| +49 (0)40 - 47 35 00

Zeitschrift für Versicherungswesen 07 | 2018

Inhaltsverzeichnis 07 | 2018

Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis für die Ausgabe-Nr. 07/2018 herunterladen: Inhaltsverzeichnis 07 | 2018

Mehr lesen

Gegen den Zeitgeist

Dr. Marc Surminski | Es ist eine paradoxe Situation: Deutschland geht es wirtschaftlich so gut wie lange nicht mehr. Die Arbeitslosenzahlen sind so niedrig wie zuletzt vor Jahrzehnten, die Wirtschaft wächst solide und verlässlich und mir ihr auch die Einkommen. Trotzdem herrscht in der öffentlichen Debatte momentan der Eindruck vor, als ob schwere soziale Probleme diese Republik erschütterten. An den „Tafeln“ der Großstädte, so wird es häufig dargestellt, kämpfen die...

Mehr lesen

Zwischen Wachstum und Niedergang | ZfV-Umfrage zum Neugeschäft der Lebensversicherer 2017

ZfV-Umfrage zum Neugeschäft der Lebensversicherer 2017 Wenn es um die Lebensversicherung geht, wird in den Medien und bei den Verbraucherschützern meist Untergangsstimmung verbreitet. Im Gegensatz dazu ist die tatsächliche Geschäftsentwicklung der Branche aber erstaunlich robust: „Die Nachricht über meinen Tod ist stark übertrieben“, hat Mark Twain einmal zu entsprechenden Berichten gesagt. Dieser Satz gilt auch für die deutsche Lebensversicherung. Sie hat 2017 nach vorläufigen GDV-Zahlen den Beitragsrückgang nahezu gestoppt. Das...

Mehr lesen

Beschäftigtenzahlen: Größere Einschnitte kommen erst noch

Dr. Marc Surminski | Alarmmeldungen in den Medien: Die Beschäftigtenzahl in der Assekuranz sank 2017 auf einen neuen Tiefststand: Nach Angaben des Arbeitgeberverbandes der Versicherungs-Unternehmen in Deutschland (AGV) waren nur noch 204.700 Menschen in der Branche beschäftigt. Das ist ein Rückgang um 1,2%. Im Vergleich zum Peak-Jahr in diesem Jahrhundert (2002) waren es rd. 43.400 oder 17,5% weniger. Diese Zahlen sind kein Grund zur Beunruhigung, wie sich auf den ersten,...

Mehr lesen

Ein Appell zur Findung eines Riester-Standardprodukts

Prof. Dr. Hermann Weinmann (Institut für Finanzwirtschaft, Hochschule Ludwigshafen a. Rh) | Der Koalitionsvertrag 2018 zwischen CDU, CSU und SPD sieht die „zügige Entwicklung eines attraktiven standardisierten Riester-Produkts im Dialogprozess mit der Versicherungswirtschaft“ vor. Das stößt auf den Widerstand von Verbraucherschützern: „Diejenigen, die schon in der Vergangenheit gescheitert sind, sollen für die Zukunft in einem Kartell aus Politik und Versicherungswirtschaft attraktive Lösungen erarbeiten“, kritisiert der Bund der Versicherten. Wie könnte...

Mehr lesen

Newcomer in der Risikolebensversicherung

Braucht der deutsche Markt noch einen weiteren Risikolebensversicherer? Das niederländische Versicherungsunternehmen Dela sagt ja und bietet seit Mitte März 2018 eine Risikolebensversicherung in Deutschland an. Der Versicherer stützt sich auf mehr als 80 Jahre Erfahrung in diesem Segment. Er ist in den Niederlanden Marktführer im Bereich der Todesfallabsicherung und betreut mit über 1.800 Mitarbeitern rd. 4 Mio. Kunden. Das Unternehmen kommt mit den nötigen Zeugnissen in den deutschen Markt: Die...

