| +49 (0)40 - 47 35 00

Zeitschrift für Versicherungswesen 12 | 2017

Inhaltsverzeichnis 12 | 2017

Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis für die Ausgabe-Nr. 12/2017 herunterladen: Inhaltsverzeichnis 12 | 2017

Mehr lesen

Ein neues Zeitalter der Kooperationen

Dr. Marc Surminski | In der deutschen Versicherungswirtschaft ist ein neues Zeitalter der Kooperationen angebrochen. Früher haben alle alles selbst gemacht, heute sind die Herausforderungen offenbar so groß geworden, dass man sich im Einzelfall besser zusammentut. Und bevor der Konzentrationsprozess und die Übernahmeaktivitäten womöglich auch das eigene Unternehmen verschlingen, kooperiert man aus einer Position der relativen Stärke lieber rechtzeitig mit Partnern, die in einer ähnlichen Lage sind. In den letzten...

Mehr lesen

Net Promoter Score: Die neue Wunderwaffe im Versicherungsvertrieb?

Prof. Dr. Frank Goergen (Fachhochschule Wiesbaden) | Als der renommierte Bain-Berater Fred Reichheld vor gut zehn Jahren den Net Promoter Score populär machte, traf er die Versicherungskonzerne an ihrer Achillesferse. Die Branche leidet seit Jahrzehnten an Imageproblemen. Versuche, kundenorientierte Kennzahlen in die Anreizsysteme der Vertriebsorganisationen zu integrieren, erwiesen sich als schwierig. Mit dem Net Promoter Score keimten neue Hoffnungen auf. Die ultimative Frage Auf den ersten Blick ist die Messung...

Mehr lesen

Versicherungsvertrieb im „digitalen Dreieck“

Dr. Holger Rommel (COO der Adcubum AG) | Algorithmen sind immer besser in der Lage, aus riesigen Datenmengen die passende Handlung in einer konkreten Situation abzuleiten und auszuführen. Für Vertriebsorganisationen bedeuten diese technologischen Entwicklungen Chancen und Risiken zugleich. Eines ist dabei klar: Die Hoheit über die Kundendaten wird der Vertrieb verlieren. Ob er damit auch seine Zukunft verliert, ist aber noch nicht ausgemacht. Egal was die technologische Entwicklung bringen mag...

Mehr lesen

Warum schafft Cyber bisher nicht den Durchbruch?

Dr. Marc Surminski | Cyber im Blindflug: Wenig weiß man über den Cyber-Versicherungsmarkt, die große Wachstumshoffnung der Versicherer in einem stagnierenden Markt. Noch nicht einmal das ungefähre aktuelle Marktvolumen in Deutschland ist bekannt. Beim GDV waren zu Jahresbeginn Schätzungen von 20 oder auch 50 Mio. Euro Prämieneinnahmen pro Jahr zu hören. KPMG spricht dagegen schon von 100 Mio. Euro Beitragsvolumen. Wie passt das zusammen? Das einzige, was man sicher über...

Mehr lesen

Cyber: Ein Drittel der Unternehmen hat keinen Krisenmanagement-Plan

Viele Führungskräfte fühlen sich angesichts der Bedrohungen aus dem Cyberspace überfordert. Das hat eine aktuelle Studie zum Thema Cyber-Sicherheit der globalen Risikomanagementberatung Control Risks ergeben. Fast die Hälfte der Befragten ist davon überzeugt ist, die Führungsetage ihres Unternehmens würde Cyber-Risiken nicht ernst genug nehmen. Und dies, obwohl 77% der Befragten die Mitglieder der Führungsebene als Hauptverantwortliche für Cyber Security Management in ihrem Unternehmen ansehen, und nicht die traditionell zuständige IT-Abteilung....

Mehr lesen

Digitalisierung: Erfolg mit Kooperationen von Insurtechs und Versicherern?

Dr. Marc Surminski | Was sind die Erfolgsrezepte bei der Digitalisierung? Darauf fehlt bis heute eine überzeugende Antwort. Im Hype um die InsurTechs hat sich gezeigt, dass es zwar viele neue Ideen gibt, aber noch wenig konkrete Erfolge. Die erste Welle der digitalen Makler und Policenverwalter läuft in Deutschland gerade ohne größere Wirkung aus; das reichliche Geld, das hier investiert wurde, dürfte wohl häufig abzuschreiben sein. Für die Versicherer war...

