| +49 (0)40 - 47 35 00

Zeitschrift für Versicherungswesen 23 | 2017

Inhaltsverzeichnis 23 | 2017

Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis für die Ausgabe-Nr. 23/2017 herunterladen: Inhaltsverzeichnis 23 | 2017

Mehr lesen

Perfekter Sturm für die Lebensversicherer

Dr. Marc Surminski | Ein Strom von schlechten Nachrichten für die deutsche Lebensversicherung: Die Run-off-Szenarien für die Branchenschwergewichte Ergo und Generali beherrschen die Debatten und empören die Politik. In der bAV gibt es Hiobsbotschaften von den Pensionskassen. Und aktuelle Studien und Ratings zeigen weiter erodierende Kapitalerträge und immer größere Schwierigkeiten bei der Erfüllung der Garantien. So hat Assekurata kürzlich in seinem „EKG-Check der Lebensversicherung” aufgezeigt, dass mit dem Zinsverfall die...

Mehr lesen

Kundenschnittstelle in Gefahr

Erobert Amazon den Versicherungsmarkt? Die Nachricht, dass der Internet-Gigant in London Versicherungsfachleute für verschiedene europäische Länder rekrutiert, verursachte kürzlich Schockwellen in der Branche. Google gab seine Versicherungs-Aktivitäten zwischenzeitlich auf – jetzt könnte mit Amazon der größte Händler der Welt nach dem Assekuranzgeschäft greifen. Mit den gewaltigen Datenbeständen über das Konsumverhalten seiner Kunden wäre er in der Lage, auch maßgeschneiderte Versicherungsangebote zu machen. Wer alles über uns weiß, weiß auch, welche...

Mehr lesen

The Big Five – Wie Facebook und Co. mit Messengern und Smart Speakern die Versicherungswirtschaft von Grunde auf verändern

Ronny Waschau (Unternehmensberater) | Der Aufsatz beschäftigt sich mit den Auswirkungen von Messaging Plattformen und Smart Speakern wie Amazon`s Echo auf den Versicherungssektor und wie man diese Veränderungen mit dem sogenannten Three-Step-Approach zum Vorteil nutzen kann. Einführung Aktuell sehen wir zwei Trends, die die künftige Kundeninteraktion mehr und mehr bestimmen: (Noch) auf Text fokussierte Programme, wie die Messaging Plattformen. Vorreiter ist hier Facebook mit dem gleichnamigen Messenger und dem zum...

Mehr lesen

Ist das Vertrauen erst ruiniert, blüht die Regulierung ganz ungeniert

Rita Lansch | Aufsicht und Solvency II: Zwischen EU-Aktivitäten und deutschen Ungewissheiten Sie kam, sprach und es hat gesessen. Anja Karliczek (CDU), MdB und im Finanzausschuss des alten Bundestages Berichterstatterin für Solvency II. Die Versicherungswirtschaft hatte bisher keinen Grund, sich über die versierte Abgeordnete zu beklagen. Sie hat das Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) mit Augenmaß begleitet. Umso enttäuschter scheint die Altersvorsorgespezialistin von den Run-Off-Avancen einzelner Lebensversicherer zu sein. „Durch solche Maßnahmen wird...

Mehr lesen

Stärkung der europäischen Aufsicht

EIOPA will, dass sich die Versicherer auf einen harten Brexit vorbereiten. Auf der diesjährigen Konferenz der Aufsichtsbehörde in Frankfurt mahnte Präsident Gabriel Bernardino die Unternehmen, die Auswirkungen auf ihr Geschäft zu prüfen und die entsprechenden Vorbereitungen zu treffen. Und auch in die andere Richtung wirkt der Brexit: Bernardino forderte die Aufsichtsbehörden der EU- Staaten auf, sicherzustellen, dass die gültigen Regeln für die Ansiedlung von Unternehmen aus Großbritannien eingehalten werden. Es...

