| +49 (0)40 - 47 35 00

Zeitschrift für Versicherungswesen 23 | 2018

Inhaltsverzeichnis 23 | 2018

Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis für die Ausgabe-Nr. 23/2018 herunterladen: Inhaltsverzeichnis 23 | 2018

Mehr lesen

Ein neues Geschäftsmodell der PKV?

Dr. Marc Surminski  | Die PKV ist seit einigen Jahren in der Defensive. Das Neugeschäft in der Vollversicherung reicht nicht mehr aus, um die natürlichen Abgänge auszugleichen. Nachwuchs zu akquirieren, fällt immer schwerer. Die Zahl der potentiellen jüngeren Kunden nimmt schon allein aus demographischen Gründen ab; die Politik erschwert zudem seit Jahren den Übertritt zur PKV mit der kontinuierlichen Erhöhung der Pflichtgrenze für Angestellte. Womöglich haben die Krankenversicherer aber auch...

Mehr lesen

Warum keine laufenden Provisionen in Leben?

Dr. Michael Erdmann (Der Autor war lange Jahre als Agenturinhaber für ein großes Versicherungsunternehmen tätig und Vorsitzender des BVK- Bezirksverbandes Niedersachsen-Süd) | Vier Thesen zu Provisionsdeckel und Vermittlerinteressen Alle Vermittler – glaubt man etwa den großen Vermittlerverbänden wie dem BVK und dem Bundesverband Finanzdienstleistung AfW – sehen durch den Provisionsdeckel ihre Existenz gefährdet. Wirklich alle? Mit verbaler Wucht droht etwa der AfW Verfassungsklage gegen die Pläne der Bundesregierung an. Vergessen...

Mehr lesen

Im Spagat zwischen Eigenkapitalbildung und Kundengutschrift: Die Top 12-Versicherungsvereine im Vergleich

Prof. Dr. Hermann Weinmann (Institut für Finanzwirtschaft; Hochschule Ludwigshafen am Rhein) | Was machen die Lebensversicherer mit dem Geld ihrer Kunden? Untersuchung 2018 Prolog 1: Erkenntnisse in Kurzform „Data“ – „Distribution“ – „Duration“ sind die aktuellen betriebswirtschaftlichen Brennpunkte in der deutschen Lebensversicherung. Die beiden erstgenannten Herausforderungen schlagen sich in den Betriebskosten nieder, die mit Duration umschriebene Herausforderung steht für die gesamte Kapitalanlage. „Das Geld gehört den Versicherten und nicht irgendwelchen...

Mehr lesen

Was ist im Kundeninteresse?

Dr. Marc Surminski  | Was will die IDD? Im Zentrum der neuen Vermittlerregulierung steht das Kundeninteresse. So sollen etwa Versicherer Fehlanreize in der Vergütung vermeiden und wie die Vermittler stets im Interesse der Kunden handeln. Aber was ist unter dem schillernden Begriff „Kundeninteresse“ tatsächlich zu verstehen? Auf diese Frage dürfte es sehr viele unterschiedliche Antworten geben. Fragt man vier Vermittler, so wird man etwa bei den besonders im Fokus der...

Mehr lesen

Adventliche Wunschzettel zum Evaluierungsfest

Rita Lansch | BaFin-Tagung zur Versicherungsaufsicht: Fundamentale Unzufriedenheit mit Solvency II Die Evaluierung von Solvency II steht 2020 an und alle schreiben fleißig ihre Wunschzettel. Bei Eiopa-Chefaufseher Gabriel Bernardino steht an oberster Stelle: „Solvency II muss evolutionär weiterentwickelt werden, nicht als Revolution des Umkehrens.“ Doch es waren offensichtlich zahlreiche kleine und große Revolutionäre im alten Plenarsaal der Bundesstadt Bonn, als der EU-Aufseher sein Claim absteckte. Dorthin hatte Mitte November die...

Mehr lesen

Good News zu Run-off und Pensionskassen

Rita Lansch | Derzeit sind sechs Lebensversicherer und zwei Pensionskassen in externem Run-off. Der geplante Deal der Generali ist noch nicht in trockenen Tüchern, bestätigte BaFin-Exekutivdirektor Versicherungsaufsicht, Dr. Frank Grund, auf der Pressekonferenz zur Versicherungstagung. Sein Name scheint Programm: So prüft die Behörde äußerst gründlich. Insbesondere „akzeptieren wir sie nur, wenn ausgeschlossen ist, dass Versicherungsnehmer und Begünstigte durch die Transaktion schlechter gestellt werden“. Dies sei bei den bekannten Transaktionen auch...

