| +49 (0)40 - 47 35 00

Zeitschrift für Versicherungswesen 20 | 2017

Inhaltsverzeichnis 20 | 2017

Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis für die Ausgabe-Nr. 20/2017 herunterladen: Inhaltsverzeichnis 20 | 2017

Mehr lesen

Eine katastrophale Botschaft

Dr. Marc Surminski | Die Run-off-Pläne von Ergo und Generali erschüttern die deutsche Lebensversicherung. Dabei ist eigentlich der ganze Markt de facto bereits im Run-off, denn das klassische Garantiegeschäft wurde vielerorts schon eingestellt, und die meisten Versicherer konzentrieren sich im Neugeschäft auf alternative Produkte ohne die traditionellen Garantien. Aber die Bestände im Markt werden bisher eben meist still und in Eigenregie von den Versicherern abgewickelt, so dass die Kunden nichts...

Mehr lesen

Die Entwicklung der Ertragslage deutscher Lebensversicherer im Niedrigzinsumfeld

Prof. Dr. Daniel Lange (Lange lehrt Versicherungsmanagement an der Wiesbaden Business School der Hochschule RheinMain) | Timo Emrich (Emrich hat den Masterstudiengang „Insurance and Finance“ an der Hochschule RheinMain in diesem Sommer als jahrgangsbester Student absolviert) | Insbesondere aufgrund der EZB-Krisenpolitik, welche sich im Zuge der Finanzund nachfolgenden Eurokrise etablierte und die sich in niedrigen Leitzinsen sowie unkonventionelle Maßnahmen, wie dem außergewöhnlich umfangreichen Anleihekaufprogramm der EZB, äußert, fiel das Zinsniveau...

Mehr lesen

Befristete Anerkenntnisse von BU-Versicherern: Erhöhte Haftungsrisiken für Versicherungsmakler?

Björn Thorben M. Jöhnke (Rechtsanwalt und Fachanwalt für Versicherungsrecht, Gründer und Partner der Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte) | Einen Versicherungsmakler treffen gegenüber seinem Kunden als sogenannten „Sachwalter“ sehr weitgehende Pflichten. <1> Der Makler hat das Risiko seines Kunden fachmännisch zu analysieren und nach sorgfältiger Prüfung des Versicherungsmarktes für angemessene und kostengünstige Versicherungsdeckung zu sorgen. <2> Den Versicherungsmakler treffen folglich Befragungs-, Beratungs-, Begründungs- und Dokumentationspflichten. <3> Verletzt der Versicherungsmakler eine...

Mehr lesen

Die Lebensversicherer und die Abschlusskosten: Sprengstoff für die LVRG-Evaluierung

Dr. Marc Surminski | Bei der Evaluierung des LVRG steht der Versicherungswirtschaft Ärger ins Haus. Zum einen wird die Politik kritische Fragen nach Fortschritten bei der Kostensenkung stellen. Die Antworten dürften in Berlin kaum auf Begeisterung stoßen: Die Abschlusskosten lagen 2016 mit 7,05 Mrd. Euro zwar leicht unter dem Vorjahreswert (7,16 Mrd. Euro), aber von einer spürbaren Reduzierung der Kostenbelastung sind die Lebensversicherer weit entfernt, zumal das Neugeschäft nach Stückzahl...

Mehr lesen

Herausforderung Digitalisierung, Herausforderung GDV

Dr. Marc Surminski | Dr. Wolfgang Weiler, langjähriger Vorstandssprecher der HUK-Coburg, hat Dr. Alexander Erdland als Präsident des GDV abgelöst. Während Erdland sich im Ruhestand auf das westfälische Familiengut zurückziehen und dort der Landwirtschaft frönen will, warten auf Weiler große Herausforderungen als Verbandspräsident.Kaum je zuvor stand die Branche so unter politischem Druck. Die Niedrigzinsen bedrohen das Geschäftsmodell vor allem in den Personenversicherungssparten; mit der Evaluierung des LVRG steht 2018 für...

Mehr lesen

Befreiungsschlag

Dr. Marc Surminski | Seit fast 20 Jahren ist die Generali mit ihren deutschen Töchtern in einem Umstrukturierungsprozess. Jetzt scheint mit dem angekündigten Komplettumbau endlich der Schlusspunkt erreicht. Die Markenvielfalt wird radikal reduziert: Künftig wird es nur noch die Generali, die Dialog (für das Maklergeschäft) und die Cosmos (für das Direktgeschäft) geben. Die Marken AachenMünchener und Central verschwinden. Die Generali-Ausschließlichkeit wird in die DVAG überführt, die dann der einzige Exklusivvertrieb...