Mehr lesen

Hängepartie

Bei der politischen Hängepartie zur Bildung einer neuen Bundesregierung haben die Anliegen der Versicherungswirtschaft sicherlich nicht gerade Top-Priorität. Die Altersvorsorge scheint zwar eines der Themen gewesen zu sein, bei denen sich die Jamaika-Sondierer tatsächlich einig waren. Aber ansonsten ging es in den zermürbenden Verhandlungen um ganz andere Problemzonen. Für die Versicherungswirtschaft wird aber nun zum Problem, dass etliche Punkte auf der Agenda des Gesetzgebers jetzt wohl zunächst auf unbestimmte Zeit...

Mehr lesen

Unheilige Allianz gegen die PKV

Dr. Marc Surminski | Verbraucherschützer, Medien und Politik bilden eine große Anti-PKV-Koalition. Der BdV hat kürzlich gemeinsam mit dem Analysten Dr. Carsten Zielke eine Studie zur PKV durchgeführt, die fast der Hälfte aller deutschen Krankenversicherer für die nächsten Jahre Beitragserhöhungen oberhalb der medizinischen Inflation vorhersagte und mehr Transparenz bei der Darstellung ihrer finanziellen Situation anmahnte. Deutlich weniger abgewogen als diese Studie geht Prof. Lauterbach vor, der wieder in den deutschen...

Mehr lesen

Insurtech: Vom Makler zum Versicherer

Die erste Welle der Insurtechs konzentrierte sich vor allem auf Vertrieb und Vertragsverwaltung – und war damit kaum erfolgreich. Wer noch auf dem Markt ist, versucht nun, sich neu zu erfinden und eher als Versicherer zu agieren. GetSafe hat in knapp zwei Jahren als digitaler Makler 80.000 Verträge gewonnen. Jetzt will das Unternehmen in Kooperation mit der Munich Re neu starten und positioniert sich als Versicherer mit einer Multiline-Versicherungsplattform. Dabei...

Mehr lesen

Gute Argumente für einen harten Kfz-Markt

Gute Argumente für einen harten Kfz-Markt: Ersatzteile für Autos sind in den letzten eineinhalb Jahren nach einer Untersuchung des GDV um rund ein Zehntel teurer geworden. Von Januar 2016 bis August 2017 stiegen beispielsweise die Kosten für eine Kofferraumklappe oder einen vorderen Kotflügel um zwölf bzw. 13%. Damit setzt sich der Trend steigender Ersatzteilpreise auch über einen längeren Zeitraum fort. Wie aus der Untersuchung weiter hervorgeht, stiegen die Preise für...

Mehr lesen

Kfz-Rückruf: Erweiterte Deckung

Die HDI Global SE hat für Kfz-Zulieferer eine neue Versicherungslösung entwickelt. Sie hebt die bislang in solchen Versicherungslösungen übliche Trennung von Maßnahmen zur behördlich vorgeschriebenen Gefahrenabwehr (z.B. Rückruf) und Maßnahmen außerhalb der Gefahrenabwehr auf (Maßnahme am Kfz ohne behördlich angeordneten Rückruf). Diese Trennung führte bislang innerhalb der Versicherungsverträge zu unterschiedlichen Deckungen, so der HDI: Die Deckung für Maßnahmen innerhalb der Gefahrenabwehr war bisher breiter – es standen dafür mehr versicherte...

Mehr lesen

40% weniger Autounfälle durch Autopilot?

Wieweit reduzieren digitale Fahrassistenzsysteme die Kfz-Unfallzahlen? Welcher Druck baut sich dadurch künftig auf die Versicherungsprämien auf? Diese Fragen sind für die Versicherer mittlerweile nicht mehr Theorie, sondern konkrete Praxis. Nach Angaben der Datenanalysten von Global Data senkt die aktuell in Tesla-Modellen genutzte Autopilot-Technik die Zahl der Unfälle um rd. 40% gegenüber der Zeit ohne diese Technik. Nach Ansicht von Tesla sollte sich diese reduzierte Unfallgefahr in entsprechend reduzierten Versicherungsprämien widerspiegeln....

Mehr lesen

Gemeinsam für die Makler

Bislang ist es den deutschen Vermittlern nicht gelungen, eine einheitliche große Interessenvertretung zu schaffen. Etliche Verbände und Lobbygruppen arbeiten parallel, gelegentlich sogar gegeneinander. Einige sind so klein, dass sie meist unterhalb der öffentlichen Wahrnehmungsschwelle agieren. Ein großer Prozentsatz der Vermittler ist sogar überhaupt nicht berufsständisch organisiert – angesichts der immer größeren politischen Herausforderungen für die Vermittler erscheint dieses Desinteresse am eigenen Berufsstand mehr oder weniger fahrlässig. Jetzt gibt es Bewegung:...