Mehr lesen

Digitalisierung: Exitus oder 18-Milliarden-Chance?

Radiert die Digitalisierung den traditionellen deutschen Versicherungsmarkt aus, oder bietet sie für die bestehenden Unternehmen eine gewaltige Chance? Zwischen diesen beiden Extremen bewegen sich momentan die Zukunftsprognosen für die Versicherungswirtschaft. Die Berater von Bain und Google konzentrieren sich dabei in ihrer jüngsten Modellrechnung auf die erhoffte Schokoladenseite der Digitalisierung. Für die deutschen Sachversicherer sei sie eine Jahrhundertchance, denn sie könnten dadurch in ihrem hart umkämpften Markt die Kosten um insgesamt...

Mehr lesen

40% weniger Versicherungsjobs

Die Tarifverhandlungen für den Versicherungsinnendienst sind festgefahren. Weder bei den Lohnerhöhungen noch einem möglichen Digitalisierungspakt konnte man sich bislang einigen. Gleichzeitig drängen InsurTechs mit Macht auch in das Kerngeschäft der Versicherer und versprechen massive Kostensenkungen durch den Einsatz digitaler Instrumente wie etwa der Künstlichen Intelligenz. Dadurch sollen bei Sachbearbeitern im Innendienst viele Jobs überflüssig werden – mit den entsprechenden Kosteneinsparungen für die Versicherer, weil die auch in diesem Segment im...

Mehr lesen

Online-Versicherung: Der Preis steht für die Kunden im Mittelpunkt

Für die Kunden steht bei der Digitalisierung der Versicherungswirtschaft aktuell vor allem der Preis im Vordergrund: 72% der Bundesbürger würden komplett auf eine Online-Kommunikation mit ihrer Versicherung umstellen, wenn dafür die Versicherungsprämie sinken würde. Das hat die repräsentative Studie "Digitale Versicherung 2017" im Auftrag des Softwareherstellers Adcubum ergeben. Bei der Höhe des Prämiennachlasses gehen die Ansprüche allerdings deutlich auseinander. Während ein gutes Drittel mit mindestens 10 % zufrieden wäre, fangen...

Mehr lesen

Ergo bohrt dicke Bretter – das dickste ist die IT

Rita Lansch | Wie die meisten Versicherer arbeitet die Ergo Gruppe an effizienten Strukturen und neuen Produkten. Und wie so viele folgt auch die Tochter der Munich Re dabei einem Fünfjahresplan. Das ist praktisch, weil Strategien nun mal ihre Zeit benötigen, aber auch, weil in fünf Jahren viel passieren kann, was Abweichungen rechtfertigt. Ergos laufender Fünfjahresplan, Startschuss für die große Umstrukturierung des Unternehmens unter neuer Führung, hat2016 begonnen. Nach dem...

Mehr lesen

Fondsgebundene Police für die Erbengeneration

Standard Life Deutschland hat eine neue fondsgebundene Lebensversicherung für den Zielmarkt „Erben und Schenken“ aufgelegt. Sie richtet sich an Kunden mit einem frei verfügbaren Vermögen von 25.000 Euro bis fünf Millionen Euro, das sie in Form eines Einmalbeitrages anlegen möchten. „WeitBlick“, so der Name der Versicherung, bietet die Möglichkeit zur Vermögensübertragung zu Lebzeiten und dank des Auszahlungsplans auch zur flexiblen Aufstockung der eigenen Rente. Mit Hilfe der „Family Option“ können...

Mehr lesen

Was sind die „richtigen“ Quoten?

Dr. Marc Surminski | Was sind die "richtigen" Solvency-Quoten in der Lebensversicherung? Die Gothaer kam zum Stichtag 31.12.2016 ohne Übergangsmaßnahmen und Volatilitätsanpassung auf 89%, mit diesen Maßnahmen waren es 212%. Im Branchenvergleich sind das eher niedrige Zahlen. Aber sind es schlechte Zahlen? Die Gothaer betont, dass sie keine Wert darauf lege, die Solvency-II-Quoten durch das Parken großer Eigenkapitalmengen künstlich in die Höhe zu treiben. "Wir tragen keinen Batzen Geld in...