Mehr lesen

Ideologiegetrieben

Dr. Marc Surminski | Die Gegner der PKV haben zur Bundestagswahl schwere Geschütze aufgefahren, um sie für eine Bürgerversicherung sturmreif zu schießen. Eine politische Mehrheit gab es dafür zwar nicht; die Krankenversicherung war wie erwartet kein Mobilisierungsthema, weil die Bürger mehrheitlich ziemlich zufrieden mit dem jetzigen Gesundheitssystem sind. Aber die grundsätzlichen Argumente gegen die PKV stehen weiter auf der öffentlichen Agenda und könnten langfristig für einen Stimmungswandel bei den Wählern...

Mehr lesen

Brechen die Dämme im deutschen Run-off-Markt?

Dr. Marc Surminski | Brechen jetzt die Dämme im deutschen Run-off-Markt? Lange wurde der große Run-off-Boom für die Lebensversicherung beschworen. Abschlüsse gab es aber nur wenige. Das könnte sich jetzt ändern, denn mit der Ergo und der Generali haben zwei Marktschwergewichte erklärt, über einen Verkauf ihrer Bestände nachzudenken. Auch die Axa kann sich mittlerweile eine externe Lösung für ihren Altbestand vorstellen. Damit könnten gut 12 Mio. Verträge auf den Abwicklungsmarkt...

Mehr lesen

Der PKV-Treuhänder und die Stimme der Vernunft

Die Frage nach der Unabhängigkeit des PKV-Treuhänders muss jetzt grundsätzlich vom BGH geklärt werden. Das Landgericht Potsdam hat kürzlich wie die Vorinstanz festgestellt, dass der Treuhänder der Axa Kranken bei der Festlegung einer Beitragserhöhung nicht unabhängig gewesen sei. Daher müsse dem Kläger die gezahlte Mehrprämie plus Zinsen zurückerstattet werden. Weitere Klagen sind in Vorbereitung. Das Ganze könnte sich damit zu einem teuren Aderlass für die gesamte PKV entwickeln, weil auch...

Mehr lesen

Durchschnittliche Unwetterschadenlast

2016 fiel die Unwetterschadenbilanz für die deutschen Versicherer mit versicherten Schäden von mehr als 2,5 Mrd. Euro etwas besser aus als im Vorjahr (knapp 2,6 Mrd. Euro). Der langjährige Durchschnitt liegt bei 2,4 Mrd. Euro. Auf die Sachversicherer entfielen dabei 2016 nach Angaben des GDV Schäden an Wohngebäuden, Hausrat, Gewerbe, Industrie und Landwirtschaft in Höhe von 1,9 Mrd. Euro. Im Vorjahr waren es ca. 2 Mrd. Euro. In Spitzenjahren wie...

Mehr lesen

Ende der bajuwarischen Namensposse

Vorläufiges (?) Ende der bajuwarischen Namensposse: Das Landgericht München I hat in einem jetzt veröffentlichten Urteil (Aktenzeichen 33014425/16) die Klage der Versicherungskammer Bayern (VKB) gegen die Versicherungsgruppe „die Bayerische” abgewiesen, nach der die VKB der Bayerischen verbieten lassen wollte, ihr Unternehmenskennzeichen „die Bayerische“ weiterhin zu nutzen. Die Richter bezeichneten die Klage der VKB als „unbegründet“. Die Ausführungen des Gerichts streifen die Grenzen des Justitz-Kabaretts: Die Verwendung des Namens „die Bayerische“...

Mehr lesen

Cyberoffensive in der Industrieversicherung

Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) arbeitet künftig mit dem US-Unternehmen Cyence zusammen, um weltweit seine Kapazitäten auf dem Gebiet der Cyberrisikoanalyse auszubauen. Durch die Kombination der Analysetools von Cyence mit dem Risikoprüfungsansatz von AGCS will der Versicherer künftig Cyberrisiken für Unternehmen umfassend bewerten und passgenaue Deckungslösungen anbieten. In einem zweiten Kooperationsprojekt plant AGCS, die Analysetools von Cyence in neue digitale Vertriebsplattformen zu integrieren, die einfach, schnell und automatisiert Cyberpolicen...

