| +49 (0)40 - 47 35 00

Zeitschrift für Versicherungswesen 21 | 2018

Inhaltsverzeichnis 21 | 2018

Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis für die Ausgabe-Nr. 21/2018 herunterladen: Inhaltsverzeichnis 21 | 2018

Mehr lesen

Gefangen in der Überkapitalisierung

Dr. Marc Surminski | Die Zeiten, da sich die Rückversicherer von großen Schäden eine Verhärtung des Marktes erhofften, sind offenbar endgültig vorbei: Der Hurrikan Michael richtete kürzlich in den USA versicherte Schäden von bis zu 10 Mrd. US-Dollar an – beim Rückversicherertreffen in Baden-Baden war das nur ein Randthema. Die Branche ist seit Jahren gefangen in einer besonderen Marktsituation: Es gibt durch die alternativen Kapitalgeber so viel Kapazität, dass die...

Mehr lesen

Autonomes Fahren: Ist der Mensch bereit, die Kontrolle abzugeben?

Marcos Lemaitre (Senior-Underwriter für das fakultative HUK-Geschäft bei der Deutschen Rückversicherung AG) | Ob Spurhaltesystem oder Abstandsregeltempomat: Fahrassistenzsysteme haben inzwischen einen beachtlichen Reifegrad erreicht und steigern das Komfortund Sicherheitsempfinden vieler Autofahrer. Und die Automobilindustrie arbeitet weiter daran, dass die Systeme eine immer größere Autonomie erhalten, um dann in der Endausbaustufe des autonomen Fahrens zu münden. Auch wenn bis dahin voraussichtlich noch viele Jahre vergehen werden: Das autonome Fahren ist zweifelsohne...

Mehr lesen

Trendwende in Cyber und Industrie?

Der deutsche Cyber-Markt wird erwachsen – und das bedeutet: Die Zeiten der niedrigen Prämien und der großzügigen Deckungsmöglichkeiten gehen allmählich zu Ende. Für Dr. Georg Bräuchle, den scheidenden Präsidenten des Maklerverbandes BDVM, ist das eine logische Entwicklung: Um die Produkte im Markt zu etablieren, hätten viele Versicherer zunächst auf gute Bedingungen und niedrige Preise gesetzt. Nach der Marktöffnung folge nun langsam die Wende, sagte Bräuchle beim Pressegespräch des Verbandes Mitte...

Mehr lesen

Die Gretchenfrage der Rückversicherung

Tommy Berg | Dr. Bettina Schmiedt (Aktuare DAV und Berater bei der aktuariellen Beratung Meyerthole Siems Kohlruss GmbH mit Schwerpunkten Solvency II und Rückversicherung) | Wann sind Rückversicherungsvereinbarungen angemessen? Die Antwort auf diese Frage sollte nicht der Quadratur des Kreises nachkommen, sondern für jeden Versicherer individuell beantwortet werden können. Dies galt im 19. Jahrhundert ebenso wie für heutige Startups. Als 1846 nach dem verheerenden Hamburger Brand die Kölnische Rück als...

Mehr lesen

Problems caused for Insurers by Brexit – and their Solutions

David Kendall | David Young (Cooley (UK) LLP, London) | Whilst it remains the case that the UK Government and the EU Commission are engaged in an ongoing series of negotiations with regard to the terms upon which the United Kingdom will exit the European Union on 29 March 2019 (Brexit), the apparent lack of progress and number of stumbling blocks that have arisen during the course of these negotiations...

Mehr lesen

Cyberrisiken – Versicherbar oder nicht?

Stefan Golling (Leiter Corporate Underwriting bei Munich Re) | Cyberrisiken sind für die Versicherungsindustrie eine besondere Herausforderung, wegen der großen Änderungsrisiken, des Kumulrisikos, aber auch wegen unbekannter Exponierungen in traditionellen Policen (Silent Cyber). Cyberrisiken sind allgegenwärtig, das haben WannaCry oder NotPetya eindrücklich gezeigt. Den betroffenen Unternehmen sind durch Schadsoftware teilweise Kosten im dreistelligen Millionenbereich entstanden. Zugleich erhöhen sich die Cyberrisiken mit zunehmender Vernetzung von Endgeräten und Maschinen. Einer Studie des...

