| +49 (0)40 - 47 35 00

Zeitschrift für Versicherungswesen 12 | 2019

Inhaltsverzeichnis 12 | 2019

Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis für die Ausgabe-Nr. 12/2019 herunterladen: Inhaltsverzeichnis 12 | 2019

Mehr lesen

Gelassenheit im Umgang mit Insurtechs

Dr. Marc Surminski | Eines kann man über Insurtechs nicht sagen: Sie sind keine kurzfristige Modeerscheinung, sondern ein Hype, der nicht aufhört. Seit gut vier Jahren fließt international massiv Geld in die Start-Ups – in den letzten drei Quartalen immerhin jeweils reichlich über eine Milliarde US-Dollar. Auch in Deutschland tätige Insurtechs sichern sich mittlerweile dreistellige…

Mehr lesen

Deutsche bevorzugen persönliche Beratung – noch

Dr. Marc Surminski | In Deutschland geht die Angst vor Alexa um – zumindest in Vermittlerkreisen. Manche Experten erwarten, dass in Zukunft zunehmend Produkte über die Sprachassistenten verkauft werden. Bislang gibt es bei Alexa und Co. nur sehr einfache Produkte aus dem Bereich der Zusatzversicherungen. Je schneller die Technik sich aber weiterentwickelt und je mehr…

Mehr lesen

Mehr Abschlussprovision in Leben mit DIN 77230?

Dr. Michael Erdmann (Der Autor war jahrelang als Versicherungsagent tätig und ehemaliger Vorsitzender des BVK-Bezirksverbandes Niedersachsen-Süd) | Umsatztreiber oder reine Finanz-Analyse von Privathaushalten: Gedanken über den Sinn einer neuen Norm Die DIN-Norm 77230 ist noch jung, aber schon gibt es reichlich Missverständnisse. Auch wenn von offizieller Seite bisher jeder Zusammenhang zwischen DIN-Norm und Vertriebsaktivitäten vehement…

Mehr lesen

Provisionsdeckel benachteiligt laufende Vergütung

In der Debatte um den Provisionsdeckel gibt es nicht nur grundsätzliche, sondern auch ganz handfeste, praxisrelevante Argumente gegen die Pläne des Finanzministeriums. Nach Ansicht der DAV ist der vorgelegte Entwurf an mehreren Stellen nämlich nicht sauber durchdacht – unabhängig von der Frage, ob eine solche Regelung sinnvoll sei oder nicht. Werde dem Vermittler beispielsweise statt…

Mehr lesen

Vertrieb: „Offline prägt Online“

„Trotz Vergleichsportalen, Insurtechs und Robo-Advisor sind wir uns sicher: Auch in Zukunft wird Offline weiterhin Online prägen.“ Dieses selbstbewusste Motto stellte der BVK in den Mittelpunkt seiner diesjährigen Mitliederversammlung Ende Mai in Kassel. Verbandspräsident Michael Heinz forderte aber auch die Vermittler auf, aktiv die Chancen der Digitalisierung für den Versicherungsvertrieb und die Kundenberatung und -betreuung…

Mehr lesen

Unterschiedliche Einstellung zu Google & Co.

Die Deutschen sind besonders skeptisch, wenn es um neue digitale Services der großen Internet-Anbieter für den Finanzbereich geht (z.B. digitale Tools zur Analyse von finanziellen Transaktionen durch Google). Das hat eine neue Umfrage von YouGov im Auftrag von Canada Life ergeben. 56% können sich nicht vorstellen, auf automatischen Rat bzw. Handlungsvorschläge etwa von Sprachassistenten wie…

Mehr lesen

Führt um Telematik kein Weg herum?

