| +49 (0)40 - 47 35 00

Zeitschrift für Versicherungswesen 09 | 2018

Inhaltsverzeichnis 09 | 2018

Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis für die Ausgabe-Nr. 09/2018 herunterladen: Inhaltsverzeichnis 09 | 2018

Mehr lesen

Wer hat Angst vor dem Provisionsdeckel?

Die Überlegungen der BaFin zur Deckelung der Abschlussprovisionen in Leben (2,5% + 1,5% extra bei der Erfüllung von Qualitätskriterien sowie die zusätzliche Vergütung von bestimmten Dienstleistungen) haben in Teilen der Vermittlerschaft für einen Sturm der Entrüstung gesorgt. Im Kern zielen sie dabei nur auf die Begrenzung der Abschlusskosten ab, die schon mit dem LVRG erreicht werden sollte – damals auf freiwilliger Basis. Offenbar hat diese Form der Begrenzung nicht gegriffen....

Mehr lesen

Mehr Daten kriegen Risiken nicht in den Griff

Rita Lansch | Für und Wider von Telematiktarifen auf der Wissenschaftstagung des Bund der Versicherten Während die Branche sich mehr und mehr mit Telematiktarifen anfreundet und Prämienvorteile die Bedenken der Kunden aufzuweichen beginnen, warnen Experten vor überschätzten Erwartungen und ungelösten rechtlichen Fragestellungen. Das massenhafte Sammeln von Daten ist ein Kernbestandteil der Digitalisierung. Doch bringen mehr Daten tatsächlich eine bessere Erkenntnis? Prof. Dr. Karl Michael Ortmann vom Wissenschaftlichen Beirat des Bund...

Mehr lesen

Beratungstools DIN-tauglich machen

Dr. Klaus Möller (Geschäftsführer des DEFINO Institut für Finanznorm GmbH, Heidelberg als Initiatorin der verschiedenen DIN-Finanzberatungsstandards) | Dieser Tage wird voraussichtlich der Entwurf für die neue DIN Norm 77230 „Basisanalyse der finanziellen Situation von Privathaushalten“ verabschiedet. Sie wird Einfluss auf mancherlei Vertriebs-Software haben. Anbieter, Vertriebe und Makler, die für sich als zertifizierte Anwender dieser oder anderer DIN Standards werben, sollten ihre Tools rechtzeitig anpassen lassen oder sich beizeiten mit einer...

Mehr lesen

Finger weg von unseren Provisionen?

Dr. Marc Surminski | Wer einen Sumpf trockenlegen will, darf nicht auf die Frösche hören. Die an die Öffentlichkeit gelangten BaFin-Überlegungen für eine Deckelung der Abschlussprovisionen haben einen großen Vertriebschor aktiviert, der das Lied „Finger weg von unseren Provisionen“ singt. Die Versicherer stimmen in diesen Gesang nicht mit ein, denn sie wissen, dass die hohen Abschlusskosten ihnen bei der anstehenden Neufassung des LVRG und bei den Plänen für ein standardisiertes...

Mehr lesen

Run-off-Investoren sind keine Mutter Theresa

Rita Lansch | Ist die Abwicklung von Lebensversicherungsbeständen über eine Run-Off-Gesellschaft lediglich ein Eigentümerwechsel – ohne nähere Relevanz für den Kunden? Oder markiert sie vielmehr die Bankrotterklärung einer Branche, die sich damit selbst abschafft? Zwischen beiden Extremen liegt irgendwo die Antwort. Sie hat mit dem nüchternen Managen des zinsbedingten Kostenproblems ebenso zu tun wie mit der Frage nach der Redlichkeit der Investoren. Für die Aufsicht, die bisher in fünf von...

Mehr lesen

„In der klassischen bAV spielt momentan die Musik“

Seit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz ist die neue Zielrente für die Sozialpartner in aller Munde. Im Tagesgeschäft sind aber momentan andere Dinge wichtig. „Die Musik spielt in der klassischen bAV“, sagte Frank A. Werner, Vorstand der Feuersozietät/ Öffentliche Leben Berlin Brandenburg und bei der Konzernmutter Versicherungskammer Bayern für die bAV zuständig, im Gespräch mit dieser Zeitschrift. „Die Detailmaßnahmen der Reform für die kleinen und mittleren Unternehmen greifen, wir sehen ein großes Interesse...