Mehr lesen

Offene Brexit-Fragen

Der politische Kampf um den Brexit läuft auf Hochtouren. Mag die Scheidung in Brüssel auch mit dem Austrittsvertrag besiegelt sein, so ist die politische Zukunft dieses Deals in Großbritannien im Moment noch vollkommen ungewiss. Vor diesem Hintergrund erscheint es klug, dass die europäischen Versicherungsaufseher seit langem darauf gedrängt haben, sich auf einen harten Brexit vorzubereiten. Der Austrittsvertrag sieht zwar längere Übergangsfristen vor; findet er aber keine Mehrheit im Londoner Parlament,...

Mehr lesen

Grenzen im Kampf gegen Versicherungsbetrug?

Wieweit darf der Kampf gegen Versicherungsbetrüger gehen? Die Digitalisierung bietet hier große Möglichkeiten. Die Frage ist aber, ob die deutschen Versicherer sie nutzen sollten, weil sie doch auf eine ziemlich rabiate Kontrolle der Kunden hinauslaufen. Das vielgerühmte US-Insurtech Lemonade beispielsweise tritt mit dem Anspruch an, Schäden innerhalb von Minuten per Smartphone zu regulieren. Leider sieht sich der Newcomer inzwischen einer Flut von Schadenmeldungen gegenüber, die das technische Ergebnis tief rot...

Mehr lesen

Revolution und Versicherung

Dr. Marc Surminski | Vor 100 Jahren ging der Erste Weltkrieg zu Ende. Deutschland durchlief damals eine Phase der radikalen Umbrüche: Matrosenaufstand, Revolution, Abdankung des Kaisers, Gründung der Weimarer Republik, immer wieder Aufstände und Putschversuche. Die Versicherungswirtschaft zeigte sich von diesem Chaos aber einigermaßen unberührt: Im Herbst 1918 wurden erstaunlicherweise noch neue Versicherer und Berufsverbände gegründet, die in diesen Tagen ihren 100. Geburtstag feiern konnten. Die Provinzial-Lebensversicherungsanstalt Schleswig-Holstein nahm zum...

Mehr lesen

Hohes Bewusstsein für Elementargefahren

85% der deutschen Hausbesitzer halten einen Sturmschaden an ihrer Immobilie für wahrscheinlich. Das geht aus einer repräsentativen forsa-Studie hervor, die im Auftrag der Gothaer erstellt wurde. 77% halten es darüber hinaus für wahrscheinlich, dass ihr Haus einmal von einem Hagelschaden betroffen sein könnte. 75% fürchten Starkregen. Damit ist das Bewusstsein für die Bedrohung durch erweitere Elementargefahren bei der Zielgruppe durchaus vorhanden; es schlägt sich allerdings bislang erst langsam in den...

Mehr lesen

Deckung für immaterielle Vermögenswerte

Die Erweiterung der Grenzen der Versicherbarkeit für immaterielle Vermögenswerte von Unternehmen wird nach Ansicht der Swiss Re ein wichtiger Wachstumsbereich für Versicherer. Der technologische Fortschritt sei ein Treiber für diese Entwicklung, so der Rückversicherer in einer aktuellen Sigma-Studie. Unternehmen benötigten zum Beispiel immer häufiger Absicherung gegen bislang nicht versicherbare Risiken wie Gewinn- und Cash-Flow-Verluste durch Betriebsunterbrechung, Cybergefahren, Produktrückrufe sowie wetter- und energiepreisbedingte Risiken. Die Evolution von Doppelauslösern und Entschädigungsstrukturen sowie...

Mehr lesen

Pflegezusatzdeckung über den Tarifvertrag

Ist das der Durchbruch für die betriebliche Pflegezusatzversicherung? Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) hat mit dem Henkel-Konzern einen branchenbezogenen Haustarifvertrag geschlossen, auf dessen Basis das Unternehmen seinen Beschäftigten ab 2019 eine betriebliche Pflegezusatzversicherung anbietet. Dabei können die Mitarbeiter für den Pflegefall vorsorgen, ohne dass sie während ihrer Beschäftigungszeit bei Henkel einen eigenen finanziellen Beitrag leisten müssen. Möglich wird dies unter anderem durch den Tarifvertrag „Demografie und Lebensarbeitszeit“ der...