Der Telematik-Markt kommt in Deutschland nur langsam voran. Erst seitdem HUK-Coburg und Allianz das Modell forcieren, erreichen die entsprechenden Tarife einigermaßen Volumen. Bei der Allianz waren es im Frühjahr 2019 rd. 90.000 Kunden, bei der HUK-Coburg rd. 75.000. Im Vergleich zur Gesamtzahl von rd. 65 Mio. Kfz-Haftpflichtrisiken sind das aber immer noch sehr kleine Werte.…

Mehr lesen

New School of Insurance – Digital Impacts (6): Blockchain und Smart Contracts

Vincent Wolff-Marting (Versicherungsforen Leipzig) | Ein wesentlicher Aspekt der digitalen Transformation besteht darin, dass dezentrale Abläufe effizient werden. Bislang galt in der Menschheitsgeschichte, dass Effizienzsteigerung durch Zentralisierung erreicht werden konnte. Von der Subsistenzwirtschaft über den Bauernhof zum landwirtschaftlichen Großbetrieb, vom Handwerk über die Manufaktur zur Industrie: Unternehmen jeglicher Branche konnten durch Wachstum und Vergrößerung Skalenvorteile…

Mehr lesen

Altersvorsorge: Angst vor einem Obligatorium

Die deutsche Wirtschaft fürchtet, dass die Politik auch in der betrieblichen Altersvorsorge ein Obligatorium durchsetzt, wenn das Sozialpartnermodell nicht funktioniert. Damit stehe man vor einem Dilemma, hieß es kürzlich auf einer Fachtagung des Gesamtverbandes der versicherungsnehmenden Wirtschaft (GVNW) in Köln. Das Sozialpartnermodell sei aus vielerlei Gründen impraktikabel, sagte Lorenz Hanelt, Geschäftsführer des zur Lufthansa gehörenden…

Mehr lesen

Vorsorgechancen im deutschen Markt

Dr. Marc Surminski | Canada Life sieht Potenzial in bAV und Pflege Canada Life geht auf dem deutschen Markt in die Offensive. Schon in den letzen Jahren ist das Unternehmen mit seinen investmentorientierten Produkten stärker gewachsen als der Markt. Jetzt plant der Maklerversicherer eine Erweiterung des bAV-Geschäfts: Bislang waren nur Kleinstunternehmen die Zielgruppe, jetzt will…

Mehr lesen

Gemeinsame Digitalisierungs-Holding

Um in der Gruppe der Öffentlichen Versicherer gemeinsam Lösungen im Bereich der Digitalisierung zu entwickeln, gründen die Unternehmen Provinzial NordWest, Versicherungskammer Bayern, SparkassenVersicherung Stuttgart und Provinzial Rheinland eine „Innovation & Digitalisierung Holding“ (IDH). Ziel der IDH ist es nach Angaben der Gründer, über Tochterunternehmen und Kooperationspartner digitale Lösungen zu entwickeln und diese den Öffentlichen Versicherungsunternehmen…

Mehr lesen

Neue digitale Wege in der PKV

Die Private Krankenversicherung wird oft als reiner Kostenerstatter wahrgenommen. Das wird aber zukünftig kaum reichen, um sich auf der einen Seite gegenüber dem Kostendruck der Leistungserbringer zu behaupten und auf der anderen Seite die veränderten Servicerwartungen der Kunden in Zeiten der Digitalisierung zu erfüllen. Viele PKV-Anbieter arbeiten deshalb im Moment intensiv daran, neue digitale Service-Angebote…

Mehr lesen

Portabilität der Alterungsrückstellung wieder auf der Agenda

Dr. Marc Surminski | In die alte Debatte um die Portabilität der Alterungsrückstellung kommt offenbar wieder Bewegung. Das Thema ist seit Jahrzehnten Gegenstand intensiver Diskussionen. Viele Wissenschaftler haben sich schon an Lösungen versucht, aber ein wirklich überzeugendes Modell wurde bislang nicht vorgelegt. Für die PKV bleibt der weitgehend fehlende Wettbewerb bei den Bestandskunden ein gefährliches…

Mehr lesen

Ausnahmezustand oder Neue Normalität in der Rückversicherung?