Mehr lesen

140 Jahre Berliner Assekuranzclub

Der 1877 in Berlin gegründete Berliner Assekuranzclub (BAC), Keimzelle des Bundesverbandes der Assekuranzführungskräfte (VGA), feierte kürzlich sein 140jähriges Jubiläum. Er ist der älteste Berufsverband der Versicherungswirtschaft in Deutschland. Der Vorsitzende des BAC, Jörg Schieferdecker, wies in seiner Eröffnungsrede auf die traditionellen Wurzeln des Assekuranzclubs hin, der ursprünglich als „Club der Feuerschreiber“ in einer von der industriellen Revolution geprägten wirtschaftlichen Aufbruchsstimmung gegründet worden war. Auch Hans-Ulrich Buß, Präsident des VGA, betonte...

Mehr lesen

Widerstand gegen die digitale Disruption

Dr. Marc Surminski | Der US-Softwareanbieter Guidewire setzt im Insurtech-Hype auf die Innovationsfähigkeit der etablierten Versicherer Werden die Insurtechs die traditionelle Versicherungswirtschaft revolutionieren? Weltweit fragen sich die etablierten Versicherer, wie sie auf die Angriffe der Newcomer reagieren sollen – und ob sie in der rasanten Digitalisierung mit ihren bisherigen Angeboten und alten Systemen noch eine Zukunft haben. Wie kann sich die Versicherungswirtschaft gegen die digitalen Angreifer von außen behaupten? Diese...

Mehr lesen

Kein Kompass bei der Digitalisierung

Die Digitalisierung wird die Versicherungswirtschaft grundlegend verändern. Das haben die deutschen Versicherer zwar längst erkannt und entsprechende Maßnahmen ergriffen. Allerdings ist der Erfolg nach einer aktuellen Studie offenbar bislang überschaubar. Knapp 80% der Versicherungshäuser aus der DACH-Region konnten mit ihren Digitalisierungsinitiativen keinen messbaren Einfluss auf ihren Umsatz verbuchen. Das ist eines der zentralen Ergebnisse der Global Pricing and Sales Study 2017 von Simon-Kucher & Partners. Von der Digitalisierung versprechen sich...

Mehr lesen

Schadenmanagement: Reif für die digitale Transformation?

Die digitale Transformation der Versicherungswirtschaft betrifft auch das Schadenmanagement. Um individuell auf veränderte Kundenbedürfnisse eingehen zu können und vor allem wettbewerbsfähig zu bleiben, sind nach Ansicht der Management-und Technologieberatung BearingPoint strategische Ansätze und Visionen zu zukünftigen Geschäftsmodellen sowie auch innovative Lösungen essenziell. Dazu zählen die Nutzung IoT-basierter Daten sowie der Einsatz von Analytics und digitaler Kollaborationsplattformen. Das sieht auch die Mehrheit der Versicherer so (91%) und bewertet die Notwendigkeit digitaler...

Mehr lesen

Pricingmodell und Datenpool für Cyber

Die Cyberversicherung ist der große Hoffnungsträger der Kompositversicherer. Aber bislang gibt es kaum Grundlagen für die Bewertung des Risikos und die Tarifierung. Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) startet nun gemeinsam mit der E+S Rück eine doppelte Initiative, um hier für Abhilfe zu sorgen. Zum einen entsteht ein Pricingmodell: Der Rückversicherer und die aktuarielle Beratungsgesellschaft entwickeln einen Cyber-Tarifrechner für KMU-Policen-Anbieter. Zugleich bauen MSK und die E+S Rück einen Datenpool für Cybergefahren auf....