Mehr lesen

Überschwemmungsversicherung: Neue Modelle mischen den Markt auf

Edi Schmid (Group Chief Underwriting Officer, Swiss Re) | Vor fünfzig Jahren publizierte Swiss Re die erste sigma-Ausgabe. Wer sich in der Versicherungsbranche heute mit Naturkatastrophen befasst, für den sind die sigma-Studien mittlerweile eine unverzichtbare Informationsquelle. Die Idee zu sigma kam 1965 auf, als der Hurrikan Betsy über Florida und die amerikanische Golfküste hinwegfegte und schwere Überschwemmungen verursachte. Die Schadensumme betrug über eine Milliarde US-Dollar. Nie zuvor hatte ein einziges...

Mehr lesen

Interview: Aktuelle Entwicklungen im Personenschaden

Im Gespräch mit Dr. Michael Pickel, Vorstand der E+S Rückversicherung AG/ Hannover Re und Hauke Neumann, geschäftsführender Gesellschafter des Personenschadenmanagers Reha Assist. Herr Dr. Pickel, Sie sind als Vorstand der E+S Rückversicherung AG für das Schaden- und Unfallgeschäft verantwortlich, ab dem 1. März des kommenden Jahres werden Sie dem Vorstand vorsitzen. Wie groß ist die Relevanz des Themas Personenschaden für Sie als Rückversicherer? Pickel: Die E+S Rück ist einer der...

Mehr lesen

Lebensrückversicherung: Perspektiven für den Transfer von Marktrisiken

Barbara Blasel (Director Business Development, EMEA, Global Financial Solutions, RGA International Reinsurance Company dac (RGA)) | Zinszusatzreserve (ZZR), historisches Niedrigzinsumfeld und die Einführung von Solvency II – die veränderten Rahmenbedingungen in der Versicherungsbranche sorgen dafür, dass Versicherungsunternehmen kaum noch Spielraum für eine aktive Bilanzsteuerung haben. Mehr und mehr Lebensversicherungsunternehmen sehen sich inzwischen angehalten, den Transfer von Risiken zu erwägen, deren Management bis dato als ureigenes Kerngeschäft betrachtet wurde oder für...

Mehr lesen

Moderne Datenanalyse als Instrument individueller Produktentwicklung

Andreas Döring (Aktuar DAV, Head of Experience Analysis Life Business, SCOR Global Life Deutschland) | Zwei Dienstleistungen sind in Deutschland schon lange Kernelemente der Tätigkeit von Lebensrückversicherern für ihre Kunden: Unterstützung in der Entwicklung und Verbesserung insbesondere biometrischer Produkte sowie Benchmarking des Verlaufs der entsprechenden Portfolios. Nach unserer Erfahrung bietet eine enge Verzahnung dieser Services große Vorteile und entspricht dem Wunsch vieler deutscher Lebensversicherer – dies bestätigt sich in unserer...

Mehr lesen

Risikoadjustierte Vergleiche von Rückversicherungsprämien

Dirk Schmehr (Senior Aktuar, Guy Carpenter, Köln) | Verhärtet sich der Rückversicherungsmarkt? Oder geben die Preise weiter nach? Gibt es den „klassischen“ Zyklus der Rückversicherungspreise überhaupt noch oder handelt es sich dabei um ein veraltetes Bild? Eine Frage über die sich ob ihrer Unentscheidbarkeit wegen trefflich diskutieren lässt und die wir hier offen lassen wollen: Denn es lohnt sich stets, sich Gedanken über den risikoadäquaten Preis zu machen, um den Markt...