Mehr lesen

Mindestzuführung: Radikaler Eingriff in das System

Dr. Marc Surminski | Die Zinskrise ist die größte Herausforderung für die deutsche Lebensversicherung seit der Währungsreform nach dem Zweiten Weltkrieg. Wie schwer die Lasten sind, zeigte sich zuletzt an der Reduzierung der Mindestzuführung bei einigen Gesellschaften. Die Möglichkeit der Reduzierung ist ein Instrument, um flexibel auf Probleme reagieren zu können. Vorgesehen ist, dass die Versicherer den Fehlbetrag dann in den Folgejahren ausgleichen und den Kunden somit keine Nachteile entstehen....

Mehr lesen

Automatisierte Fahrfunktionen mit überschaubarem Einfluss auf die Kfz-Versicherung

Wie wirken sich Assistenzsysteme und automatisierte Fahrfunktionen auf die Entschädigungs-Leistungen der Kfz-Versicherung für alle Fahrzeuge bis zum Jahr 2035 aus? Der GDV hat eine interdisziplinäre Projektgruppe aus Ingenieuren, Mathematikern, Versicherungsexperten und Unfallforschern gebildet, um darauf verlässliche Antworten zu bekommen. Auf der GDV-Konferenz „Automatisiertes Fahren“ wurden kürzlich Ergebnisse vorgestellt. Analysiert wurde jeweils ein Korridor mit langsamer und schneller Verbreitung der Technologie. In der Kfz-Versicherung, die im Jahr 2015 ein Volumen von...

Mehr lesen

Gesundheitsdienstleister für Unternehmen

Die Generali baut in Deutschland einen Gesundheitsdienstleister speziell für Unternehmen auf. Dieses Feld will der Versicherer als Teil seiner ehrgeizigen Wachstumsstrategie künftig stärker bearbeiten. Nach einem Bericht des Versicherungsmonitors wird die Generali Health Services ihren Sitz in Köln haben. Sie soll Dienstleistungen für Unternehmen aus allen Branchen anbieten. Dazu gehören z.B. Gesundheitsprogramme bei psychischen Belastungen, Rückenschmerzen und Diabetes Typ 2, das Arzneimittelmanagement und ärztliche Zweitmeinungen. Geplant ist der der Start...

Mehr lesen

Leitungswasserschäden: Neuartiges Präventionssystem

Die Alte Leipziger hat gemeinsam mit der Pipe Systems GmbH ein neuartiges Präventionsangebot für Leitungswasserschäden auf den Markt gebracht. Wasserleck Protect (WLP) sperrt im Normalzustand die Trinkwasserzufuhr in einem Gebäude ab und öffnet nur bei Bedarf, was Überflutungen von Räumen oder ganzen Etagen verhindert. Bewegungsmelder in Bad und Küche signalisieren dem System den Wasserbedarf und öffnen die Trinkwasserzufuhr automatisch. Auch wenn zum Beispiel eine Spülmaschine in Gang gesetzt wird, öffnet...

Mehr lesen

Versicherer zunehmend von Cyber-Kriminalität betroffen

Cyber ist die große Wachstumshoffnung vieler Versicherer. Dabei sollten ihnen zu denken geben, dass sie selbst deutlich stärker von Cybercrime betroffen sind als andere Wirtschaftszweige. Mehr als jeder zweite Versicherer (53%) war in den vergangenen zwei Jahren mindestens einmal Opfer von Cybercrime. Das ist ein Zuwachs um 19% im Vergleich zu 2016 und ein höherer Wert als in anderen Branchen (46% im Schnitt). Zu diesen Ergebnissen kommt eine repräsentative Sonderauswertung...

Mehr lesen

Bayerisch, bayerischer?

Dr. Marc Surminski | Wer ist die wahre „Bayerische“? Um dieses grundsätzliche Problem ging es im Rechtsstreit der Versicherungskammer Bayern mit der „Bayerischen“ (zuvor seit Zeiten König Ludwigs II. in den Vorläufergesellschaften mit dem Namenszusatz bekannt). Über mehrere Instanzen beschäftigte die bayerische Justiz der Kampf um die Verwendung des Namens, den die Kammer nach der Einführung des Markennamens „Die Bayerische“ durch die Bayerische Beamten begonnen hatte. Es brauchte jetzt ein...

Mehr lesen

Ping An und Insurtechs

Die Chinesen kommen. Ping An, nach dem Börsenwert mit umgerechnet 154 Mrd. Euro der größte Versicherer der Welt, investiert 40 Mio. Euro in den deutschen Markt. Und zwar nicht in einen etablierten Versicherer, sondern in den Berliner Startup-Gründer Finleap. Für eine Expansion nach Europa hält Ping An damit das Sprungbrett Insurtechs für besser geeignet als die Unternehmen aus der „Old Insurance Economy“. Finleap wird nach der jüngsten Finanzierungsrunde nun immerhin...