Mehr lesen

„Cyber wird ein fester Bestandteil der Hausratversicherung sein“

Für die deutschen Vermittler gibt es im hart umkämpften Kompositge- schäft einen Hoffnungsträger: Wie auch die Versicherer verspricht sich der BVK bei Cyber künftig kräftiges Wachstum. „Wir haben hier die völlig neue Situation, dass die Kunden selbständig nach dieser neuen Deckung fragen, und wir den Bedarf nicht wecken müssen”, sagte Andreas Vollmer, BVK-Vizepräsident, kürzlich bei einem Pressegespräch des Verbandes. Weil Schaden-/Unfall bei den BVK-Vermittlern verstärkt die Rückgänge in Leben und...

Mehr lesen

Trend Fokus New School of Insurance (8): Big Data als Katalysator für neue Dienstleistungen

Markus Rosenbaum (Leipziger Foren Holding) | Jens Ringel (Versicherungsforen Leipzig) Versicherung ist ein nicht haptisches, informationsbasiertes Konstrukt. Durch die zunehmende Digitalisierung der Umwelt wird nun ein neuer Datenkosmos verfügbar, der vollständig neue Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet. Smart Meter, Smart Home, Smart Driving, Smart Living – alles wird smart. Mehr noch, durch die Digitalisierung und Vernetzung aller Lebensbereiche werden auch permanent Daten erzeugt: Wir befinden uns erst am Anfang der Datenflut. In der...

Mehr lesen

Alleinstellungsmerkmal Nachhaltigkeit

Die Bayerische hat eine neue Zielgruppe in Blick Kleinere Versicherer müssen innovativ sein und Lücken im Markt suchen, um langfristig gegen die Marktschwergewichte bestehen zu können. Die Bayerische fährt seit einigen Jahren diesen Kurs; sie hat jetzt einen weiteren Schritt getan und eine neue Marke geschaffen: Pangaea Life (benannt nach dem erdgeschichtlichen Urkontinent) soll nach nachhaltigen und ökologischen Investmentkriterien agieren. Das Unternehmen fungiert als Produktschmiede- und Vertriebsplattform und arbeitet als...

Mehr lesen

Rückzug aus Vergleichsportalen

Die HUK-Coburg hat sich aus den kommerziellen Online-Vergleichsportalen zurückgezogen. Schon lange kritisiert der Marktführer in der deutschen Kfz-Versicherung die Intransparenz der Portale – und die hohen Provisionen, die für einen Abschluss fällig werden. Sie übertreffen die Vergütung für den traditionellen Vermittler mit Kosten von bis zu 150 Euro bei weitem. Nach dem Ausstieg des größten Kfz-Versicherers müssten Portale wie Check24 nun eigentlich darauf hinweisen, dass ihre Marktauswahl als Makler beschränkt...

Mehr lesen

Insurtechs – vom Konkurrenten zum Partner

Rita Lansch | Bisher sind Insurtechs eher als Angreifer im Markt wahrgenommen worden. Inzwischen hat sich die erste Aufregung jedoch gelegt – auf beiden Seiten. Die gegenseitigen Vorurteile sind einer respektvollen Annäherung gewichen. Die Insurtechs haben gelernt, dass es nicht schadet, neben Chuzpe auch ein wenig Sachkenntnis mitzubringen. Die traditionellen Versicherer haben ihr Geschäftsmodell und die Prozesse hinterfragt. Aus den ehemaligen Konkurrenten werden Partner: „Irgendwann werden Versicherer und Insurtechs in...

Mehr lesen

Fahrerkreiserweiterung über Web-App

Situativer Versicherungsschutz in eine herkömmliche Police integriert: Der HDI bietet in der Kfz-Versicherung nun die Möglichkeit, den Versicherungsschutz kurzzeitig auch auf andere Fahrer zu erweitern. Grundsätzlich können natürlich zusätzliche Fahrer bisher auch im laufenden Versicherungsjahr in den Versicherungsvertrag aufgenommen werden. Dazu ist jedoch eine Vertragsänderung nötig. Und ihr Ausschluss ist erst zur nächsten Hauptfälligkeit wieder möglich. Häufig ist das wenig praktisch und gleichzeitig kostspielig, vor allem wenn der andere Fahrer...

Mehr lesen

„Normierung ist die Grundlage für eine IDD-konforme Beratung“

Dr. Marc Surminski | Im Kern der IDD steht die Wahrung des Kundeninteresses. Dem sollen sich Beratung, Produktauswahl und Vergütung des Vermittlers unterordnen. Unklar ist allerdings, was tatsächlich im Interesse des Kunden liegt. Die europäischen Vorgaben und die deutsche Umsetzung nutzen hier zahlreiche blumige Umschreibungen, bleiben aber letztlich die Antwort schuldig, was sich genau dahinter verbirgt, denn das Kundeninteresse ist immer eine höchst individuelle Angelegenheit. Hier dürfte jetzt mit der...