Mehr lesen

Interview: Neue Herausforderungen, alte Gewissheiten: Der Rückversicherungsmarkt auf Richtungssuche

Die Prolongation 2019 hat mit einem Austausch von Erwartungen in Monte Carlo begonnen. Gespräche und erste Verhandlungen in Baden Baden zeichnen erweiterte Konturen der Entwicklung in den nächsten Jahren. Die aktuelle Diskussion um Marktkorrekturen und Innovationen wird nach der Erneuerungsrunde weitergehen. Christian Baumgürtel und Klaus Riechmann, Geschäftsführer beim Rückversicherungsmakler König & Reeker, äußern sich in einem Interview mit der Zeitschrift für Versicherungswesen zu den Themen, die den Markt verändern können....

Mehr lesen

Run-off ist nicht gleich Run-off

Dr. Hubertus W. Labes (Managing Director der Compre Gruppe und Vorstandsvorsitzender der Hamburger Internationale Rückversicherung AG (HIR)) | Philipp C. Kleyser, LL.M. ( Head of Business Generation Germany & Austria der Compre Gruppe und zugleich Mitglied des Vorstandes der HIR) | Der Run-off in der Schaden-/ Haftpflicht-/ Unfallversicherung (zusammengefasst als „Nichtleben“) ist ganz grundsätzlich von einem Run-off in der Lebensversicherung zu unterscheiden. Das vergangene Jahr war nicht nur in den...

Mehr lesen

Änderungen der Bedeckungsquoten gemäß Solvency II – Historie und Prognose im Kontext von Standardformel und Gesamtsolvabilitätsbedarf

Dr. André Mundt (Head Actuarial Consulting, Aon) | Am 17. September 2018 berichtete die BaFin über ihre Einschätzung zu den Qualitätsfortschritten beim Solvabilitäts- und Finanzbericht (kurz: SFCR), der als Teil der regelmäßigen öffentlichen Berichterstattung unter Solvency II zu erstellen ist. Es wird durch die BaFin insbesondere auf die Aspekte Verständlichkeit und Vollständigkeit, die Zusammenfassung, Verweise und Zusatzinformationen sowie den Vergleich zum Vorjahr Bezug genommen. Aon hat in einer Analyse sowohl...

Mehr lesen

Die Zukunft der Blockchain-Technologie in der Versicherungswirtschaft

An Wang (Senior Underwriter, Property and Engineering, Gen Re, Schanghai) | Blockchain ist eine revolutionäre Technologie mit einer wahrscheinlich ebenso weitreichenden und umwälzenden Wirkung auf die Geschäftswelt wie das Internet. <1> Kein Wunder, dass das gewaltige Potential von Blockchain in verschiedenen Branchen eine Welle von Forschungsaktivitäten losgetreten hat, brennen zahlreiche Unternehmen doch darauf, Anwendungen für diese neue Technologie zu entwickeln. In diesem Artikel befassen wir uns mit den möglichen Vorteilen...

Mehr lesen

Weather Risk and Derivatives

Robert Joniec (M.Sc., FCII, , Research Assistant at the Cologne Research Centre for Reinsurance (headed by Prof. Stefan Materne) at the Cologne University of Applied Sciences), PhD Student at the University of Limerick) | Introduction The introduction of derivatives as financial instruments in the 1980s had a profound impact on the financial industry and led to great attention in academic research. Today, derivatives are a basic instrument in risk management,...

Mehr lesen

Cyber: Die Gefährdung weitestmöglich reduzieren und den Rest versichern

Dr. Marc Surminski | In Cyber bleibt der Industrieversicherer FM Global seiner besonderen Unternehmensphilosophie treu: „Wir betrachten Cyber genauso wie die klassischen Versicherungsrisiken als eine grundsätzlich versicherbare Gefahr“, sagte Achim Hillgraf, Hauptbevollmächtigter von FM Global in Deutschland, im Gespräch mit der Zeitschrift für Versicherungswesen. Das Unternehmen setze dabei seinen Schwerpunkt auch hier auf Schadenverhütung: „Wir bieten den Kunden unsere Expertise an, um die Gefährdung weitestmöglich zu reduzieren. Und für den...

Mehr lesen

Cyber mit parametrischer Deckung?

