| +49 (0)40 - 47 35 00

Zeitschrift für Versicherungswesen 05 | 2019

Inhaltsverzeichnis 05 | 2019

Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis für die Ausgabe-Nr. 05/2019 herunterladen: Inhaltsverzeichnis 05 | 2019

Mehr lesen

Run-off und deutsche Lebensversicherer: Eine schwierige Beziehung

Dr. Marc Surminski | Ist der Run-off-Boom in der deutschen Lebensversicherung vorbei, bevor er richtig begonnen hat? Drei größere Plattformen konkurrieren um die Abwicklung der Altbestände. Sie stehen mittlerweile unter erheblichem Zeitdruck: Nur wenn sie auf ein entsprechendes Vertragsvolumen kommen, rechnet sich das Modell und die Investitionen der Geldgeber in den Aufbau einer modernen IT-Plattform, auf die Fremdbestände migriert werden können. Bislang waren es eher kleinere Unternehmen oder Teilbestände, die...

Mehr lesen

Verdrängt die Grundrente das Sozialpartnermodell?

Rita Lansch  | Heil und Scholz wollen mit der Branche reden – Zu hohe Kosten bei Riester Bundesarbeitsminister Hubertus Heil kam mit belegter Stimme, doch was er zu sagen hatte, war klar und deutlich zu verstehen: „Olaf Scholz und ich werden in diesem Jahr das Gespräch mit den Anbietern suchen.“ Das kündigte er mit Blick auf die private Altersvorsorge, insbesondere die Riester-Rente an. Die Versicherer sind aber gut beraten, sich...

Mehr lesen

Auf dem langsamen, aufwendigen Weg der Digitalisierung

Dr. Marc Surminski | Die Signal Iduna durchläuft einen tiefgreifenden digitalen Umstrukturierungsprozess. Dabei gibt es für Konzernchef Ulrich Leitermann einen entscheidenden Erfolgsfaktor: „Es geht bei der Digitalisierung nicht um Geld oder Größe, sondern um die Frage, inwieweit es uns gelingt, die Mitarbeiter auf diesem Weg mitzunehmen“, sagte er kürzlich vor Journalisten in Hamburg. Das Unternehmen hat sich dabei nach seinen Worten für den „aufwendigen, langsamen Weg der Digitalisierung“ entschieden: Keine...

Mehr lesen

„Keine große Run-off-Welle“

Dr. Marc Surminski | Lebensversicherungsabwicklung in Deutschland: Erhöhter Druck, aber wenig Bewegung Der deutsche Run-off-Markt wartet auf die Genehmigung des großen Generali-Deals durch die BaFin. Bislang ist die Bilanz der Run-off-Aktivitäten in der Lebensversicherung hierzulande trotz jahrelanger Bemühungen eher bescheiden. Die Übernahme der Generali Leben durch Viridium könnte das Geschäft, so die Hoffnung, in eine neue Dimension katapultieren. Dr. Frank Grund, Chef der Versicherungsaufsicht bei der BaFin, sieht dagegen keinen...

Mehr lesen

Run-off Anforderungen der BaFin

Dr. Frank Grund (BaFin-Exekutivdirektor Versicherungs- und Pensionsfondsaufsicht, bei der SZ-Konferenz Run-Off am 19. Februar 2019 in Hamburg)| „Abwickler behaupten ja gerne, dass bei ihnen höhere Gewinne entstehen, weil sie die Bestände günstiger verwalten, Aufwendungen für den Vertrieb einsparen und Kapitalanlagen ertragreicher managen können. Für uns ist allerdings entscheidend, ob das im Einzelfall auch überzeugend dargelegt werden kann. Und weil sich die Abwicklung von Lebensversicherungsverträgen Jahrzehnte hinziehen kann, muss sich der...

Mehr lesen

Grundzüge der Grundrente

Die Grundrente ist von der Grundsicherung zu unterscheiden! Es geht Minister Heil nicht um eine Verteilung mit der Gießkanne. Das Grundprinzip der Rentenversicherung (Äquivalenz zwischen Beitrag und Leistung) bleibe erhalten: Wer mindestens 35 Jahre lang Rentenbeiträge eingezahlt hat, soll im Alter mehr Rente herausbekommen als die Grundsicherung. Pflege- und Kindererziehungszeiten werden bei den 35 Jahren mitgezählt. Es soll keine Bedürftigkeitsprüfung geben – als Respekts vor der Lebensleistung. Bei der Mütterrente...