Mehr lesen

Nahles-Rente: Umdenken in der bAV

Dr. Marc Surminski | Das Betriebsrenten-Stärkungsgesetz ist beschlossen, die "Nahles-Rente" kommt wie vorgesehen ohne Garantie als neue Variante der bAV, obwohl die Versicherer sich lange dagegen gewehrt hatten. Zwar ist noch nicht gesagt, ob damit die bAV tatsächlich einen kräftigen Aufschwung erfährt, denn durch das neue Angebot verkomplizieren sich die Vorsorge-Optionen weiter. Aber neues Wachstum dürfte in den nächsten Jahren vor allem aus der Nahles-Rente kommen. In einem zuletzt stagnierenden...

Mehr lesen

Ziel: Marktführerschaft in Deutschland

Es reicht nicht, schon der smarteste Versicherer in Deutschland zu werden. Jetzt will die Generali auch noch die Marktführerschaft übernehmen. Nur im Privatkundengeschäft, aber immerhin. Um dieses große Ziel zu erreichen, wolle man den Vertrieb stärken und hier weitere wichtige Änderungen vornehmen, erklärte Deutschland-Chef Giovanni Liverani kürzlich in einem Interview mit der Börsenzeitung. Von strukturellen Änderungen im Vertrieb und neuen Anstrengungen bei den Kosten war dann weiter die Rede –...

Mehr lesen

Das „Geschäftsmodell PKV“ braucht frischen Wind

Stefan Bause (Leiter der Krankenversicherungsberatung bei Willis Towers Watson) | Im Wahljahr 2017 rückt auch die Gesundheitspolitik erneut auf die Agenda von Politik und Medien und damit die Diskussion darüber, wie der Gesetzgeber das duale Gesundheitssystem in Deutschland konstruktiv verändern kann. Klar ist: Ein "Weiter so" ist keine Option die Private Krankenversicherung (PKV) benötigt einen echten Kurswechsel. Lösungsansätze Die Private Krankenversicherung muss sich der Forderung nach langfristig finanzierbaren Beiträgen stellen...

Mehr lesen

EIOPA: „Solvency II unterstützt besseres Risikomanagement in Captives“

Ein Sechstel aller Erst- und Rückversicherer im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) sind Captive-Gesellschaften, die vorrangig Risiken ihrer Eigentümer versichern. Risikomanager hatten vor der Einführung von Solvency II Bedenken, dass das neue Aufsichtsregime den Besonderheiten von Captives nicht ausreichend Rechnung trüge und vor allem kleinere Risikoträger unter der Kostenlast in die Knie gehen könnten. Zeit nachzufragen: Wie steht die europäische Aufsichtsbehörde EIOPA fast 18 Monate nach Einführung von Solvency II zu Captives?...

Mehr lesen

Rückversicherung zwischen Protektionismus und alternativem Kapitalstrom

"Protektionismus durch Regulierung?" war das Überthema des 14. Kölner Rückversicherungs-Symposiums der Forschungsstelle Rückversicherung der Technischen Hochschule Köln. Neben dem Thema Regulierung verfolgten die ca. 550 Teilnehmer auch Interviews zu den Schwerpunkten Alternative Capital sowie Mergers & Acquisitions und eine Diskussion über die allgemeinen Herausforderungen der Rückversicherungsbranche. Beim Interview zum Thema "Alternative Capital" ging es insbesondere um das Rechtsrisiko solcher Transaktionen, da mittlerweile ungefähr die Hälfte der bisherigen (wenigen) Schäden vor...

Mehr lesen

Konsolidierung in Rechtsschutz

Der Trend zur Konsolidierung im Rechtsschutzmarkt geht weiter: Die Itzehoer Versicherungen übernehmen mit Wirkung zum 1. Januar 2018 die Rechtsschutzsparte der Alten Leipziger einschließlich der Tochtergesellschaft Rechtsschutz Union Schaden GmbH. Damit gewinnen sie ein Prämienvolumen von 67 Mio. Euro hinzu. Bislang lagen ihre Prämieneinnahmen in dieser Sparte bei 8,6 Mio. Euro. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion beinhaltet umfassende Vereinbarungen zwischen den Gesellschaften zur zukünftigen vertrieblichen Zusammenarbeit. Die...