Mehr lesen

Die Kombination aus PKV und Beihilfe bleibt erste Wahl

Als Kernaussage zum Hamburger Beihilfemodell kann die Schlussfolgerung gezogen werden, dass die Kombination aus PKV und Beihilfe für junge Beamte beim Start in die Karriere die erste Wahl bleiben dürfte. Allerdings gilt dies für unsere Analyse des Durchschnittshaushalts. Dies dürfte für das Gros der Beamten eine gute Entscheidungsgrundlage bei der künftigen Wahl des Versicherungsschutzes bieten. Insbesondere für Beamtenhaushalte mit geringerem Einkommen, einem hohen Krankheitsrisiko und vielen Familienangehörigen könnte sich das...

Mehr lesen

„Der deutsche Markt für Risikolebensversicherung ist unterentwickelt“

Warum versucht es ein holländisches Unternehmen auf dem dicht besetzten deutschen Markt für Risikolebensversicherungen? „Weil dieser Markt unterentwickelt ist“, sagt Walter Capellmann, Deutschland-Chef von DELA, im Gespräch mit der Zeitschrift für Versicherungswesen. „Laut Statistik gab es 2016 hierzulande rd. 7,7 Mio. Risiko-Policen. Bei Einkommensausfall des Hauptverdieners entsteht eine durchschnittliche Versorgungslücke in Höhe von rd. 110.000 Euro. Das zeigt, wie groß das Potenzial in Deutschland ist.” Der boomende Baumarkt schaffe zusätzliche...

Mehr lesen

Riester-Standard nicht nur für Versicherer

Die neue Bundesregierung will Riester noch eine Chance geben und setzt auf ein neues Standardprodukt. Das war eine gute Nachricht für die Versicherer – und noch schöner war die Botschaft, weil nur sie im Koalitionsvertrag ausdrücklich als Gesprächspartner für eine Riester-Reform genannt wurden. Mittlerweile hat der GDV verlauten lassen, dass die Branche die Arbeiten für ein neues Riester-Standardprodukt aufgenommen habe und bis zum Sommer Ergebnisse vorlegen werde. Es ist aber...

Mehr lesen

Transformation mit Fragezeichen

Dr. Marc Surminski | Wie bereits angekündigt stellt die Generali in Deutschland ihr Maklergeschäft neu auf. Die Dachmarke Dialog soll ab 2019 für das Leben- wie auch Kompositgeschäft zuständig sein. Darunter fasst die Generali das Biometriegeschäft der Dialog Lebensversicherungs-AG sowie das Kompositgeschäft der bisherigen Generali Versicherung zusammen. Die Veränderungen laufen unter dem Schlagwort „Industrielle Transformation“, mit dem einer der größten Umbaumaßnahmen im deutschen Markt ein eindrucksvoller Name gegeben wurde. In...

Mehr lesen

Politische Risiken auf dem Vormarsch

Der beklagenswerte Zustand der internationalen Politik spiegelt sich konkret in einem Anstieg der politischen Risiken wider. So ist die Wahrscheinlichkeit für einen Konflikt zwischen den Großmächten auf dem höchsten Stand seit dem Ende des Kalten Krieges, warnte Aon Risk Solutions kürzlich bei der Vorstellung seiner aktuellen Weltkarten über politische Risiken, politische Gewalt und Terrorgefahren. „Geopolitische Spannungen und schwache internationale Diplomatie haben zu einem erhöhten Risiko bewaffneter Konflikte beigetragen“, sagte Silja-Leena...

Mehr lesen

Rekordschadenlast durch Naturkatastrophen – Lehren für die Versicherer

2017 geht als eines der Horror-Jahre in die Versicherungsgeschichte ein: Der durch Natur-und Man-made-Katastrophen weltweit verursachte wirtschaftliche Gesamtschaden belief sich 2017 auf 337 Mrd. US-Dollar. Dieser Wert ist laut der jüngsten Sigma-Studie des Swiss Re Institute beinahe doppelt so hoch wie 2016 und der zweithöchste je verzeichnete weltweite Gesamtschaden. Die weltweiten versicherten Schäden infolge von Katastrophenereignissen lagen bei 144 Mrd. US-Dollar, dem bisher höchsten in einem einzelnen Jahr registrierten Wert....

Mehr lesen

D&O: Katastrophe im Mittelstand?

Jahrelang war D&O eine große Wachstumsstory für die von Marktstagnation gebeutelten deutschen Versicherer. Jetzt mehren sich die Anzeichen, dass dieses Wachstum in einer große Schadenkatastrophe enden könnte. Nachdem Zahlen des GDV auf tiefrote Ergebnisse in D&O hinwiesen und der Marktpionier Michael Hendricks dringend eine Sanierung des Geschäftes angemahnt hatte, schlägt nun auch der Kölner Assekuradeur Dual Alarm. In einem Gespräch mit dem Versicherungsmonitor warnte das Unternehmen vor einer großen Krise...