Mehr lesen

Riesterfreud, Riesterleid

Dr. Marc Surminski | Riester ist für die deutschen Lebensversicherer eine gewaltige Erfolgsgeschichte – aber gleichzeitig setzt die öffentliche Kritik dem Produkt zu wie keinem anderen Versicherungsangebot. Ein Blick auf die aktuellen Zahlen der Zulagenstelle zeigt, wie wichtig Riester für die Versicherer ist: Zum Stichtag 31.12.2015 (neuere Zahlen hat die Riester-Bürokatie nicht zu bieten) gab es über alle Formen 16,5 Mio. Riesterverträge; in diesem Jahr wurden 2,7 Mrd. Euro an...

Mehr lesen

Licht am Ende des „Korridors“ für die Lebensversicherer

Rita Lansch | Assekurata gibt Entwarnung: Der Abwärtstrend der Gewinnbeteiligungen scheint gestoppt. Bis auf zwei kleinere Anpassungen haben alle befragten Gesellschaften ihre Deklarationen für 2019 unverändert gelassen. Über alle Tarife und analysierten Produkte hinweg beträgt die laufende Verzinsung nach Angaben der Kölner Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH 2,84% und liegt somit fast auf Vorjahrjahresniveau (2,85%). Der Geschäftsführende Gesellschafter Dr. Reiner Will sieht Entspannung, sowohl an der Zinsfront als auch beim Reservierungsbedarf...

Mehr lesen

Härtetest für die neue Produktwelt

Dr. Marc Surminski | Die deutschen Lebensversicherer haben sich in den letzten Jahren neu erfunden: In der Zinskrise funktioniert das alte Modell der garantierten Renditen nicht mehr; „Neue Klassik“, Indexpolicen und fondsgebundene Angebote (meist mit Garantien) traten an seine Stelle. Die Kunden haben auf den Wechsel des Produktkonzeptes positiv reagiert: Die Neugeschäftszahlen für 2018 waren solide; auf Klassikprodukte entfielen nur noch 33%. Die neuen kapitalmarktnäheren Produkte kamen aber in einer...

Mehr lesen

Kompletter Wechsel an der Spitze des PKV-Verbands

An der Spitze des PKV-Verbandes wird es nach Informationen des Versicherungsmonitors einen Wechsel geben. Dr. Ralf Kantak, 58, Vorstandsvorsitzender der Süddeutschen Kranken (SDK) soll neuer Vorsitzender des Verbandes werden. Die Gremien des Verbandes hätten sich darauf geeinigt; die Wahl werde bei der Mitgliederversammlung Mitte Juni vollzogen. Am 1. Juli ist der Amtsantritt vorgesehen. Momentan ist Kantak Vorsitzender des Haushaltsausschusses des PKV-Verbandes. Eine Bestätigung des Verbandes zu diesem Wechsel gibt es...

Mehr lesen

Reisedirektversicherer auf Wachstumskurs

Berlin Direkt-Vorstand Dr. Mirko Kühne im Gespräch mit Alwin Gerlach Berlin Direkt vertreibt seit 2013 Versicherungen über das Internet. Wie hat sich das Unternehmen seitdem entwickelt? Dr. Mirko Kühne: Wir haben mit einem kleinen engagierten Startup-Team die Berlin Direkt Versicherung entwickelt und generieren inzwischen ein Prämienvolumen von rund 23 Mio. Euro. Was sehen Sie als Ihre Stärken? Kühne: Die Berlin Direkt steht im Verbund mit der HanseMerkur Versicherungsgruppe. Sie unterstützt...

Mehr lesen

Starkes Vollversicherungsgeschäft

2018 ist die Signal Iduna in der Krankenvollversicherung gegen den Markttrend gewachsen. Die Zahl der Versicherten stieg netto um 5.600, während die Branche rd. 13.000 Versicherte verloren hat. Der Zuwachs entfiel je zur Hälfte auf die eigene Ausschließlichkeit und auf freie Vermittler. Einen wesentlichen Grund für den Wachstumserfolg sieht Konzernchef Ulrich Leitermann in der hohen Beitragsstabilität der letzten Jahre. Auch zum 1. Januar 2019 seien die Beiträge im Schnitt nur...

Mehr lesen

Kfz auf dem Weg der Vernunft?

Bleiben die Autoversicherer auf dem Weg der Vernunft? 2018 hat die Sparte mit einer Combined Ratio von insgesamt 97% besser abgeschnitten als von vielen Pessimisten erwartet. Der verschärfte Preiswettbewerb, angeheizt auch durch die Vergleichsportale, hat sich nicht manifestiert. Nach Ansicht der Rückversicherer hat dazu auch die so nicht erwartete günstige Entwicklung bei den Schadenfrequenzen beigetragen. Dass sich die Autoversicherung bisher nicht wieder im Abschwung des traditionellen Marktzyklus‘ befindet, schreibt Marco...