Evelyn Hartramph | Der Rückversicherungsmarkt findet nicht zur Routine früherer Marktzyklen zurück. Prof. Stefan Materne, Leiter der Kölner Forschungsstelle Rückversicherung, stellte das diesjährige Rückversicherungs-Symposium der Technischen Hochschule Köln unter den Obertitel "Rückversicherung 2019 Ausnahmezustand oder Neue Normalität?" Die Antworten, die die 550 Teilnehmer in den Diskussionen und Interviews zu hören bekamen, geben dabei keine einheitliche…

Mehr lesen

ILS-Markt: Viele Investoren warten ab

Der ILS-Markt hat die Rückversicherungslandschaft in den letzten Jahren erheblich verändert. Die Bereiche Risikotransfer und Kapitalmarkt sind wesentlich enger zusammengerückt. Für Kapitalgeber besteht nun die Möglichkeit, gezielt in spezielle Einzelrisiken zu investieren, statt klassisch über den Aktienkauf in das gesamte Risikoportfolio eines Rückversicherers. Die starke Kapitalzufuhr durch ILS-Investoren hat die Preise für traditionelle Deckung unter…

Mehr lesen

Wachstum aus eigener Kraft

Im Gespräch: Rüdiger Skaletz, Hauptbevollmächtigter der deutschen Niederlassung der TransRe und Chief Marketing Officer für Europa. TransRe wurde 1977 in New York als fakultative Rückversicherungsabteilung von AIG gegründet und ist heute auf fast allen Kontinenten durch Büros oder Niederlassungen vertreten. In Luxemburg soll künftig der Sitz von TransRe in Europa sein. Welches Ziel verfolgt der…

Mehr lesen

Auf dem Risiko-Radar: Technologie-Clash und Auswirkungen des Klimawandels auf die Gesundheit

Welche Emerging Risks müssen die Versicherer auf dem Radar haben? Die Swiss Re hat mit ihrem neuen „Sonar-Bericht“ die aktuelle Bedrohungslage zusammengefasst. Der Zusammenprall digitaler Technologie mit veralteter Hardware, neu entstehende Risiken durch die Ausweitung von 5G-Mobilfunknetzen, die zunehmend eingeschränkte fiskal- und geldpolitische Flexibilität sowie Gentests und ihre Auswirkungen auf die Versicherungswirtschaft und der Einfluss…

Mehr lesen

Überkapitalisierung geht nur langsam zurück

Die Überkapitalisierung des Rückversicherungsmarktes geht nur langsam zurück: Nach Zahlen des aktuellen Reinsurance Market Report von Willis Re sank das gesamte für die globale Rückversicherungsbranche zur Verfügung stehende Kapital zum Jahresende 2018 um 5% auf 462 Mrd. US-Dollar. Bei den 32 im Willis Reinsurance Index erfassten Rückversicherungsunternehmen sank das Gesamtkapital um 10% auf 335,7 Mrd.…

Mehr lesen

Beratungspflicht des Versicherungsmaklers trotz positiver Kenntnis des VN? (I.)

Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski (Humboldt Universität Berlin) | I. Problemstellung Natürliche Personen sind, davon geht unsere Rechtsordnung aus, für ihr Verhalten verantwortlich. Deshalb haften Sie für Vertragsverletzungen (§ 280 BGB) oder aus unerlaubter Handlung (§ 823 BGB). Gelegentlich sind sie auch aus einem gesetzlichen Schuldverhältnis (GoA oder Bereicherung) verantwortlich. Nur bei Minderjährigen geht die Rechtsordnung…

Mehr lesen

Digitalisierung und Agilität als elementare Bestandteile des versicherungsbetriebswirtschaftlichen Risikomanagements

Prof. Dr. Matthias Müller-Reichart (Studiendekan Wiesbaden Business School der Hochschule RheinMain) | Sabine Stoll und Carolin Claudia Weckbecker (M.A. International Insurance, ehemalige Studierende der Wiesbaden Business School der Hochschule RheinMain) | 1. Digitale Aufbruchsstimmung am deutschen Finanzdienstleistungsmarkt Übereinstimmend bezeichnet die Finanzdienstleistungswirtschaft seit geraumer Zeit die Risiken Niedrigzinsphase, regulatorische Verpflichtungen sowie Digitalisierung als ihre größten und…