Mehr lesen

Versicherungsscheine über Blockchain?

Neue Technik sucht Anwendung? Bei Blockchain weiß man dank Bitcoin immerhin, dass das Konzept in der Praxis funktioniert. Erprobte Anwendungen in der Versicherungswirtschaft gibt es bislang noch nicht, wohl aber einen großen öffentlichen Wirbel um mögliche Einsatzgebiete. Konkret ist Axa immerhin schon mit einem Nischenprodukt für die Flugverspätungsdeckung auf dem Markt, die AGCS hat einen Prototyp für das Captive-Geschäft vorgestellt, AIG eine Lösung für die Bank Standard Charter entwickelt. Marsh...

Mehr lesen

„Insurtechs müssen keine Unruhe in den Chefetagen der Assekuranz auslösen“

Direktversicherer haben in Deutschland einen Marktanteil von bald 20% in der KfzVersicherung und sind dort Profiteure des starken Preiswettbewerbs. Die Sparkassen DirektVersicherung gehört zu den zehn am stärksten gewachsenen Versicherern in Deutschland. Jetzt treten mit den Insurtechs neue Wettbewerber auf. Wird der Markt nun noch härter? Ein Gespräch mit Dr. Jürgen Cramer, Vorstandsmitglied der Sparkassen DirektVersicherung AG aus Düsseldorf. ZfV: Viele Versicherer empfinden die „digitale“ Konkurrenz der Insurtechs als Problem....

Mehr lesen

Funktioniert Cyber im Online-Direktvertrieb?

Funktioniert die Cyber-Versicherung im Online-Direktvertrieb? Ein deutsches Start-Up setzt darauf: CyberDirekt, die erste digitale Plattform für Beratung, Vergleich und Abschluss von Cyber-Versicherungen, hat kürzlich eine Seed-Finanzierung über 1,2 Mio. Euro bekanntgegeben. Berlin Technologie Holding (BTH) sowie mehrere Business Angels stellen dem 2017 gegründeten Newcomer das Kapital zur Verfügung. Seit Anfang März können sich Unternehmen über CyberDirekt gegen die Folgen eines Cyber-Angriffs absichern. Das Unternehmen bietet seine Leistungen allerdings sowohl direkt...

Mehr lesen

Digitaler Makler für Ambulanzflüge und Krankenrücktransporte

Anfang April ging das in Frankfurt ansässige Start-Up „fly me home” an den Start. Der spezialisierte Makler für Ambulanzflüge und Krankenrücktransporte will nach der Gründung im Juli 2017 und einer Programmier- und Testphase der führende Air-Ambulanzanbieter in Europa zu werden. Im Jahr 2016 wurden 12.630 Ambulanzflüge nach Deutschland durchgeführt, jährlich operieren ca. 68.000 Flüge allein in Europa. Der Gründer Sascha Küster hat langjährige Erfahrung in der Tourismusbranche und als Broker...

Mehr lesen

Das Kernprodukt digital begleiten

Ruth Fisk (Global Director Insurance bei Hyland) | Heinz Wietfeld (Territory Manager EMEA bei Hyland) | Was haben tradierte Versicherungsbetriebe, was die Insurtechs noch nicht haben? Eine sehr große Kundenbasis, ein dichtes Vertriebsnetz, jahrelange Marktexpertise und viel Erfahrung in den branchenspezifischen Prozessen wie der Tarifierung oder dem Risikomanagement. Jetzt gilt es „nur“ noch, diese analogen PS auf die digitale Straße zu bekommen. Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst...

Mehr lesen

Beratung digital neu denken

Hubertus Schmidt (Hubertus Schmidt Gesellschafter der 2002 von ihm gegründeten Finanzportal24 GmbH) | Der Kostendruck erfordert von Versicherungen durchgängig digitalisierte Prozessketten. Dass die Regulierungen gleichzeitig den Versicherungsvertrieb zwingen, die Beratungsprozesse neu zu definieren, ist deshalb ein glücklicher Zufall. Die Versicherer müssen aktuell und auch in Zukunft ihre IT-Budgets und Manpower ganz überwiegend in die Modernisierung der eigenen IT-Infrastruktur investieren (Digitalisierung der Bestandsverwaltung, Integrationen verschiedener Systeme von verbundenen, beteiligten oder übernommenen...