Mehr lesen

Industrieversicherung: Zwischen Sanierungsdruck und Profitabilität

Der deutsche Industrieversicherungsmarkt bleibt weiter von gegenläufigen Entwicklungen geprägt, wie der aktuelle Marsh Versicherungsmarktreport 2019 zeigt. Danach steht die industrielle Sachversicherung aktuell besonders im Fokus: So war die versicherungsnehmende Wirtschaft im vergangenen Jahr nach Ansicht des Maklers mit einem sehr uneinheitlichen Vorgehen der Sachversicherer konfrontiert. „Deren Ergebnisse sind seit Jahren schlecht, und es ist davon auszugehen, dass der Sanierungsdruck weiter zunehmen wird. Viele langfristig abgeschlossene Verträge stehen zur Vertragsverlängerung am...

Mehr lesen

Preiswettbewerb im Property Underwriting – Wie eine rote Linie ziehen?

Dieter Aigner | Eigentlich sollte die Preiskalkulation für einen Kaufmann etwas Selbstverständliches sein. Viele Property-Underwriter werden aber im Spannungsfeld von (möglicherweise Mond-)Tarifen ihrer Arbeitgeber und unverantwortlichen Wettbewerbsraten ziemlich im Stich gelassen. Das Ergebnis sind Versicherungssparten, in denen die Versicherungswirtschaft auf keinen grünen Zweig kommt. Dabei könnte ein bisschen mehr Transparenz helfen, bei der Sanierung dieser Geschäfte besser zu werden. Niemand wünscht sich, dass es seinem Arbeitgeber so geht wie der...

Mehr lesen

Teurer Rechtsschutz für Diesel-Fahrer

Der Diesel-Skandal beschert den deutschen Rechtsschutzversicherern eine Flut von Schadenfällen: Insgesamt haben nach aktuellen Zahlen des GDV bis Ende 2018 etwa 144.000 Diesel-Fahrer ihre Rechtsschutzversicherung genutzt. Dafür haben die Versicherer rund 380 Millionen Euro geleistet. Der Streitwert aller Diesel-Rechtsschutzfälle summiert sich auf mehr als 3,3 Mrd. Euro. Dabei steigen allgemein die Kosten zur Durchsetzung eines Rechtsanspruchs rapide. Nach einer GDV-Analyse von jährlich 1,4 Mio. Rechtsschutzfällen haben sich die durchschnittlichen Ausgaben...

Mehr lesen

Customer Experience im Berufsunfähigkeitsfall

Stefan Wittmann (Leiter des Bereichs Leben/Kranken – Kundenservices bei der Deutschen Rückversicherung AG) | Die „Customer Experience“ gilt im digitalen Zeitalter als eine der Schlüsselkriterien für nachhaltigen Geschäftserfolg. Auch der Wettbewerb unter den Versicherern dürfte künftig von ihrer Qualität in der Customer Experience bestimmt werden. Dies zeigt sich besonders eindrucksvoll am Beispiel der Bearbeitung von Berufsunfähigkeitsfällen. Der Berufsunfähigkeitsfall stellt für den Versicherer ein zentrales Ereignis in seiner Wertschöpfungskette und einen...

Mehr lesen

Mit effizienten Risikoprüfungen Potenziale in der Unfallversicherung ausschöpfen

Jörg Hausknecht (Verwaltungsrat des Schweizer Software-Hauses Triangulum AG) | Durch eine unzureichende Bewertung biometrischer Risiken lassen Versicherer allzu oft Chancen liegen. Denn die Prüf-Methoden sind dafür oft zu undifferenziert. Aber auch komplexe Prüfverfahren lassen sich einfach und effizient gestalten, wie das Beispiel Unfallversicherung zeigt. Bei weniger komplexen Biometrieprodukten wie der Unfallversicherung begnügen sich die Versicherer meist mit einer oberflächlichen Risikoprüfung. Hiermit entgehen dem Versicherer jedoch einerseits potentielle Kunden, andererseits geht...