Ein interessantes Konzept zur Weiterentwicklung der Cyber-Versicherung hat der US-Softwarehersteller Guidewire vorgestellt. Danach könnte man hier parametrische Deckungen anbieten – mit einem definierten Trigger als Auslöser für Schadenzahlungen, wie der Versicherungsmonitor berichtet. Als Grundlage für einen möglichen Trigger hat Guidewire die EU-Datenschutzgrundverordnung ins Spiel gebracht. Nach der DSGVO wurden scharfe Meldepflichten für Unternehmen eingeführt, denen etwa sensible Kundendaten abhandengekommen sind. Eine solche Meldung könnte dann der Auslöser für Zahlungen der...

Mehr lesen

D&O: Nischensparte mit hohem Errregungspotenzial

Dr. Marc Surminski | D&O ist eine Nischensparte – aber mit hohem öffentlichen Errregunspotenzial. Der GDV legte kürzlich erstmals offizielle Zahlen für die Managerhaftpflicht vor, nachdem im Vorjahr der Versicherungsmonitor Verbandszahlen veröffentlicht hatte, die eine katastrophale Ertragssituation dokumentierten. Die aktuelle Zahlen für 2017 sehen etwas besser aus, zeigen aber immer noch hohe technische Verluste: So lag die Schadenquote bei den Verbandsmitgliedern nach Abwicklung bei 85,3%. (2016: 99,1%). Addiert man darauf...

Mehr lesen

New School of Insurance Transformation (10): Arbeitswelt 4.0: Wie weit trägt das „Open Office“?

Markus Rosenbaum (Leipziger Foren Holding) | Jens Ringel (Versicherungsforen Leipzig) | Wer hat sie noch nicht gesehen, die Bilder von jungen kreativen Menschen, die in ehemaligen Fabrikgebäuden mit leicht morbidem Charme oder in neuen hip-gestylten Bürokomplexen an der Zukunft und dem Business von morgen arbeiten. Aus dem alten verstaubten Großraumbüro wird das „OpenOffice-Konzept“, das mal eben auf die Bürostrukturen von Versicherern übertragen wird und so frischen Start-up-Wind durch die altehrwürdigen...

Mehr lesen

Lebensversicherer: Vertrauen verspielt, Chancen nicht genutzt

Ein düsteres Bild des deutschen Lebensversicherungsmarktes zeichnet der BDVM: Bei einem ohnehin deutlich rückläufigen Neugeschäft in 2017 stamme jeder dritte Euro im Neugeschäft mit laufender Beitragszahlung aus Dynamikklauseln und anderen Erhöhungen, sagte BDVM-Vorstandsmitglied Oliver Fellmann von M.A.R.K. Versicherungsmakler, München. Im Biometrie habe die Branche ihre Chance nicht genutzt. Hier sei das Neugeschäft besonders schwach ausgefallen: „Obwohl die Zahl der Erwerbstätigen mit über 44 Millionen Menschen auf Rekordniveau liegt, wurden im...

Mehr lesen

„Ohne Deckel sehe ich die Zukunft der Lebensversicherung bedroht“

„In der Kostendebatte um die Lebensversicherung und das LVRG II sind die Missstände bei der Restschuldversicherung die offene Flanke der Assekuranz gegenüber der Politik. Vertriebskosten von über 50% sind kein tragfähiges Geschäftsmodell. Und es wäre falsch, hier in Bezug auf den Provisionsdeckel von ‚verfassungswidrig’ zu sprechen. Solche Argumente sind in der Politik nicht vermittelbar. Wir haben als Branche bei der IDD in Brüssel die Abschlussprovisionen gerettet – da braucht man...

Mehr lesen

Michael Johnigk – 65 Jahre

Michael Johnigk, Vertriebsvorstand der Signal Iduna, feierte am 25. Oktober seinen 65. Geburtstag. Mit 23 Berufsjahren als Vertriebsvorstand bei Signal Iduna und deren Vorgängerunternehmen ist er ein Urgestein der Branche. Es dürfte keinen Vertriebsvorstand mit längerer Dienstzeit in der deutschen Assekuranz geben. In Paderborn geboren, studierte Michael Johnigk Betriebswirtschaftslehre an der Universität Köln. Er sammelte praktische Erfahrungen als Außendienstmitarbeiter, bevor er Landesdirektor bei der Gothaer Versicherungsbank wurde und gleichzeitig Geschäftsführer...