Mehr lesen

EI-QFM – Anlegerfragebogen – Hilfe für Berater und Kunden im Beratungsprozess der Altersvorsorge

Prof. Dr. Ralf Korn | Volker P. Andelfinger | Dr. Felix Breuer sowie die Arbeitsgruppe Beratungsprozesse des EI-QFM; www.ei-qfm.de Das Europäische Institut für Qualitätsmanagement finanzmathematischer Produkte und Verfahren, kurz EI-QFM, ist das erste europäische Institut, das seit 2010 in einer gemeinsamen Anstrengung von Anbieter- und Kundenvertretern unter Einbindung der Wissenschaft an der Erstellung allgemein akzeptierter Regeln für die Finanz- und Versicherungsbranche arbeitet. Die Arbeit des EI-QFM geschieht dabei in Fachgruppen für...

Mehr lesen

Operational Excellence: Lean Six Sigma in der Assekuranz

Prof. Dr. Jürgen Moormann (Concardis-Professor für Bank- und Prozessmanagement an der Frankfurt School of Finance & Management und Co-Head der Forschungsgruppe ProcessLab) | Dr. Yevgen Bogodistov (Lecturer und wiss. Mitarbeiter am ProcessLab der Frankfurt School of Finance & Management) | Dr. Dietrich A. Herberg (Partner der UMS Consulting GmbH, Frankfurt a.M) | Entscheidend ist die Entwicklung einer Lean-Six-Sigma-Fähigkeit „Continuous improvement is better than delayed perfection.” (Mark Twain) Die ständige Verbesserung...

Mehr lesen

Mögliche kontextuelle Versicherungsnebengeschäfte

Prof. Dr. Harald Brachmann | Neben Versicherungsgeschäften dürfen Erstversicherungsunternehmen nur solche Geschäfte betreiben, die mit Versicherungsgeschäften in Zusammenhang stehen. § 15 Abs.1 VAG (Versicherungsfremde Geschäfte) ist in der Weise formuliert, dass neben der Generalklausel des Satzes 1 bzgl. versicherungsgeschäftskonformer Nebengeschäfte spezielle Aussagen zum Begriff des „Zusammenhanges“ zwischen Versicherungs- und Versicherungsnebengeschäften getroffen werden (Sätze 2, 3, 4). Mögliche Versicherungsnebengeschäfte gemäß § 15 Abs. 1... a) ... Satz 1 VAG Ein Zusammenhang...

Mehr lesen

Alte Oldenburger | Provinzial Kranken Solides Wachstum

Bei der Alten Oldenburger Kranken stiegen 2017 die Beitragseinnahmen um 2,6% auf 228,1 Mio. Euro. Noch schneller stiegen mit 4,7% die Bruttoaufwendungen für Versicherungsfälle (auf ein Volumen von 129,4 Mio. Euro). Die Personenzahl in der Vollversicherung stieg um 0,8% auf 48.738. Die Zahl der Zusatzversicherten nahm leicht um 0,4% auf 112.856 ab. Die Verwaltungskostenquote lag mit unverändert 1,7 % wieder deutlich unter dem Marktdurchschnitt. Auch die Abschlusskostenquote bewegt sich mit...

Mehr lesen

Debeka | Führungswechsel

Die Debeka regelt den Generationswechsel an der Spitze, bleibt sich dabei bei der Berufung des neuen Vorstandschefs treu und setzt wie kaum ein anderer Versicherer in Deutschland auf Kontinuität. Der derzeitige Aufsichtsratsvorsitzende, Peter Greisler (81), scheidet zum 1. Juli nach 68 Jahren bei der Debeka aus den Aufsichtsräten aus. Nach 30 Jahren im Vorstand, davon 26 Jahre als Vorstandsvorsitzender, und 16 Jahren als Aufsichtsratsvorsitzender zieht sich Greisler nun aus der...

Mehr lesen

Dialog | Weiter auf Wachstumskurs

Die Dialog ist der große Gewinner im Umbauprogramm der Generali Deutschland. Vor einigen Jahren stand die Existenz der Augsburger Biometrie-Experten als selbständige Einheit im Konzern auf der Kippe – jetzt konzentriert sich hier künftig das Maklergeschäft in Biometrie und Komposit. Aber auch ohne diese Veränderungen ist die Dialog 2017 wieder marktüberdurchschnittlich erfolgreich gewesen: Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen um 3,0% auf 290,3 Mio. Euro. Die Stückzahl eingelöster Verträge nahm um 2,6%...