Mehr lesen

Versicherungen auf Abruf: Die spezifischen Herausforderungen flexibler Versicherungsprodukte

Kristina Klein (Studium Versicherungswesen an der TH Köln. Seit 2016 ist sie im Consulting-Bereich der adesso AG im Bereich Kundenportale, Kurzzeitversicherungen und BiPRO tätig. Kontakt: Kristina.Klein@adesso.de) | Dr. Marco Peisker (Berater bei der adesso AG im Bereich Insurance. Der studierte Wirtschaftsinformatiker und promovierte Wirtschaftswissenschaftler beschäftigt sich mit den verschiedenen Aspekten der Digitalisierung in der Versicherungswirtschaft. Kontakt: Marco.Peisker@adesso.de) | Derzeitige Versicherungsprodukte entsprechen schon lange nicht mehr den Bedürfnissen vieler Digital Natives....

Mehr lesen

Alle Zeichen auf „Grün“

Matthias Schober (Versicherungsforen Leipzig) | Der Klimaschutz ist in den letzten Jahren immer stärker in den Fokus gerückt. Mit dem Pariser Klimaabkommen 2016 wurde der nächste große politische Schritt im Kampf gegen die Erderwärmung vollzogen. Dieser Trend findet auch in der Finanzbranche Beachtung: 2007 begab die Europäische Investitionsbank (EIB) den ersten Climate Bond, darauf folgte die Weltbank mit der Emission ihrer ersten „grünen Anleihe“ (Green Bond). Grundsätzlich werden Anleihen als...

Mehr lesen

IFRS 17-Standard zur Bilanzierung von Versicherungsverträgen veröffentlicht – Neue Fragestellungen

Dr. Ellen Liebert (Köln, kontakt@ellen-liebert.de) | Prof. Dr. Karin Breidenbach ( Fachhochschule Dortmund, Fachgebiet BWL, insb. Rechnungswesen und Finanzwirtschaft, karin.breidenbach@fh- dortmund.de) | Prof. Dr. Jörg Schiller (Universität Hohenheim, Fachgebiet für Versicherungswirtschaft & Sozialsysteme, j.schiller@uni-hohenheim.de) | 1.Einführung Am 18. Mai 2017 wurde IFRS 17 Insurance Contracts einschließlich der "Basis for Conclusions" (BC), "Illustrative Examples" und "Effects Analysis" veröffentlicht. <1> Die folgenden Ausführungen dienen der Aktualisierung unseres vorangegangenen Beitrags sowie der Erörterung...

Mehr lesen

AachenMünchener | Laufender Neuzugang gesteigert

2016 konnte die AachenMünchener Lebensversicherung den Neuzugang nach laufendem Beitrag um 8,5% erhöhen. Das Einmalbeitragsgeschäft ging dagegen um 11,4% auf 1,048 Mrd. Euro zurück. Drei Viertel des Neugeschäfts entfiel dabei auf die Fondsgebundene Altersvorsorge. Die Beitragseinnahmen gingen um 1,9% auf 4,9 Mrd. Euro zurück. Die Gesellschaft ist nach eigenen Angaben Marktführer in der Fondsgebundenen Lebensversicherung sowie in der Riester-Versicherung. Die SCR lag mit Übergangsmaßnahmen bei 504%, ohne bei 335% Die...

Mehr lesen

Allianz | Namensrechte für das Stadion von Juventus Turin erworben

Die Allianz Italien hat mit Juventus Football Club eine Vereinbarung über die Umbenennung des vereinseigenen Stadions geschlossen. Gemäß diesem Vertrag trägt das Stadion in der Hauptstadt von Piemont vom 1. Juli 2017 bis zum 30. Juni 2023 und somit für mehr als sechs Spielzeiten der italienischen Liga den Namen "Allianz Stadium". Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart. Mit seinem neuen Namen gesellt sich das Stadion des italienischen Dauer-Meisters zu einem...

