die meisten Versicherer wenn überhaupt dann eher verschämt am Rande berichten, zeigten die Aktuare in wünschenswerter Deutlichkeit für den Markt: Das abgewickelte Anfalljahr-Ergebnis…

Mehr lesen

Ist anderswo das Gras immer grüner? Die kapitalgedeckte Rente in Schweden

Thorsten Keil (Principal Consultant, Aeiforia GmbH, Montabaur) | Der demografische Wandel und die damit verbundenen Herausforderungen für die Sozialsysteme sind ein generelles Problem der Industriestaaten. Jeder Staat versucht, dieses Problem auf seine eigene Weise zu lösen. So hat die Deutsche Rentenversicherung seit den 1970er Jahren bereits zahlreiche Reformen erfahren, um das umlagefinanzierte System zukunftssicher zu…

Mehr lesen

Betriebsschließungsversicherung aus Sicht eines VN

Rechtsanwalt Lars Krohn (Fachanwalt für Versicherungsrecht, Kanzlei Michaelis, Hamburg) | Weitere kritische Anmerkung zum Urteil des Oberlandesgerichts Stuttgart vom 15.02.2021 – Az. 7 U 351/20 I. 1. Mit Urteil vom 15.02.2021 hat das OLG Stuttgart zum Aktenzeichen 7 U 351/20 als erstes Oberlandesgericht über einen Anspruch aus der Betriebsschließungsversicherung unter Zulassung der Revision zum Bundesgerichtshof…

Mehr lesen

Das Finanzmarktintegritätsstärkungsgesetz (FISG) und die Auswirkungen für Versicherungsunternehmen

Dr. Heiko Buck (WP/StB, Versicherungskaufmann, ö.b.u.v. Sachverständiger, in eigener Kanzlei als Wirtschaftsprüfer/Steuerberater und gerichtlicher Gutachter für Unternehmensbewertungen in Hamburg tätig. Spezialgebiete sind die Bewertung, Beratung und Prüfung von Versicherungsunternehmen, Versicherungsmaklern und Versicherungsbeständen. (www.heiko-buck.de)) | I. Einleitung Der Wirecard-Fall hat das Vertrauen in den deutschen Finanzmarkt erheblich beeinträchtigt. Die Bundesregierung hat am 16. Dezember 2020 den…

Mehr lesen

Arag | Wachstumsrekorde auch in der Krise

Die Corona-Krise hat das Wachstum der Arag nicht gedämpft – im Gegenteil: In der Pandemie suchen die Menschen verstärkt nach rechtlicher Beratung, vor allem im Bereich Arbeitsrecht. Die Beitragseinnahmen im deutschen Geschäft stiegen 2020 kräftig um 6,1%. Das Wachstum im internationalen Geschäft fiel mit 3,1% eher moderat aus. Dies lag am starken Rückgang im anlassbezogenen…

Mehr lesen

BGV | Weniger Umsatz, deutlich mehr Ertrag

Bei der Versicherungsgruppe BGV Badische Versicherungen sind die Bruttobeiträge im ersten Coronajahr leicht rückläufig gewesen: Sie sanken 2020 um 0,4% auf 391,3 Mio. Euro. Das sei erreicht worden, „obwohl der für die Versicherungsbranche so wichtige persönliche Kundenkontakt nur sehr eingeschränkt möglich war“, betonte Vorstandschef Prof. Edgar Bohn bei der Bilanzvorlage. Die Brutto-Aufwendungen für Versicherungsfälle gingen…

Mehr lesen

Inveos | Neuer Bereich Reinsurance Analytics

Dr. Stefan Pohl ist seit Januar 2021 bei Inveos, einem unabhängigen Software- und Beratungsunternehmen mit den beiden Schwerpunkten Rückversicherung und Leasing, tätig. Als Head of Reinsurance Analytics baut er den neuen Bereich auf. In seinen Zuständigkeitsbereich fällt die Beratung von Versicherern in Fragen der wert-und risikoorientierten Steuerung, der stochastischen Risikomodellierung, der Rückversicherungsoptimierung und der Anwendung…

Mehr lesen

Saarland Versicherung | Weniger Einmalbeiträge

Die Saarland Versicherungen sind 2020 beim Wachstum hinter dem Markt zurückgeblieben. Bei der Saarland Feuer wuchsen die gebuchten Bruttobeiträge um +0,4% auf 109,3 Mio. Euro. Die bilanzielle Bruttoschadenquote im selbst abgeschlossenen Versicherungsgeschäft verringerte sich von 62,6% auf 58,0%. Mit dazu beigetragen hat der insgesamt günstige Schadenverlauf aufgrund der Einschränkungen während der Pandemie. Die Combined Ratio…

Mehr lesen

Signal Iduna | Rumänische Ergo-Töchter übernommen

Die Ergo zieht sich weiter aus einzelnen unternationalen Märkten zurück, die Signal Iduna expandiert dagegen in Osteuropa. Sie hat jetzt den Kauf der beiden rumänischen Versicherungsgesellschaften Ergo Asigurari de Viata SA (Leben) und Ergo Asigurari SA (Nicht-Leben) bekanntgegeben. Der Kaufpreis wurde nicht genannt. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der zuständigen Behörden in Rumänien und…

Mehr lesen

Viridium | Führungswechsel

Viridium-CEO Dr. Heinz-Peter Roß (55) gibt die Leitung der Gruppe zum 31. Juli 2021 „auf eigenen Wunsch“ ab. Er wechselt zum 1. August 2021 in den Aufsichtsrat der Viridium Holding AG. Der gegenwärtige Aufsichtsratsvorsitzende Rolf-Peter Hoenen wird im Laufe des Jahres 2022 mit Ablauf der Hauptversammlung aus Altersgründen aus dem Gremium ausscheiden; Heinz-Peter Roß soll…

Mehr lesen

Volkswohl Bund | Solide Zuwächse

Bei der Volkswohl Bund Lebensversicherung sind 2020 die Beitragseinnahmen leicht über Branchenschnitt um 1,0% auf rund 1,5 Mrd. Euro angestiegen. Der Neuzugang in Beitragssumme sank um 1,3% auf rund 3,4 Mrd. Euro. Insgesamt wuchs der Versicherungsbestand um 0,8% auf rund 1,5 Mio. Verträge an. Der Anteil an Fondsgebundenen Rentenversicherungen ist erneut stark angestiegen und beträgt…

Mehr lesen