Mehr lesen

Die private Altersvorsorge braucht ein neues Leitmotiv

Julia Palte (Director, EY Innovalue Management Advisors GmbH) | Die Klassik gilt nahezu als tot. Garantien sind „Effizienzfresser“, die „massiv zu Lasten der Performance“ gehen, sagen selbst einige Top-Manager deutscher Versicherer. Fondsbasierte Produkte ohne Garantien gelten als zeitgemäße Nachfolger, insbesondere in der anhaltenden Niedrigzinsphase. Doch trotz des spürbaren Umsatzrückgangs, Run-offs und teils heftiger Verbraucherkritik an Garantieprodukten ist die Lage nicht so eindeutig, wie man meinen könnte. Dies zeigt sich in...

Mehr lesen

Vertrags- und Nachlassmanager

Der Seniorenspezialist Ideal bietet einen neuen Tarif, der auch Kunden bis zu einem Alter von 90 Jahren den Abschluss einer Sterbegeldversicherung ermöglicht. Das neue SterbeGeldplus schließt zudem den kostenlosen Zugang zu einem digitalen Vertrags- und Nachlassmanager für die versicherte Person ein. Damit können alle bestehenden Verträge, Online-Nutzerkonten und Mitgliedschaften digital verwaltet sowie Mitgliedschaften bei Vereinen und Institutionen mit allen Vertragsdaten online erfasst und Regelungen getroffen werden, wie mit diesen im...

Mehr lesen

Massive Verunsicherung und Enttäuschung?

Dr. Marc Surminski | Steht es wirklich schon so schlimm um das Image der deutschen Lebensversicherung? „79% der befragten Deutschen haben nur noch wenig bis kein Vertrauen in Lebensversicherungen. 62% fühlen sich von den Versicherungen und ihren Verkaufsversprechen getäuscht und schlecht beraten. Dabei sehen sich die Versicherten, insbesondere die älteren, angesichts immer neuer Hiobsbotschaften, die in den Medien auftauchen, gänzlich alleingelassen und reagieren verunsichert. Knapp zwei Drittel der Befragten (63%)...

Mehr lesen

Restschuldversicherung: „Wucherpreise“ für die Armen

Dr. Achim Hertel | Die Restschuldversicherung ist in den letzten Jahren in den Fokus der Verbraucherschützer geraten. Der Vorwurf: Die Provisionen der Banken für den Abschluss dieser Policen bei einer Kreditvergabe seien unverhältnismäßig hoch, und viele Kunden wüssten gar nicht, wie stark sich die Kosten für einen Kredit dadurch verteuerten. Grundsätzlich ist diese Versicherung wegen des Schutzes gegen Tod, Arbeitslosigkeit oder Arbeitsunfähigkeit nachdenkenswert, aber man sollte genauer hinschauen. Die Restschuldversicherung...

Mehr lesen

„Parkerlebnis“ und Versicherungsideen

Der Plattformwirtschaft gehört die Zukunft, und häufige Kundenkontakte sind entscheidend für das Überleben der Versicherer in einer digitalen Welt. Diese beiden Thesen dominieren im Moment die Debatte um die Digitalisierung, und die Barmenia geht jetzt hier in die Offensive: Gemeinsam mit der Deutschen Telekom will sie „ein neues Parkerlebnis“ schaffen, so die schöne Formulierung in einer Pressemitteilung. Die Telekom will mit der App „Park and Joy“ den Parkvorgang in deutschen...

Mehr lesen

Digitale Revolution der Krankenversicherung?

Dr. Marc Surminski | Kommt die Revolution der Krankenversicherung aus Amerika? Dort planen drei Internet-Giganten, sich künftig auch in der Gesundheitsvorsorge zu engagieren. Der Gesundheitsmarkt in den USA ist völlig anders als in Europa, die Ideen könnten aber auch für unser System große Auswirkungen haben, wenn Google, Amazon und Apple tatsächlich in den Gesundheitsmarkt einstiegen. Amazon hat kürzlich angekündigt, gemeinsam mit JP Morgan und Warren Buffet eine gemeinsame Krankenversicherung für...