Mehr lesen

BGV / Badische Versicherungen | Mehr Umsatz, mehr Gewinn

Die Versicherungsgruppe BGV / Badische Versicherungen konnte 2016 die Beitragseinnahmen um knapp 4% auf 328,3 Mio. Euro steigern. Der Jahresüberschuss betrug 9,4 Mio. Euro (+15%). Den höheren Einnahmen stehen auf der Schadenseite deutlich gestiegene Ausgaben gegenüber: Die Aufwendungen für Versicherungsfälle lagen im Jahr 2016 bei 221,0 Mio. Euro und damit fast 15% über dem Vorjahr (2015: 192,9 Mio. Euro) und das, obwohl 2016 ein insgesamt moderates Schadenjahr ohne Großschäden oder...

Mehr lesen

Delvag | Fusionsbilanz

Im ersten Jahr nach der Verschmelzung von Delvag Rück und Delvag erzielte Delvag 2016 Bruttobeitragseinnahmen in Höhe von 98,8 Mio. Euro (Vorjahreswerte nicht vergleichbar). Die verdienten Beiträge für eigene Rechnung erhöhten sich auf 60,5 Mio. Euro. Nach Schwankungsrückstellung schloss die versicherungstechnische Rechnung mit einem Gewinn in Höhe von 10,8 Mio. Euro. Die nichtversicherungstechnische Rechnung schloss mit 2,9 Mio. Euro leicht über Vorjahr. Inklusive eines außerordentlichen Ertrags aus der Verschmelzung in...

Mehr lesen

FM Global | Versicherungslizenz in Luxemburg

Der Brexit zieht weitere Kreise: FM Global hat Luxemburg als neuen Knotenpunkt für den Europäischen Wirtschaftsraum ausgewählt und dort eine Lizenz erhalten. Damit könne man den Versicherungsnehmern im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum, wo das Unternehmen bereits seit mehr als einem halben Jahrhundert operiere, weiterhin einen nahtlosen Versicherungsschutz anbieten. Zudem lasse Luxemburg das EU-Passporting zu – was zum Geschäftsmodell passe. Der Geschäftsbetrieb von FM Global in London bleibe ein zentraler Bestandteil der...

Mehr lesen

Gothaer | Mit vereinten Kräften Kurs auf das Sozialpartnermodell

Rita Lansch | Das neue Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) war noch nicht verabschiedet als der Kölner Gothaer Konzern seine Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgestellt hat. Die Ankündigungen daher noch nebulös. Doch schon zwei Tage später war alles klar: Die Gothaer Lebensversicherung AG gründet zusammen mit vier anderen Versicherungsvereinen "Das Rentenwerk". Dabei handelt es sich um ein Konsortium von Barmenia, Debeka, Gothaer, HUK-Coburg und Stuttgarter. Die Fünf bieten sich damit den Tarifparteien...

Mehr lesen

Mecklenburgische | Wachstum über Markt

Die Mecklenburgische Versicherungsgruppe hat 2016 die Beitragseinnahmen um 3,7% auf 540 Mio. Euro gesteigert. Dabei bewegten sich die Muttergesellschaft, die Mecklenburgische Versicherungs-Gesellschaft a. G., mit 3,5% (auf 397,5 Mio. Euro) und die Mecklenburgische Kranken mit 9,1% (auf 18,5 Mio. Euro) deutlich über Marktniveau. Gegen den rückläufigen Markttrend erhöhte die Mecklenburgische Leben die Beitragseinnahmen um 3,7% (auf 123,6 Mio. Euro). Mit einer Eigenkapitalzuführung in Höhe von 21,0 Mio. Euro und der...

Mehr lesen

Nürnberger | Neu im Vorstand

Harald Rosenberger (40) ist seit 1. Juni neues Vorstandsmitglied der Nürnberger Lebensversicherung AG. Dort verantwortet er den Bereich Lebensversicherung, Mathematik und Rückversicherung. Er soll sowohl das Produktportfolio als auch das Geschäftsmodell weiterentwickeln. Rosenberger kommt von der Munich Re, wo er als Head of Innovation tätig war und die Innovationsentwicklung maßgeblich mitgestaltete. Er hat eine langjährige Berufserfahrung im Bereich Innovationsmanagement bei Versicherungen und Rückversicherungen. Rosenberger ist Aktuar und hat einen MBA-Insurance...