Mehr lesen

Uwe Ludka – 30 Jahre Itzehoer

Uwe Ludka, Vorstandsvorsitzender der Itzehoer, gehört dem Unternehmen seit 30 Jahren an. Der Wirtschaftsmathematiker (Jg. 1963) kam 1988 zu dem Versicherer und ist seit 22 Jahren im Vorstand, dessen Vorsitzender er 2013 wurde. Seine Ressorts sind Unternehmensstrategie, Finanzen Revision/Risiko/Compliance sowie Organisation/IT. Die dynamische Entwicklung des Versicherers in den letzten Jahrzehnten[ds_preview] ruht nicht zuletzt auf seiner kontinuierlichen, soliden Vorstandstätigkeit in Itzehoe.

Mehr lesen

Arag | Neue Niederlassungsleiterin in Österreich

Birgit Eder (44) ist vom Vorstand der Arag SE zur Niederlassungsleiterin der „Arag SE Direktion für Österreich“ mit Sitz in Wien ernannt worden. Ab 1. April 2019 soll sie auf Dr. Matthias Effinger folgen, der zeitgleich in den Vorstand der in München ansässigen Arag Kranken wechselt. Seit 2015 leitet Eder den Bereich Versicherungstechnik und ist seit 2016 zudem Mitglied des Management Board der Arag Österreich, wo sie 2012[ds_preview] ihre Tätigkeit...

Mehr lesen

Deutsche Familienversicherung | Börsengang noch 2018

Die DFV Deutsche Familienversicherung nutzt die Gunst der Stunde und will noch im vierten Quartal 2018 an die Börse. Momentan werden Insurtechs mit Investoren-Geldern überschüttet. Die DFV wurde bereits 2007 gegründet; Dr. Stefan M. Knoll, Gründer und CEO, sieht das Unternehmen aber als erstes funktionierendes Versicherungs-Start-up im deutschen Markt. Die Gesellschaft ist auf Krankenzusatz- und Sachversicherungen spezialisiert. Die Beitragseinnahmen lagen 2017 bei 70,1 Mio. Euro, der Gewinn vor Steuern betrug...

Mehr lesen

Inter | Veränderungen im Vorstand

Dr. Michael Solf wurde zum neuen Vorstandsmitglied und Sprecher der Vorstände des Inter Versicherungsverein aG, der Inter Krankenversicherung AG, der Inter Lebensversicherung AG und der Inter Allgemeine Versicherung AG bestellt. Er wird ab 1. Januar 2019 für Personal, Datenverarbeitung, Interne Revision, Unternehmenskommunikation, Recht, Kapitalanlagen und Mathematik verantwortlich zeichnen. Solf, Jahrgang 1962, war bisher unter anderem für die Credit Suisse, die Münchener Rück und die Sparkassen Versicherung in Stuttgart tätig. Zuletzt...

Mehr lesen

Öffentliche Versicherer | Neue Strukturen für Verband und Rückversicherung

Die öffentlichen Versicherer beenden eine über 100jährige Tradition und trennen Rückversicherungsgeschäft und Verbandsarbeit. Die Mitgliederversammlung des Verbands öffentlicher Versicherer hat im Oktober die Ausgliederung des Berufsverbands aus der Körperschaft öffentlichen Rechts (KöR) beschlossen und dazu den Verband öffentlicher Versicherer e. V. mit juristischem Sitz in Berlin errichtet. Die Rückversicherungsaktivitäten verbleiben in der Körperschaft öffentlichen Rechts, die das Geschäft ab dem Jahreswechsel unter dem Namen VöV Rückversicherung KöR weiterführt. Damit wird...

Mehr lesen