Mehr lesen

Versicherungsaufsichtliche Anforderungen an die IT: Einordnung und Umsetzungshinweise

Dr. Jan Hendrik Sohl (verantwortlicher Partner bei zeb) | Michael Kötting (Senior Consultant bei zeb) | Konkretisierung bisheriger Regelungen Der Einsatz von Informationstechnologie nimmt in der Versicherungswirtschaft seit jeher einen hohen Stellenwert ein. Diese große Bedeutung würdigt nun auch die BaFin, indem sie im November 2017 einen ersten Entwurf der versicherungsaufsichtlichen Anforderungen an die IT (VAIT) veröffentlicht hat. Die VAIT stellen dabei eine sinnvolle Konkretisierung und Ergänzung bisheriger Regelungen dar, wie...

Mehr lesen

Kundenzufriedenheitsmessung in der Versicherungs- und Finanzberatung Beratungsqualität aus Sicht des Endkunden

Marika Thiersch (Doktorandin der Cyprus International University (CIU)) | Prof. Dr. Sonja Keppler (Professur für Entrepreneurship und Innovationsmanagement an der Allensbach Hochschule)| Beratungsqualität aus Sicht des Endkunden Mehrere aktuelle Regulierungen sind im Begriff, die Art und Weise, in der Versicherungsund Finanzberatung durchgeführt wird, spürbar zu verändern. Inwiefern diese Veränderungen die Beratungsqualität in der Wahrnehmung der Kunden betreffen, muss jedoch noch geprüft werden. Ein erster Schritt dazu ist die Generierung eines...

Mehr lesen

Die Profit & Loss Attribution – eine neue Dimension der ökonomischen Unternehmenssteuerung für Versicherer?

Tobias Theis (Senior Consultant und Experte für die P&L Attribution bei BearingPoint) | Angesichts der vielfältigen aktuellen Herausforderungen für die Versicherer stellt sich die Frage, wie diese noch nachhaltig Gewinne erzielen und den Unternehmenswert steigern können, um im Wettbewerb um Investoren zu bestehen. Im Einklang mit der geforderten Solvenzbilanz unter Solvency II, die eine Bewertung der Posten zu Marktwerten verlangt, gewinnt in der Praxis zunehmend die Thematik einer ökonomischen Unternehmenssteuerung...

Mehr lesen

AIG | Neuer Leiter der Financial Lines Schadenabteilung

Seit 1. März 2018 verantwortet Michael Unglaub bei der AIG den Bereich Financial Lines Claims für die DACH Region. Der Jurist hat in den vergangenen drei Jahren den Teilbereich Commercial D&O/Crime innerhalb der Financial Lines Abteilung als Teamleiter geleitet. Sein Nachfolger ist Dr. Patrick Seul als Leiter des Teilbereichs Commercial D&O/Crime. Mit Standort München[ds_preview] soll er sich speziell auf das Wachstum dieses Segments fokussieren und zudem für das Großkundengeschäft in...

Mehr lesen

Allianz SE | Neues Vorstandsressort Business Transformation/Innovation

Für den digitalen Umbau der Allianz wird ein eigenes Vorstandsressort eingerichtet. Iván de la Sota (53) ist mit Wirkung zum 1. April 2018 als Chief Business Transformation Officer in den Vorstand der Allianz SE berufen worden. Das neue Vorstandsressort soll die Allianz Gesellschaften dabei unterstützen, die geschäftlichen Chancen zu nutzen, die sich aus den wachsenden Bedürfnissen aller Kundengruppen nach digitalen Versicherungs- und Investmentlösungen ergeben. Dafür sollen bestehende Geschäftsmodelle weiterentwickelt, neue...

Mehr lesen

Alte Leipziger-Hallesche | Wachstumsmotor bAV

In einem schweren Jahr für die deutschen Lebensversicherer hat sich die Alte Leipziger vom Markt abgesetzt und ein starkes Neugeschäft eingefahren. Das gesamte Neugeschäft übertraf 2017 das schon hohe Niveau des Vorjahres und stieg um 2,1% auf 939,4 Mio. Euro. Wachstumsmotor war dabei die bAV: Hier lag der Neuzugang mit 287,4 Mio. Euro sogar um 14,0% höher. Das Neugeschäft mit privaten Kunden sank um 2,5% auf 652,0 Mio. Euro. Die...