Mehr lesen

Öffentliche Versicherer | Weniger Einmalbeiträge in Leben, mehr Prämien in Komposit

Hat die aktuelle Struktur der öffentlichen Versicherungslandschaft eine Zukunft? Darüber müssen die Eigner entscheiden. Die aktuellen Zahlen der Gruppe öffentlicher Versicherer sind jedenfalls sehr solide. Mit einem konstanten Beitragsvolumen von 21,23 Mrd. Euro kamen sie 2016 auf einen Marktanteil von gut 11%. "Nicht nur die stabile Marktanteilsentwicklung, sondern auch ein zum dritten Mal in Folge gestiegenes Vorsteuerergebnis belegen die besondere Qualität unseres Geschäftsmodells der regionalen Verankerung", sagte Hermann Kasten, Vorsitzender...

Mehr lesen

Provinzial NordWest | Komposit auf der Überholspur, Leben fährt Einmalbeiträge zurück

Die Provinzial NordWest ist 2016 in der Schaden- und Unfallversicherung mit 3,4% (auf 1,83 Mrd. Euro) im selbst abgeschlossenen Geschäft deutlich stärker gewachsen als der Markt. In der Lebensversicherung gingen die Beitragseinnahmen wegen einer kräftigen Reduzierung des Einmalbeitragsgeschäftes (-23,7%) dagegen kräftig um 14,5% auf 1,96 zurück. Mit 1,03 Mrd. Euro stehen die Einmalbeiträge aber immer noch für den Löwenanteil des Lebensversicherungsgeschäftes. Durch die Rückgänge in Leben waren die gesamten Beitragseinnahmen...

Mehr lesen

Signal Iduna | Digitalisierungsoffensive

Leicht rückläufige Beitragseinnahmen, deutlich steigender Überschuss und kräftige Investitionen in die Digitalisierung bei der gleichzeitig nach Plan laufender Umstrukturierung des Konzerns – diese Punkte prägten das Geschäft der Signal Iduna im vergangenen Jahr. Die Gruppe konnte 2016 den rechnungsmäßigen Überschuss vor Steuern um 15,3% auf 704,9 Mio. Euro steigern. Die gebuchten Bruttobeiträge sind insgesamt leicht um 0,3% auf 5,58 Mrd. Euro gesunken. Nach anfänglichem Zögern fährt die Signal Iduna mittlerweile...

Mehr lesen

VDI-Versicherungsdienst | 40 Jahre Spezialdeckungen für Ingenieure

Die VDI-Versicherungsdienst GmbH hat im Mai 2017 ihr 40-jähriges Jubiläum gefeiert. 1977 als Versicherungsdienstleister im VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V. gegründet, ist das Unternehmen heute einer der führenden Versicherungsanbieter für Ingenieure in Deutschland und fester Bestandteil der VDI-Gruppe. Hauptvertragspartner für Haftpflicht-, Unfall-, Sach- und Kraftfahrt-Versicherungen sowie Vorsorgeprodukte sind die HDI Versicherungen sowie die DKV für Gesundheitsvorsorgeprodukte. Eine Vielzahl von VDI-Mitgliedern, sowohl Unternehmen, als auch angestellte und freiberuflich tätige Ingenieure sowie...

Mehr lesen

Versicherungskammer Bayern | Neu im Vorstand

Isabella Pfaller (48) ist ab dem 1. Januar 2018 neues Vorstandsmitglied des Konzerns VKB und verantwortet das Ressort Vermögensanlage, Rechnungswesen und Unternehmenssteuern. Sie tritt die Nachfolge von Helmut Späth, Finanzvorstand der Versicherungskammer Bayern an, der zum 31. Dezember 2017 in den Ruhestand geht. Die Diplom-Mathematikerin, die zudem die Examen zur Steuerberaterin und Wirtschaftsprüferin abgelegt hat, begann ihren beruflichen Werdegang 1994 bei der KPMG Bayerische Treuhand Gesellschaft, bevor sie im Jahr...

Mehr lesen