Mehr lesen

Blockchain für den Captive-Markt

Die Blockchain-Technologie verlässt allmählich die Sphäre der Theorie und dringt in die Praxis der Versicherungswirtschaft vor: Die Allianz Global Corporate & Specialty SE (AGCS) hat kürzlich die Blockchain-Technologie für eine Captive erfolgreich getestet und dabei auch Bargeldtransfers zwischen Ländern durchgeführt. Die AGCS-Geschäftssparte Allianz Risk Transfer (ART) hat gemeinsam mit EY (Ernst & Young) als Blockchain-Beratungsdienstleister und der Digitalagentur Ginetta einen Blockchain-Prototypen für die Captive eines international tätigen Unternehmens und ART-Kunden...

Mehr lesen

Offensive in Digitalisierung und Wissenschaft

Ergo will bei der Digitalisierung angreifen. Im traditionellen Geschäft über Vermittler hat das Unternehmen vor allem bei der Lebensversicherung seit Jahren große Wachstumsprobleme. Jetzt will Ergo bis 2020 zum führenden Digitalversicherer in Deutschland aufsteigen. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, investiert der Konzern in den kommenden Jahren etwa 140 Mio. Euro in neue Software, wie beim diesjährigen Investoren-Tag der Munich Re bekannt wurde. IT-Probleme (vor allem mit Altsystemen) hatten die...

Mehr lesen

Das Konzept der kundeninduzierten Prämienreduktion im neuen Vermittlerrecht (II.)

Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski (Humboldt-Universität Berlin) | (Schluß zu ZfV 22/17, S. 714) 6. Die Auskehrung nach § 48b Abs. 4 VAG (neu): das Konzept der kundeninduzierten Prämienreduktion Das Konzept der kundeninduzierten Prämienreduktion geht davon aus, dass eine Zuwendung (Schenkung) ohne den Willen des Anderen (VN) nicht erfolgen kann. Die Schenkung ist nach § 516 BGB ein gegenseitiger Vertrag. <31> Zwar ist es jederzeit möglich, einen Vertrag zugunsten eines Dritten...

Mehr lesen

„Denkmauern“ in Versicherungsunternehmen – Mit Unternehmenssimulationen Ressortdenken überwinden

Prof. Dr. Holger Becker (Prorektor und Dekan der Wirtschaftsfakultät an der DHBW Karlsruhe und freiberuflicher Trainer von Management-Simulationen) | Moderne Großorganisationen sind häufig hochkomplex. In diesen Organisationen den Überblick zu behalten oder zu gewinnen ist schwer und für den Einzelnen ohne fremde Hilfe oft kaum möglich. Versicherungsgesellschaften bilden da keine Ausnahme. Im Gegenteil, vielleicht ist es gerade in einem Dienstleistungsunternehmen, das abstrakte Produkte erstellt, die auf komplexen mathematischen und juristischen...

Mehr lesen

Der dynamische (short) Strangle auf den DAX-Index als spekulativstrategisches Instrument zur nachhaltigen Gewinnerzielung

Dr. Hans-Joachim Nowak (ehem. Finanzvorstand in einer größeren Versicherungsgesellschaft) | Seit dem Platzen der US-Immobilienblase 2007 sind zahlreiche Krisen ausgebrochen. Zuerst war es der Kollaps der verbrieften US-Immobilienkredite, was zahlreiche Banken in den USA und auch in europäischen Staaten in ihrer Existenz bedrohte. Auf die Bankenkrise folgte infolge der Bankenrettung durch Staaten eine Staatsschuldenkrise, zum Beispiel in Irland oder Spanien. 2009 brach die Eurokrise aus infolge der aufgedeckten hohen Staatsverschuldung...

Mehr lesen

AGCS | Auf Expansionskurs in Asien

Nach der Eröffnung einer neuen Niederlassung in Südkorea im Juni diesen Jahres setzt die Allianz Global Corporate & Specialty SE (AGCS) auf weiteres Wachstum in Asien und verstärkt ihre Präsenz in China und Indonesien. Am neuen Standort der Allianz China in der Hauptstadt Peking hat die Gesellschaft bereits den Betrieb aufgenommen. Damit ist die AGCS, die auch in Guangdong und Shanghai ansässig ist, in den drei wichtigsten Wirtschaftsmetropolen des Landes...