Mehr lesen

Atradius | Kräftiges Wachstum, niedrige Schadenquote

Die Gesamteinnahmen des Kreditversicherer Atradius wuchsen 2017 um 4,3% auf 1.837,2 Mio. Euro. Auf Basis konstanter Wechselkurse entspricht dies einem Plus von 5,1% gegenüber dem Vorjahr. Die Einnahmen aus dem Versicherungsgeschäft legten um 2,0% auf 1.718,9 Mio. Euro zu (2,7% bei konstanten Wechselkursen). Besonders dynamisch war nach Angaben des Unternehmens das Wachstum in den Regionen Nordamerika, Asien sowie Zentral- und Osteuropa – beruhend auf der Expansionsstrategie des Unternehmens. Auch die...

Mehr lesen

Bayerische | Starkes Wachstum in Komposit

Nach den vorläufigen Ergebnissen stiegen die laufenden Beiträge der Neuen Bayerische Beamten Leben in 2017 um 6,5% auf 113 Mio. Euro. Die Komposit-Tochter Bayerische Beamten Versicherung AG steigerte die gebuchten Bruttobeiträge um 9,6% auf 120,6 Mio. Euro. Zugleich erhöhte sich der Bestand an Verträgen um 14%.[ds_preview] 2018 konnte das eingereichte Neugeschäft in Leben um 116% und in den Kompositsparten um 39% gesteigert werden.

Mehr lesen

Canada Life | Kräftiges Wachstum gegen den Markt

Canada Life Deutschland erzielte 2017 ein Neugeschäft von 86,3 Mio. Euro (APE). Mit einem Wachstum von 4% trotzt das Unternehmen dem negativen Markttrend. Von 2013 bis 2017 verbuchte der Lebensversicherer im Durchschnitt ein Wachstum in APE von über 20% pro Jahr. Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen 2017 um 8,2% auf 710 Mio. Euro. Das verwaltete Vermögen belief sich zum Jahresende 2017 auf 6,2 Mrd. Euro (5,7 Mrd. Euro). Stärkster Wachstumsmotor war...

Mehr lesen

Hannover Rück | Hoher Gewinn trotz Großschäden

Die Großschäden aus den amerikanischen Naturkatastrophen haben 2017 auch die Hannover Rück schwer getroffen. Durch ein hohes Kapitalergebnis und die Auflösung von Schadenreserven konnte sie aber noch einen starken Konzerngewinn von 958,6 Mio. Euro ausweisen, nach dem im Vorjahr ein Spitzenergebnis von 1,2 Mrd. Euro erzielt worden war. Die ursprüngliche Prognose von 800 Mio. Euro wurde damit deutlich übertroffen, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin bei der Bilanzvorlage. „Dass wir trotz der...

Mehr lesen

LV 1871 | Wachstum bei den Beiträgen und beim Eigenkapital

Die gebuchten Bruttobeiträge der LV 1871 stiegen 2017 nach vorläufigen Zahlen um 1,6% auf 620 Mio. Euro. Bei den laufenden gebuchten Bruttobeiträgen konnte die Gesellschaft ebenfalls einen leichten Zuwachs verzeichnen auf 472 Mio. Euro (Vorjahr 469 Mio. Euro). Die starke Position bei Berufsunfähigkeitsversicherungen konnte dabei weiter ausgebaut werden. Ihr Anteil am Bestand nach laufenden Beiträgen wuchs um zwei Prozentpunkte auf 30%. Die Stornoquote konnte erneut gesenkt werden auf 3,9% (Vorjahr...