Mehr lesen

HUK-Coburg | Weiter auf der Überholspur

Die HUK-Coburg hat auch 2017 den Markt beim Wachstum weit hinter sich gelassen: Die gebuchten Bruttobeiträge des Konzerns stiegen um 6,2% auf 7,4 Mrd. Euro. Den größten Anteil am Wachstum hatte die Hauptsparte Kfz mit 8,9% auf 3,9 Mrd. Euro. Hier enteilen die Franken dem Markt, auch wenn sie in der Wechselsaison 2017/2018 per Saldo rd. 15.000 Risiken verloren. Aber die Bedeutung des Jahresendgeschäfts gehe zurück, sagte Vorstandssprecher Klaus-Jürgen Heitmann...

Mehr lesen

my Life | Starkes Wachstum

2017 steigerte myLife das Neugeschäft nach vorläufigen Zahlen um 81,4% und war damit das wachstumsstärkste Unternehmen des gesamtem Lebensversicherungsmarktes; die Beitragseinnahmen erhöhten sich von 85 auf 120 Mio. Euro. Damit hat die Gesellschaft den Fortfall des Restschuldgeschäftes schneller kompensiert als geplant. „Das starke Wachstum haben wir ohne Sondereffekte wie hohe Überschussdeklarationen oder Werbekampagnen geschafft. Unser Modell funktioniert durch Proffessionalität“, sagte Vorstandschef Michael Dreibrodt. Beim Neuzugang erhöhte[ds_preview] sich der laufende Jahresbeitrag...

Mehr lesen

Nürnberger | Neu im Vorstand der Pensionsgesellschaften

Neuerungen an der Spitze der Nürnberger Pensionskasse AG und der Nürnberger Pensionsfonds AG: Im März wurde Daniel Pazanin in den Vorstand beider Gesellschaften berufen und folgte somit Co-Vorstand Dr. Sebastian Madeja, der bereits seit Anfang 2018 in den zwei Gremien sitzt. Beide Vorstände sind schon seit vielen Jahren in unterschiedlichen Positionen für die Franken tätig. Der Volljurist Madeja hat einen Master of Business Administration in Versicherungsmanagement absolviert. 2013 begann er...

Mehr lesen

Signal Iduna | Wechsel im Vorstand

Prof. Dr. Markus Warg (52) wird Ende des Jahres 2018 „auf eigenen Wunsch“ aus dem Vorstand der Signal Iduna-Gruppe ausscheiden. Er verantwortet als Ressortleiter die Fachgebiete IT, Betriebsorganisation, Antrag/Vertrag, Qualitätsmanagement und das Kunden-Service-Center. Ihm folgt zum 1. Januar 2019 Dr. Christian Bielefeld (48), aktuell Vorstandsmitglied der VHV Holding AG. Bielefeld absolvierte verschiedene Berufsstationen in der Versicherungsbranche und als Unternehmensberater. Im Jahr 2003 begann der promovierte Jurist bei der VHV. Seit...

Mehr lesen

Swiss Life Deutschland | Neuer Geschäftsführer PensionsManagement

Dr. Hans Georg Freiermuth (43) ist seit dem 1. April 2018 Geschäftsführer der Schweizer Leben PensionsManagement GmbH (SLPM) in Nachfolge von Thomas Zimmermann, der im Sommer 2018 in den Ruhestand tritt. Die SLPM ist eine Tochtergesellschaft von Swiss Life Deutschland und als Kompetenzzentrum auf die Beratung von Firmenkunden in allen Facetten der betrieblichen Altersversorgung (bAV) spezialisiert, ebenso wie auf die Bestandsverwaltung und -betreuung in der bAV. Zeitgleich zur Geschäftsführung übernimmt...

Mehr lesen

VHV | Neu im Vorstand

Die VHV hat Bernd Scharrer (52) mit Wirkung zum 01.05.2018 zum Vorstand für das Ressort Operations/IT berufen. Neben seinen Vorstandsaufgaben übernimmt Scharrer zudem die Sprecherfunktion innerhalb der Geschäftsführung der VHV solutions GmbH. In der Servicegesellschaft VHV solutions GmbH bündelt die VHV-Gruppe gesellschaftsübergreifend mit ca. 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ihre Vertrags- und Schadenbearbeitung sowie die Informatik. In beiden Funktionen folgt Bernd Scharrer Dr. Christian Bielefeld (48) nach, der Scharrer in seine...

Mehr lesen