Mehr lesen

Allianz Deutschland | Wechsel in der Unternehmenskommunikation

Matthias Goldbeck (53), Sprecher der Allianz Deutschland, verlässt das Unternehmen nach nur einem Jahr. Er war erst im Januar 2017 von der Commerzbank zur Allianz nach München gewechselt und dort für die interne Kommunikation zuständig. Der bisherige Deutschlandchef Dr. Manfred Knof hatte Goldbeck zur Allianz geholt. Jetzt verlässt Knof das Unternehmen zum Jahresende, und auch sein Pressesprecher geht. Die Nachfolge Goldbecks tritt zum 1. Dezember seine bisherige Stellvertreterin Christina Bersick...

Mehr lesen

Alte Leipziger-Hallesche | Wechsel an der Spitze

Dr. Walter Botermann (65) scheidet zum 30. Juni 2018 altersbedingt aus dem Vorstand aus und geht in den Ruhestand. Sein Nachfolger kommt aus dem Konzern: Christoph Bohn (54) wird ab dem 1. Juli 2018 für weitere fünf Jahre zum Vorstandsmitglied bestellt und zum Vorsitzenden des Vorstands ernannt. Er übernimmt ab diesem Zeitpunkt das Ressort Strategie / Steuerung/ Risikomanagement / Öffentlichkeitsarbeit / Recht / Compliance / Personal / Revision. Martin Rohm...

Mehr lesen

Axa | Neue Kommunikationschefin

Silvana Herold (48) übernimmt zum 1. März 2018 die Leitung der Unternehmenskommunikation von Axa Deutschland in Köln. Sie folgt auf auf Gregor Faßbender-Menzel, der den Konzern im Sommer 2017 nach nur neun Monaten verlassen hatte. Davor hatte Dr. Kerstin Bartels den Job in 2015 nach fünf Monaten aufgeben. Seit dem Ausscheiden des langjährigen Konzernsprecher Ingo F. Koch in 2014 blieb der Posten des Kommunikationschefs zwischenzeitlich damit immer wieder längere Zeit...

Mehr lesen

Compre | Allianz-Restbestand übernommen

Während Run-off in der Lebensversicherung hierzulande momentan hitzig debattiert wird, läuft der Run-off in Komposit unverändert in eingespielten Bahnen. Der Abwicklungs-Spezialist Compre gab kürzlich den Transfer eines Sach-Rückversicherungsbestands der Allianz Versicherungs-AG bekannt. Zum Umfang der Transaktion wurden keine Angaben gemacht. Bei dem Portefeuille handelt es sich um einen Restbestand, der ehemals von der Vereinte Versicherung AG bzw. deren Rechtsvorgängern wie Magdeburger u.a. gezeichnet und in den späten 1990er Jahren gekündigt...

Mehr lesen

Deutsche Rück / Verband öffentlicher Versicherer | Dr. Arno Junke scheidet aus

Vorstandschef Dr. Arno Junke (55) wird den Verband öffentlicher Versicherer und die Deutsche Rück verlassen. Junke steht seit 2008 an der Spitze der beiden wichtigsten gemeinsamen Einrichtungen der öffentlichen Versicherer. Der Verwaltungsrat des Verbandes und der Aufsichtsrat der Deutschen Rück werden Junkes Verträge, die im August 2018 auslaufen, nicht verlängern, berichtete der Versicherungsmonitor. Der Verband hat das mittlerweile bestätigt. Über seine Nachfolge wurde nichts bekannt. Junke begann seine Karriere 1991...

Mehr lesen

Ergo | Führungsumbau und Aufbau des Industriegeschäftes

Der tiefgreifende Umbau bei Ergo geht weiter: Konzernchef Dr. Markus Rieß setzt dabei auf eine weitreichende Umverteilung der Aufgaben im Management und auf Neuzugänge von der Allianz und McKinsey. Außerdem steigt das Unternehmen in die Industrieversicherung ein. Über die neugegründete Ergo International Corporate Solutions SA (EICS) soll das internationale Geschäfts mit Firmenkunden vorangetrieben werden. Zum internationalen Führungsteam der EICS gehören Piotr M. Sliwicki (55) als CEO, bislang CEO der Ergo...