Mehr lesen

IDD: Braucht ein Schadensachbearbeiter keine Qualifikation?

Prof. Dr. Matthias Beenken (Fachhochschule Dortmund) | Reinhardt Lüger (3L Consult) | Artikel 10 der Versicherungsvertriebsrichtlinie (IDD) verlangt von Versicherungs- und Rückversicherungsvertreibern einschließlich deren Angestellten, dass sie über angemessene Kenntnisse und Fertigkeiten für die ordnungsgemäße Erfüllung ihrer Aufgaben verfügen. Wer damit im Einzelnen gemeint ist, darüber gibt es in der Umsetzungspraxis sehr weit auseinandergehende Meinungen. Wer die Tätigkeit des Versicherungsoder Rückversicherungsvertriebs ausübt, muss eine angemessene Qualifikation für diese Tätigkeit nachweisen...

Mehr lesen

Planung in Zeiten von Solvency II und Niedrigzinsumfeld – was ändert sich?

Dr. Philipp Faber (Senior Manager bei zeb und Leiter der Themenentwicklung im Bereich Steuerung und Risikomanagement für Versicherer) | Dr. Martin Jonas (Manager bei zeb und Experte für Steuerung und Finanzen) | Dr. Alexander Mägebier (Senior Consultant bei zeb und Experte für Risikomanagement / Solvency II) Regulatorische Anforderungen erfüllen und gleichzeitig Effizienzpotenziale heben 1. Planung als zentrales Element der Unternehmenssteuerung Planung ist ein zentrales Element der Unternehmenssteuerung und steht im...

Mehr lesen

IT-Umbau: Sich für das richtige System entscheiden

Michal Trochimczuk (Managing Partner von Sollers Consulting) | Angetrieben von der Digitalisierung unterziehen die Versicherer ihre IT einer zum Teil radikalen Verjüngungskur. Man hat verstanden, dass Digitalisierung nicht gleich mit der einen oder anderen spektakuläre Anwendungen im Frontend abgehakt ist. Viele Versicherer gehen deshalb ihre veralteten und unflexiblen Altsysteme an. Es handelt sich dabei um eine mutige Langfrist-Investition, die ein Unternehmen für lange Zeit an einen Anbieter bindet. Bei aller...

Mehr lesen

Aktuelle Trends zur Unternehmenssteuerung im Solvency II-Umfeld

Nadine Rohatsch (M.Sc., wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Versicherungswirtschaft der Universität der Bundeswehr München) | Solvency II liefert zahlreiche Impulse und Herausforderungen für die Unternehmenssteuerung. Die Auswirkungen beschränken sich dabei nicht nur auf die Versicherungsunternehmen; Solvency II beeinflusst auch die Beurteilung der Unternehmensstabilität durch Rating-Agenturen und Wirtschaftsprüfer. Die ersten Veröffentlichungen befeuerten erneut die kritische Auseinandersetzung mit dem neuen Aufsichtsregime. Im Folgenden werden Gedanken und Ergebnisse der Tagung des Fachkreises...

Mehr lesen

Basler | Neuer Vorstand Schadenversicherung

Christoph Willi, bisher Mitglied des Vorstandes bei der Zurich Gruppe, wird spätestens per 1. Januar 2018 in den Vorstand der Basler Versicherungen wechseln und für das Ressort Schadenversicherung verantwortlich sein. Er folgt auf Dr. Alexander Tourneau, der die Basler Versicherungen auf eigenen Wunsch verlässt. Willi kommt von der Zurich Gruppe, wo er seit 2009 Mitglied des Vorstandes war und den Vorstandsbereich Commercial Insurance Germany (Unternehmens- und Firmenkundengeschäft) verantwortete. Er war...

Mehr lesen

Coface | Neue CEO für Nordeuropa

Téva Perreau, seit 2014 CEO der Northern Europe Region (NER) von Coface, wird den Kreditversicherer auf eigenen Wunsch verlassen. Als seine Nachfolgerin wird Katarzyna Kompowska ab 1. November 2017 das Geschäft von Coface in der Region Nordeuropa mit Deutschland als größtem Markt sowie den Niederlanden und Skandinavien verantworten. Bis zum 1. November wird Perreau die Geschäfte an Kompowska übergeben. Perreau war sieben Jahre in mehreren Managementfunktionen für Coface tätig. 2014...