Mehr lesen

Blockchain und Smart-Contract-Ansätze in der Versicherungswirtschaft: Bestimmung von Erfolgsfaktoren inter- sowie intrabetrieblicher Adaption von Anwendungsfällen

Michael Hemm (MBA, ehemaliger Student der Julius-Maximilians-Universität Würzburg; als Spezialist für ein großes internationalen Versicherungsunternehmen tätig) | Der nachstehende Artikel eines ehemaligen Studenten der Julius-Maximilians-Universität Würzburg beschäftigt sich mit dem vieldiskutierten und sehr aktuellen Thema Blockchain und Smart-Contract-Applikationen in der Versicherungswirtschaft. Der empirische Teil dieser Arbeit basiert auf der Durchführung einer Metastudie. Die Fragestellung wurde auf der Basis einer umfassenden Literaturrecherche sachlogisch beantwortet. Hierbei wurden bestehende Studien von unternehmensübergreifenden Referenzmodellen...

Mehr lesen

Reinsurance aspects of connected automated vehicles: Product Liability and Product Recall Insurance

Fabian Pütz (M.Sc.) (Researcher at Cologne Research Centre for Reinsurance (Director Prof. Stefan Materne) at Cologne University of Applied Sciences (TH Köln) and PhD student and researcher at the Emerging Risk Group of the University of Limerick (Ireland).) | 1. Introduction Technological progress always has had a strong influence on humans´ mobility behavior. However, since the first automobile revolution initiated by the invention of the combustion engine by Carl Benz...

Mehr lesen

AIG | Neuer Head of M&A Europe

Die AIG Europe S.A. ernannte Dr. Dennis Froneberg zum Head of M&A Europe. Er hat in den vergangenen zwei Jahren den Ausbau des M&A Bereiches in Nordeuropa vorangetrieben und wird auch weiterhin hauptverantwortlich für den deutschen Markt zeichnen. Er berichtet an Nepomuk Loesti, Head of Financial Lines Europe. Mit mehr als 325 abgeschlossenen Versicherungsverträgen und betreuten Transaktionen während der letzten vier Jahre sowie mehr als zehn Jahren Berufserfahrung im M&A-Bereich,...

Mehr lesen

Allianz | Rekordergebnis

Ein Rekordjahr für die Allianz: Vorstandschef Dr. Oliver Bäte hat alle finanzielle Ziele in allen Geschäftsbereichen erreicht und konnte bei der Bilanzpressekonferenz das beste operative Ergebnis der Unternehmensgeschichte präsentieren. Auf Basis vorläufiger Zahlen betrug das interne Umsatzwachstum, das um Währungs- und Konsolidierungseffekte bereinigt ist, 6,1%. Alle Geschäftsbereiche trugen zu dem Wachstum bei. Der Gesamtumsatz stieg um 3,5% auf 130,6 (2017: 126,1) Mrd. Euro. Das operative Ergebnis verzeichnete einen Anstieg um...

Mehr lesen

Chubb | Neue Bereichsleiter für Kontinentaleuropa

Chubb hat Peter Graswinckel zum Segment Leader für das kontinentaleuropäische Major Accounts-Segments (Großkunden) ernannt. In der neu geschaffenen Funktion werden ihm die Major Accounts Segment Leader in 17 Ländern sowie das zuständige Team der kontinentaleuropäische Global Client Executive Practice unterstellt sein. Graswinckel berichtet an Suresh Krishnan, Head of Major Accounts für Chubb in Europa. Des weiteren hat er eine Matrix-Berichtslinie an Adrian Matthews, Chief Operating Officer und Head of P&C...

Mehr lesen

Debeka | Überdurchschnittliches Wachstum in allen Sparten

Die Debeka bleibt der unangefochtene Wachstumschampion in der Krankenversicherung. Aber auch in der Lebensversicherung sind die Koblenzer zurück in der Spur und haben nach ihrer radikalen Umstrukturierung der Produktpalette 2018 deutlich über Markt zugelegt. Vorstandschef Thomas Brahm konnte auf seiner ersten Bilanzpressekonferenz über einen Bruttoneuzugang von 81.000 Vollversicherten (Kranken) berichten – das ist der höchste Zuwachs seit 2011. Netto legte der Marktführer um 33.000 Vollversicherte zu, was bei einem erneut...

Mehr lesen

Ecclesia | Mehr Präsenz in Berlin

Die Ecclesia Gruppe baut ihre Präsenz in der deutschen Hauptstadt aus. So eröffnet der zur Gruppe gehörende Spezialmakler für universitäre Großkliniken Ecclesia Mildenberger Hospital GmbH (EMH) ein eigenes Büro in Berlin. Der Heilwesen-Spezialist Jens Richter übernimmt die Leitung der dortigen Ecclesia-Niederlassung. Und der Unternehmensstandort wird mit dem Startup-Spezialisten Fabian Tinkloh verstärkt. Richter (46) verstärkt zum 1. März die Unternehmensgruppe und wird die Verantwortung für die Niederlassung sukzessive von Frank Weßelborg...