Mehr lesen

Helvetia | Neue Führungsstruktur im Vertrieb

Jürgen Horstmann wird zum 1. Januar 2018 Vertriebs- und Marketingchef aller deutschen Helvetia Gesellschaften. Die EU-Richtlinie IDD sowie die Digitalisierung der Branche erfordern nach Angaben des Versicherers eine strategische Neuausrichtung von Vertrieb und Marketing. Aus diesem Grund werden die bisherigen Vertriebsbereiche Sach/Komposit und Leben unter der Leitung von Horstmann zusammengelegt. Im Zuge der strategischen Neuausrichtung hat Werner Bauer, der zuvor Vertrieb und Marketing für den Bereich Sach/Komposit verantwortete, das Unternehmen...

Mehr lesen

Nürnberger | Digitaler Produkt-Inkubator

Die Nürnberger hat einen digitalen Produkt-Inkubator gegründet. Die 100%-ige Tochtergesellschaft CodeCamp:N hat es sich nach eigenen Angaben zum Ziel gesetzt, das Thema Versicherung sowie Finanzdienstleistung neu zu denken. Sie will so die Lücke zwischen den Anforderungen der hybriden Kunden und dem derzeitigen klassischen Angebot schließen. Die Büroräume liegen in unmittelbarer Nähe des Zollhof Tech Inkubators, dem digitalen Gründerzentrum der Metropolregion, bei dem die Nürnberger auch Gesellschafter ist. Durch diese Nähe...

Mehr lesen

R+V | Peter Weiler geht in den Ruhestand

Zum 30. Juni 2018 geht Peter Weiler (61), im R+V-Holdingvorstand für die Zentralressorts Informationssysteme und Betriebswirtschaft zuständig, auf eigenen Wunsch in den Ruhestand. Der gebürtige Kölner kam 2000 zur R+V Versicherung, um im Vorstand die Leitung des Zentralressorts Informationssysteme zu übernehmen. Zuvor war der Diplom-Mathematiker im debis Systemhaus Geschäftsführer für den Bereich Finanzdienstleistungen. Zusätzlich ist er seit 2002 auch für das Ressort Betriebswirtschaft zuständig. Die Nachfolge von Peter Weiler ist...

Mehr lesen

Talanx | Ende der Ära Baumgartl

Der Talanx-Konzern stellt seine Führung neu auf. Damit geht eine Ära zu Ende: Der derzeitige Aufsichtsratsvorsitzende, Wolf-Dieter Baumgartl (74), wird sich nach zwölfjähriger Tätigkeit in dieser Funktion auf der nächstjährigen Hauptversammlung am 8. Mai 2018 nicht mehr zur Wahl stellen. In seiner langen Zeit als Vorstandsvorsitzender des damaligen HDI und später dann als Aufsichtsratschef hat sich das Unternehmen grundlegend verändert; in Hannover entstand über die Jahre aus einem Industrieversicherer einer...

Mehr lesen

Universal-Investment | Neu in der Geschäftsleitung

Katja Müller ist zum Mitglied der Geschäftsleitung der Kapitalverwaltungsgesellschaft Universal-Investment ernannt worden. Seit drei Jahren ist sie als Bereichsleiterin Sales & Relationship Management für alle Kundengruppen zuständig. Sie betreut institutionelle Investoren, Fondspartner und Insourcing-Kunden wie Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVGs), Asset Manager, Versicherungen und Verwahrstellen. Zuvor war sie zwölf Jahre im Konzern der Deutschen Bank, zuletzt als Global Chief Operating Officer der internationalen Konzernsteuerabteilung, tätig.[ds_preview] Davor arbeitete sie zehn Jahre lang in unterschiedlichen...

Mehr lesen

XL Catlin | Neuer Country Manager

Dr. Thomas Götting wird zum 1. Januar 2018 bei XL Catlin neuer Country Manager für Deutschland. Er tritt die Nachfolge von Dieter Goebbels an, der Anfang 2018 in Ruhestand geht. Sein Dienstsitz wird Köln sein und er wird an Kelly Lyles, Chief Executive Client & Country Management bei XL Catlin, berichten. Götting kommt von Coface, wo er in seiner Funktion als Regional Commercial Director Mitglied des Management Board Northern Europe...

Mehr lesen