Mehr lesen

Eine Analyse der Zinsstruktur des Versicherungsunternehmens

Prof. Dr. Harald Brachmann | 1. Die Abgrenzung zwischen Zinsaufwand und Zinskosten Der Zinsaufwand ist Bestandteil der Finanzbuchhaltung und bezieht sich auf das Fremdkapital insbesondere als rechnungsmäßige Sollzinsen auf Teile des versicherungstechnischen Fremdkapitals (s. auch Deckungsrückstellungen, Rückstellungen für Beitragsrückerstattung, Schwankungsrückstellungen, Verbindlichkeiten gegenüber VN (s. § 91 VVG), Rückversicherern). Siehe dazu den technischen Zinsertrag im Rahmen…

Mehr lesen

Arag | Generationswechsel – und weiter auf Wachstumskurs

Bei der Arag kommt es zum Generationswechsel an der Spitze: Der Vorstandsvorsitzende und Eigentümer der Arag SE, Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (73) wird seinen zum 3. Juli 2020 auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Künftig wird ein Sprecher des Vorstandes die Arbeit des Vorstandsteams moderieren. Dr. Renko Dirksen (42) übernimmt diese Aufgabe. „Nach genau 20…

Mehr lesen

Axa | Neue Personalchefin

Sirka Laudon (51) wird zum 1.10.2019 Vorstandsmitglied für das jetzt neu benannte Ressort „People Experience“ bei AXA Deutschland. Sie übernimmt die Funktion von CEO Alexander Vollert, der das Ressort aktuell kommissarisch leitet, seit Personalchefin Wiebke Köhler das Unternehmen im vorigen Jahr nach nur zehn Monaten im Amt verlassen hatte. In ihrer neuen Funktion wird Laudon…

Mehr lesen

Chubb | Neuer Spartenleiter Terrorismus und Politische Gewalt

Chubb hat Markus Keller (49) zum Line Manager für die Sparte Terrorismus & Politische Gewalt für Deutschland und Österreich ernannt. Um der Bedeutung dieses Bereiches gerecht zu werden, hat Chubb die Einheit Terrorismus & Politische Gewalt aus der Sparte Property (Sach) herausgelöst und als eigenständigen Bereich aufgestellt. Keller, bisher Senior Underwriter Property in Frankfurt, wird…

Mehr lesen

Concordia | Starkes Wachstum in Komposit

Die Concordia Versicherungen verzeichneten 2018 aufgrund des Verkaufs der polnischen Tochtergesellschaften einen kräftigen Rückgang bei den Beitragseinnahmen um 9,8% auf 798,2 Mio. Euro. Ohne Berücksichtigung dieses Sondereffekts stiegen die Beiträge jedoch wegen eines starken Kompositgeschäftes um 2,8%. Der Jahresüberschuss sank konzernweit von 39,7 Mio. Euro auf 30,8 Mio. Euro. Die unternehmensinternen Konzernziele zu Wachstum, Ertrag…

Mehr lesen

GVO | Kräftiges Beitragsplus

Die GVO Versicherung (Oldenburg) hat 2018 die Beitragseinnahmen um 8,59% auf 33,05 Mio. Euro erhöht. Die Schadenstückzahl ist gegenüber dem Vorjahr (16.615 Schäden) um 23% gestiegen. Eine Steigerung der Geschäftsjahresschadenquote auf insgesamt 60,6% (Vorjahr 55,2%) ist beeinflusst durch Großschäden in den Sparten Feuer, Wohngebäude und Haftpflicht. Entsprechend ihrer strategischen Zielsetzung hat die GVO dabei in…

Mehr lesen

LKH | Niedrige Kosten, wenig Wachstum

Die Landeskrankenhilfe (LKH) steigerte die gebuchten Bruttobeiträge in 2018 um 0,4% auf 835,6 Mio. Euro. Der Versichertenbestand war um 2,0% auf insgesamt 352.048 Personen rückläufig. In der Krankenvollversicherung wurden 1.500 neue versicherte Personen hinzugewonnen. Über die Entwicklung des Bestandes in der Vollversicherung machte das Unternehmen keine Angaben. Auf der Kostenseite behaupteten die Niedersachsen ihre traditionell…