Mehr lesen

MEAG | Wechsel in Geschäftsführung

Dr. Hans-Joachim Barkmann (57) ist per 1.1.2019 in die Geschäftsführung der MEAG Munich Ergo AssetManagement GmbH berufen worden und wird auf Günter Manuel Giehr (60) folgen, der zum Jahresende 2018 in den Ruhestand gehen wird. Barkmann ist am 1.1.2005 als Geschäftsführer der MEAG Real Estate Hamburg GmbH in die MEAG eingetreten und war dort zunächst für die nachhaltige Qualitäts- und Effektivitätssicherung der Objekt- und Mieterbetreuung zuständig sowie als Projektleiter für...

Mehr lesen

Munich Re | Aktionäre müssen nicht leiden

Nach einem harten Jahr setzt die Munich Re auf die Rückkehr zu alter Ertragsstärke: Die Naturkatastrophen in Amerika ließen 2017 das Ergebnis einbrechen, wie angekündigt bleiben die Ausschüttungen für die Aktionäre aber attraktiv. Die Erstversicherungstochter Ergo hat endlich einmal wieder substantiell zum Ergebnis beigetragen. Und für das laufende Jahr kündigte Vorstandschef Dr. Joachim Wenning wieder einen hohen Überschuss von 2,1 bis 2,5 Mrd. Euro an. Die Dividende bleibt bei 8,60...

Mehr lesen

Nürnberger | Erfolg gegen den Markt-Mainstream

Die Nürnberger hat in wichtigen Geschäftsbereichen traditionell immer eine etwas andere Strategie verfolgt als der Markt. Früh haben die Franken etwa auf investmentorientierte Vorsorgeprodukte und auf neue Angebote in der BU-Versicherung gesetzt und sich damit von den Problemen der klassischen Produkte abgekoppelt. Auch heute hat das Unternehmen in zentralen Punkten wie dem Umgang mit traditionellen Policen eine eigene Meinung, wie Vorstandschef Dr. Armin Zitzmann im Gespräch mit der ZfV hervorhob:...

Mehr lesen

Roland | Axa und Gothaer übernehmen Kontrolle

Die Eigentumsverhältnisse bei Roland Rechtsschutz werden neu strukturiert. Axa und Gothaer übernehmen die Gesellschaft vollständig. Axa wird künftig 60%, die Gothaer 40% der Anteile halten. In ihrer Zusammenarbeit agieren die beiden Eigentümer weitgehend gleichberechtigt. Der neue Aufsichtsrat von Roland wird paritätisch besetzt sein. Axa erhält das Recht, die Beitragseinnahmen von Roland in seiner Konzernbilanz zu konsolidieren. Damit wird nach langwierigen Konsolidierungsbemühungen der Axa ein komplexes Konstrukt aus der Frühzeit der...

Mehr lesen

R+V | Weiter auf der Überholspur

Die R+V eilt von Erfolg zu Erfolg. 2017 hat sie mit 795 Mio. Euro den höchsten Konzerngewinn ihrer Geschichte eingefahren (+16,6%). Hier spiegeln sich auch steuerliche Sondereffekte aufgrund des Investmentsteuerreformgesetzes wider. Beim Wachstum bleibt sie ebenfalls auf der Überholspur: Die Beiträge stiegen nach IFRS um 3,9% auf 15,3 Mrd. Euro. Besonders stark war der Zuwachs in der aktiven Rückversicherung. Die Beiträge erhöhten sich hier um 17,8% auf erstmals über zwei...

Mehr lesen

Talanx | Weniger Gewinn, mehr Dividende

Auch die Talanx ist durch die großen Naturkatastrophen des Jahres 2017 schwer gebeutelt worden. Nicht nur die Tochter Hannover Rück, auch die Industrieversicherung musste hohe Lasten schultern. Der scheidende Konzernchef Herbert Hass, der im Laufe des Jahres direkt an die Spitze des Aufsichtsrats wechselt, zeigte sich mit dem Konzernergebnis von 672 (903) Mio. Euro dennoch sehr zufrieden. Die Dividende soll um 5 Cent auf 1,40 (1,35) Euro je Aktie erhöht...

Mehr lesen