Mehr lesen

New School of Insurance Transformation (11): Zwischenbilanz

Markus Rosenbaum (Leipziger Foren Holding und Digital Impact Labs Leipzig) | Seit zwei Jahren schreiben meine Kollegen und ich nun die allmonatliche Kolumne rund um die „New School of Insurance“ bzw. „New School of Insurance Transformation“. Wir haben in dieser Zeit in vielen, ganz unterschiedlich gearteten Innovationsprojekten unzählige Gespräche mit einer Vielzahl von Entscheidern in der Versicherungswirtschaft geführt. Ebenso erhielten wir erstaunlich viele Rückmeldungen zu den einzelnen Kolumnen, der weit...

Mehr lesen

KI: Chancen und Risiken

Der Einsatz Künstlicher Intelligenz bei Finanzdienstleistern birgt enorme Potenziale. Mangelndes fachliches Wissen und unzureichende Erfahrung schaffen jedoch hohe Unsicherheiten und Risiken bei Auswahl und Umsetzung. Notwendig ist deshalb die Entwicklung eines systematischen Vorgehens. Das von ibi research an der Universität Regensburg aktuell veröffentlichte Whitepaper beschreibt dafür einen strukturellen Rahmen und unterstützt den zielgerichteten Einsatz und die effiziente Umsetzung von Vorhaben der Künstlichen Intelligenz. Das Forschungsinstitut hat dafür ein Konsortialprojekt initiiert,...

Mehr lesen

IBM Watson und selbstbestimmtes Wohnen im Pflegefall

Einen neuartigen Einsatzbereich testet momentan die R+V Versicherung. Sie stellte auf der Fachfonferenz „Smart Home“ der Versicherungsforen Leipzig kürzlich das Projekt „elderly care“ vor. Es läuft derzeit als Pilot unter den R+V Mitarbeitern in Kooperation mit dem Malteser Hilfsdienst und IBM. Hierbei wurden 25 Pilotwohnungen von pflegebedürftigen Angehörigen von R+V Mitarbeitern mit Smart-Home-Geräten ausgestattet, um Auffälligkeiten und potenzielle Notfälle erkennen zu können. Die künstliche Intelligenz Watson von IBM hat dazu...

Mehr lesen

Echte digitale Disruption erst in Jahrzehnten

Das Geschäft der Versicherer wird sich durch die Digitalisierung langfristig stark verändern, erwartet die Rating-Agentur Moody’s. Als Haupteinflussfaktoren nannten die Rater nach einem Bericht des Versicherungsmonitors das Internet der Dinge mit seinem Potenzial, Schäden zu reduzieren sowie digitale Ökosysteme und Sprachassistenten. Allerdings werde diese Entwicklung schrittweise ablaufen. Eine wirkliche Disruption ist nach Ansicht Moody’s noch mehrere Jahrzehnte entfernt. Für traditionelle Versicherer gäbe es daher noch genug Zeit, zu reagieren. Viele...

Mehr lesen

Ausrichtung des Agenturvertriebs auf die digitale Zukunft – Ansatz zur ganzheitlichen Transformation

Dr. Jörg Mußhoff (Senior Partner im Düsseldorfer Büro von McKinsey) | Dr. Matthias Holland-Cunz (Associate Partner im Düsseldorfer Büro von McKinsey) | Der Agenturkanal ist und bleibt der wichtigste Vertriebskanal für die Versicherungswirtschaft. Nichtsdestotrotz steht er vor einer Reihe von Herausforderungen: Der regulatorische Aufwand nimmt stetig zu, in der Rekrutierung kommt es zu Engpässen und nicht zuletzt mangelt es vielen Ausschließlichkeitsorganisationen bislang an einer konsequenten Digitalisierung. Dabei stellen insbesondere hybride...

Mehr lesen

Die Prämiendifferenzierung im Rahmen der Kalkulation

Prof. Dr. Harald Brachmann | 1. Einführung Die Prämiendifferenzierung ist zu sehen zum einen unter Berücksichtigung einer Prämiengestaltung entsprechend einer unterschiedlichen Risikointensität (der Versicherungsschutz ist eben keine homogene Dienstleistung) und zum anderen unter dem Gesichtspunkt einer Prämiengestaltung entsprechend einer Wettbewerbsbzw. Konkurrenzsituation. Würden undifferenzierte Prämien gestellt, so führt dies zu der Situation, dass Risiken mit hohen Schadenerwartungswerten durch diejenigen mit geringen Schadenerwartungswerten subventioniert würden; zudem besteht die Gefahr, dass Risiken mit...