Mehr lesen

Haftpflichtkasse | Änderung im Vorstand

Der Vorstandsvorsitzende der Haftpflichtkasse VVaG, Karl-Heinz Fahrenholz (64), ist zum 31. Januar 2019 aus den Diensten der Gesellschaft ausgeschieden. Er hatte nach Angaben des Unternehmens gebeten, seinen Vertrag aus persönlichen Gründen bereits Ende Januar und nicht wie eigentlich vorgesehen zum Jahresende aufzulösen. Fahrenholz war seit 1994 für den Roßdörfer Schadenund Unfallversicherer tätig, seit 2002 gehörte er dem Vorstand an, zuletzt als Vorstandsvorsitzender. Vorstand Roland Roider (56) hat gemäß der Geschäftsordnung...

Mehr lesen

LKH | Wechsel an der Spitze

Mit Wirkung zum 01.01.2019 wurde Dr. Matthias Brake zum Vorstandsvorsitzenden des Landeskrankenhilfe V.V.a.G. (LKH) ernannt. Der Diplom-Mathematiker Brake (51) war zuvor in leitender Position bei verschiedenen Versicherungsunternehmen tätig, zuletzt als Leiter des Bereiches Krankenversicherung Mathematik und als Verantwortlicher Aktuar bei der Signal Iduna Krankenversicherung. Bereits zum 16.07.2018 war er in den Vorstand der LKH berufen worden. Zu seinem Ressort zählen neben der Unternehmensplanung, dem Controlling, dem Personalwesen, der Presse- und...

Mehr lesen

myLife | Axa-Bestand übernommen

Die Axa Leben hat einen Teilbestand mit fondsgebundenen Policen der ehemaligen DBV-Winterthur an die myLife Leben verkauft. Die BaFin hat die Transaktion genehmigt. Es handelt sich um rund 30.000 Verträge mit einer jährlichen Beitragssumme von ca. 21 Mio. Euro, die Axa bislang von einem externen Dienstleister verwalten ließ. Über die Transaktionskosten wurde Stillschweigen vereinbart. Für die myLife, die sich auch als Run-offPlattform im Markt etablieren will, ist die Übernahme ein großer...

Mehr lesen

R+V | Wachstum über Markt

Im deutschen Erstversicherungsgeschäft steigerte die R+V Gruppe 2018 ihre Beitragseinnahmen nach vorläufigen Zahlen branchenüberdurchschnittlich um 2,9% auf mehr als 14 Mrd. Euro. Insgesamt stiegen die Beiträge sogar um 4,2% auf 16,9 Mrd. Euro. Vorstandschef Dr. Norbert Rollinger sieht sich mit diesen Zahlen auf guten Weg, das Wachstumsziel von 20 Mrd. Euro bis zum 100-jährigen Jubiläum der R+V im Jahr 2022 zu erreichen. Die R+V Lebens- und Pensionsversicherung steigerte ihren Gesamtumsatz...

Mehr lesen

Swiss Re | Hohe Schäden, mehr Gewinn

Die Swiss Re hat in einem schwierigen Jahr ihren Gewinn um 27%% auf 421 Mio. US-Dollar gesteigert. Der Rückversicherer blieb damit aber deutlich unter den Erwartungen der Analysten. Viele Großschäden in Höhe von geschätzten 3,0 Mrd. USDollar (nach Abzug von Retrozession und vor Steuern) haben das Ergebnis der Geschäftseinheiten P&C Re und Corporate Solutions erheblich beeinträchtigt. Zudem wurde der Gewinn durch die Auswirkungen einer Änderung der US GAAP-Rechnungslegungsrichtlinien, die per...

Mehr lesen

VOV | Wechsel an der Spitze

Überraschender Wechsel an der Spitze der VOV: Alexander Probst steigt zum 1. Juli 2019 als Geschäftsführer bei dem D&O-Spezialanbieter VOV ein. Der 33-Jährige kommt vom Versicherungsmakler Marsh und und folgt auf Diederik Sutorius (60), der das D&O-Geschäft in Deutschland aufgebaut hat und das Unternehmen zum Jahresende „auf eigenen Wunsch hin” verlässt. Sutorius leitet die VOV, seit das Unternehmen 1996 als Assekuradeur für D&O-Versicherungen gegründet wurde. Im zweiten Halbjahr 2019 übergibt...

Mehr lesen