Mehr lesen

Haftpflichtkasse | Der Vorstandsvorsitzende geht

Der Vorstandsvorsitzende der Haftpflichtkasse VVaG, Dr. Jürgen Wolters (52), wird im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat zum 31.12.2017 aus den Diensten der Gesellschaft ausscheiden, um sich einer anderen beruflichen Tätigkeit zuzuwenden. Auf eigenen Wunsch hat er das Vorstandsmandat bereits zum 30.09.2017 niedergelegt. Erst zu Jahresbeginn 2017 hatte Wolters den Vorstandsvorsitz des Schaden- und Unfallversicherers übernommen. Dem Vorstand des Unternehmens gehört er seit Anfang 2016 an. Die Ressortaufgaben von Wolters werden bis...

Mehr lesen

Marsh Deutschland | Neuer COO kommt von Aon

Bernd Knof (45) ist am 1. Oktober 2017 zum Industrieversicherungsmakler und Risikoberater Marsh gewechselt und wird zu Beginn des Jahres 2018 Chief Operating Officer (COO) der Marsh GmbH. Er folgt damit Thomas Müller, der seine berufliche Laufbahn aus persönlichen Gründen beendet. Als dessen Nachfolger wird Knof im Januar auch Geschäftsführer der Marsh GmbH sowie Managing Director von Marsh LLC und wird somit auch in den internationalen Führungsgremien vertreten sein. Knof,...

Mehr lesen

PrismaLife | Neuer CFO

Dr. Marco Metzler (45) wurde zum neuen CFO ernannt. Er folgte damit zum 1.10.2017 auf Rüdiger Will, der das Unternehmen nach dreijähriger Tätigkeit als Mitglied der Geschäftsleitung „auf eigenen Wunsch“ verlässt, um zukünftig neuen beruflichen Herausforderungen nachzugehen. Metzler kennt die PrismaLife bereits aus vorherigen Tätigkeiten als Mitglied der Geschäftsleitung. Zuvor war er von 2002 bis 2006 als Direktor und Lead Analyst für deutsche Lebensversicherer bei Fitch Ratings in London tätig....

Mehr lesen

R+V | Marc Michallet – 50 Jahre

Marc Michallet, der seit Anfang 2015 im Holdingvorstand der R+V Versicherung AG verantwortlich für Finanzen und Kapitalanlagen ist, vollendete am 4. Oktober 2017 sein 50. Lebensjahr. Der gebürtige Allgäuer kam im Juni 2012 als Bereichsleiter für das Portfoliomanagement Wertpapiere der R+V Versicherungsgruppe nach Wiesbaden. Zum 1. Januar 2015 rückte er in den Holdingvorstand und an die Spitze des Finanzressorts auf. Der gelernte Bankkaufmann studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Regensburg und...

Mehr lesen

Talanx | Vertrieb übernommen

Die Talanx Deutschland AG übernimmt die Gesellschaft für Finanz- und Versorgungsberatung mbH (FVB) mit Sitz in Osnabrück. Damit ergänzt der Geschäftsbereich Privat- und Firmenversicherung Deutschland der Talanx-Gruppe nach eigenen Angaben seine Vertriebskraft in der persönlichen Beratung um einen unabhängigen Finanzberater mit mehr als 300 Vermittlern und rund 100.000 Kunden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Unabhängigkeit der für die FVB tätigen Vermittler bleibe vollständig gewahrt, so Wolfgang Hanssmann, Vorstand...

Mehr lesen

Universa | Michael Baulig zum Vorstandsvorsitzenden ernannt

Michael Baulig wurde von den Aufsichtsräten der Universa ab 1. Oktober 2017 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Der 58-jährige Versicherungsbetriebswirt (DVA) ist bereits seit 1979 für die Universa tätig. Seit 2008 ist er Mitglied des Vorstandes und seit April letzten Jahres Vorstandssprecher. Neben seiner Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender ist er unter anderem auch für die Bereiche Informationstechnologie, Qualitätsmanagement, Personal sowie[ds_preview] die Vertrags- und Schadenbearbeitung der Versicherungssparten verantwortlich.

Mehr lesen

Willis Towers Watson | Hub für fakultative Rückversicherung gegründet

Willis Towers Watson hat eine neue Plattform für das fakultative Rückversicherungsgeschäft in der deutschsprachigen DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) gegründet. Das neue Netzwerk soll das Angebot im Bereich Corporate Risk & Broking in Westeuropa durch die Optimierung von Vermittlungslösungen durch fakultative Rückversicherung weiter verbessern. Gerhard Hurek leitet das Netzwerk ab 1. Oktober als Head of DACH Facultative Reinsurance. Zuvor war Hurek bei der MapfreRe über zehn Jahre lang in leitender Position...

Mehr lesen