Mehr lesen

Jürgen Gräber †

Jürgen Gräber, langjähriges Vorstandsmitglied der Hannover Rück, ist am 9. November im Alter von 62 Jahren plötzlich und völlig unerwartet gestorben. Er hat den Aufstieg des Unternehmens zu einem der Weltmarktführer der Rückversicherung während seiner über 37 Jahre dauernden Karriere in diesem Haus begleitet. In der der Öffentlichkeit machte er sich als einer der profiliertesten Kommunikatoren auch für komplexe Sachverhalte der Rückversicherung einen Namen. Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften und...

Mehr lesen

Prof. Dr. Ulrich Orbanz †

Prof. Dr. Ulrich Orbanz, ehemaliger Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV), starb kürzlich im Alter von 73 Jahren. Der habilitierte Mathematiker startete seine Karriere in der Versicherungswirtschaft nach verschiedenen Lehrtätigkeiten im In- und Ausland im Jahr 1986 bei der Gerling-Konzern Globale Rückversicherung, zehn Jahre später ging er zur Swiss Re Life & Health und war dort für das gesamte deutsche Lebensrückversicherungsgeschäft verantwortlich. Schon 1997 begann sich Prof. Orbanz in der noch...

Mehr lesen

Axa Deutschland | Umstrukturierung der Ressorts

Die Axa Deutschland strukturiert sich um und schneidet die Vorstandsressorts neu zu. Mit den Veränderungen wird der Vorstand auf eine  funktionale Organisation mit den vier Säulen Sachversicherung, Personenversicherung, Vertrieb und Operations und dem Ressort Kundenmanagement als „Klammer“ zu den vier Säulen ausgerichtet. Das Personen- und das Sachgeschäft werden zum 1. Januar 2019 jeweils unter einem Vorstand zusammengefasst. Die bislang in zwei verschiedenen Ressorts angesiedelte Verantwortung für das Firmen-  und Privatkundengeschäft...

Mehr lesen

Ergo | Ausbau des Maklervertriebs und der bAV

Die Ergo will in der Lebensversicherung wieder angreifen. Dafür forciert sie den Maklervertrieb und richtet ein neues Ressort für die bAV ein. Markus Krawczak (54) wird zum 1. Januar 2019 Mitglied im Vorstand der Ergo Vorsorge Lebensversicherung AG. Er verantwortet dann den Maklervertrieb Leben. Krawczak, zuletzt bei der Stuttgarter Versicherung, verfügt übereine mehr als 20-jährige Führungserfahrung im nationalen und internationalen Versicherungsvertrieb. Jan Niebuhr (46) wurde am 1. November 2018 zum...

Mehr lesen

KPMG | Verstärkung von der Munich Re

Dr. Lothar Essig, bislang Chief Compliance Officer bei der Munich Re Group, wechselte zum 1. Dezember 2018 als Partner zur KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in München. KPMG baut damit das Beratungsangebot für Versicherer im Bereich Financial Services Compliance weiter aus. Essig war nach seiner Promotion an der Universität Mannheim bei McKinsey & Company tätig und hat europaweit Projekte bei Versicherern geleitet. Im Jahr 2010 kam er zur Munich Re und hat...

Mehr lesen

Schunck | Beteiligung an unisonSteadfast

Die Schunck Group erwirbt Anteile an einem der weltgrößten unabhängigen Maklernetzwerke, unisonSteadfast. Es verbindet mehr als 590 Versicherungsmakler weltweit. Schunck ist seit vielen Jahren Mitglied und hat zum September nun Anteile an dem Netzwerk erworben haben. Die Schunck Group will innerhalb des Netzwerkes ihre Expertise in Transport und Logistik und ihr Know-how in den Bereichen Transport- und Verkehrshaftung einbringen. Das Maklernetzwerk unisonSteadfast ist auf 6 Kontinenten (Europa, Nord- und Südamerika,...

Mehr lesen

Talanx | Veränderungen im Vorstand

Im Geschäftsbereich Privat- und Firmenversicherung Deutschland des Talanx-Konzern wurde die Nachfolge für den Vorstandsbereich Leben und Kapitalanlagen geregelt. Ulrich Rosenbaum (61) geht nach mehr als 33 Jahren Tätigkeit für den Talanx-Konzern in den Ruhestand. Dr. Patrick Dahmen (45) tritt zum 1. Januar 2019 in den Vorstand der Talanx Deutschland AG ein und wird im Laufe des Jahres die Aufgaben von Rosenbaum übernehmen. Er war zuvor im Vorstand der Axa Deutschland...

Mehr lesen