Mehr lesen

Mecklenburgische | Starkes Wachstum, gutes Ergebnis

Die Muttergesellschaft Mecklenburgische Versicherungs-Gesellschaft a.G. konnte 2018 mit 4,3% (auf rund 427 Mio. Euro Beitragseinnahmen) deutlich stärker wachsen als der Markt. Ein erheblicher Anteil am Zuwachs entfällt auf das Schaden- und Unfallversicherungsgeschäft (ohne Kraftfahrtversicherung), das um 5,1% zulegte. Vorstandschef Thomas Flemming betonte bei der Bilanzvorlage, dass 2018 für den Versicherungsverein ein sehr gutes Schadenjahr mit…

Mehr lesen

myLife | Wachstumsschub durch Sondereffekt

Die myLife Lebensversicherung konnte 2018 die Beitragseinnahmen im Nettogeschäft nach einem extremen Wachstum im Vorjahr noch einmal um 4,1% auf 115,3 Mio. Euro steigern. Die Beitragssumme des Neugeschäfts stieg von 329,7 Mio. auf 390,6 Mio. Euro. Die Beitragseinnahmen insgesamt konnten um 21,2% auf 146,0 Mio. Euro angehoben werden. Die Vertragsanzahl stieg ebenfalls stark um 18,6…

Mehr lesen

Öffentliche Versicherung Braunschweig Verhaltenes Wachstum, viele Großschäden

Die Gruppe Öffentliche Versicherung Braunschweig ist 2018 mit einem Beitragsplus von 1,1% auf 411,5 Mio. Euro langsamer gewachsen als der Markt. Das Nachsteuerergebnis sank von 28,8 Mio. Euro auf 18,8 Mio. Euro. Der Ergebnisrückgang erklärt sich unter anderem auch durch einen im Vergleich zum Vorjahr deutlich höheren Steueraufwand und hohe Belastungen aus Großschäden, sagte Vorstandschef…

Mehr lesen

Provinzial NordWest | Wachstum über Markt – Gewinnsteigerung trotz Friederike

Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4% auf 3,46 Mrd. Euro wuchs die Provinzial Nordwest 2018 deutlich über dem Marktdurchschnitt. Das Konzernergebnis vor Steuern stieg kräftig um 10% auf 156,0 Mio. Euro an, wie Konzernchef Dr. Wolfgang Breuer anlässlich der Veröffentlichung der Bilanz mitteilte. Neue Informationen zum Stand der Fusionspläne zwischen Münster und Düsseldorf…

Mehr lesen

Signal Iduna | Im Zeichen der Digitalisierungsoffensive

Die Signal Iduna-Gruppe ist 2018 mit einem Plus bei den Beitragseinnahmen von 0,9 % auf 5,74 Mrd. Euro schwächer gewachsen als der deutsche Gesamtmarkt. Das Gesamtergebnis lag mit 719,4 Mio. Euro leicht unter Vorjahresniveau (728,4 Mio. Euro). Vorstandschef Ulrich Leitermann sieht sich bei dem tiefgreifenden Umstrukturierungsprogramm des Unternehmens auf gutem Weg: Ziel des auf fünf…

Mehr lesen

Verband öffentlicher Versicherer | Hauptgeschäftsführer ernannt

Der neuformierte Verband öffentlicher Versicherer e. V. nimmt jetzt den Geschäftsbetrieb auf. Dr. Harald Benzing (63) wurde zum neuen Hauptgeschäftsführer ernannt. Er war bis zum Eintritt in den Ruhestand im Mai 2019 Vorstandsmitglied der Versicherungskammer Bayern und soll sein Amt beim Verband am 1. Juli antreten. Katrin Burkhardt, 2014 von der Allianz zur Spitzenorganisation der…

Mehr lesen

W&W | Vorstand erweitert

Die Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) erweitert ihren Vorstand. Zum 1. Juli 2019 wird Jürgen Steffan (57) die Verantwortung für das neugeschaffene Ressort Controlling, Compliance und Konzernrisikomanagement übernehmen. Die Erweiterung des bisher dreiköpfigen auf den dann aus vier Mitgliedern bestehenden Vorstand erfolgt unter anderem vor dem Hintergrund der deutlichen Ausweitung des Geschäfts in den zurückliegenden…

Mehr lesen